Event #57: $10,000 No-Limit Hold'em Championship
Tage:

Tag 1A Chip Counts (komplett)

sinnerman

Hier sind die offiziellen Chipcounts:

Corwin Cole
Corwin Cole
228,200
Dwyen Ringbauer
Dwyen Ringbauer
191,125
Michael Mizrachi
Michael Mizrachi
142,650
Felix Bleiker
Felix Bleiker
136,300
Heinz Kamutzki
Heinz Kamutzki
135,750
Steven Chao
Steven Chao
126,500
Ville Haavisto
Ville Haavisto
124,975
Kevin Mcgowan
Kevin Mcgowan
120,900
Jakob Karlsson
Jakob Karlsson
119,925
Giuliano Cipolla
Giuliano Cipolla
119,225
Austin McCormick
Austin McCormick
117,450
Jay Houston
Jay Houston
116,900
Alexander Wice
Alexander Wice
115,650
Tyler Smith
Tyler Smith
115,050
Stefan Huber
Stefan Huber
113,725
Dimitri Rassam
Dimitri Rassam
113,350
Barry Shulman
Barry Shulman
113,325
Olivier Daeninckx
Olivier Daeninckx
112,500
Anthony Wise
Anthony Wise
110,975
Ognjen Sekularac
Ognjen Sekularac
109,550
Mathias Karweta
Mathias Karweta
109,200
Hubertus Verdonschot
Hubertus Verdonschot
108,675
Daniel Carter
Daniel Carter
108,650
Chris Moneymaker
Chris Moneymaker
107,425
Imad Saab
Imad Saab
105,500

Alles lesen

Tag 1a ist Geschichte

sinnerman
Chris Moneymaker hats geschafft
Chris Moneymaker hats geschafft

Nach viereinhalb Level ist das Ende von Tag 1a der World Series of Poker 2010 erreicht. Die Spieler packen ihre Chips ein und strömen aus dem Amazon Room.
Wir sind mit 1.125 SpielerInnen gestartet, ungefähr 800 haben den ersten Tag überstanden. Es war ein schrecklicher Tag für den 2004 WSOP Champion Greg Raymer, der mit großen Hoffnungen gestartet war und bereits nach wenigen Minuten einen gewaltigen Rückschlag hinnehmen musste, von dem er sich nicht mehr erholte.

So wie ihm ging es auch Nick Schulman, Chino Rheem, Mike Caro, Victor Ramdin, Jimmy Fricke und Ray Romano. Sie alle wurden vorzeitig eliminiert.
Zu den Highlights zählten heute sicherlich die Auftritte von Chris Moneymaker und Michael Mizrachi und aus deutscher Sicht der von Heinz Kamutzki. Als Chipleader geht Dwyen Ringbauer in den Tag 2, das endgültige Ergebnis liegt demnächst vor.
Also bleibt dran, denn schon morgen geht’s weiter im Main Event der WSOP 2010 mit Tag 1b.

Isaacs verliert gegen Akenhead

sinnerman

Susie Isaacs und James Akenhead waren bereits beide Shortstacks, als sie ihre chips in die Mitte schoben.

Isaac's {a-Spades}{j-Diamonds} gegen Akenhead's {8-Spades}{8-Diamonds} lautete das Duell.
Board: {9-Diamonds}{9-Hearts}{5-Clubs}{3-Spades}{5-Hearts}, und Akenhead gewann.
Isaacs verblieben gerade noch 2,500 Chips, während sich Akenhead auf 16,000 verdoppelte.

Tags: James AkenheadSusie Isaacs

Könige für Forrest

sinnerman

Der Flop kam mit {10-Clubs}{8-Diamonds}{4-Diamonds}, und Ted Forrest war mit seinem Rest All in. Sein Gegner callte mit {q-Spades}{q-Diamonds}. Zu Ted´s Glück hatte er {k-Spades}{k-Clubs}. Der Turn war bedeutungslos {3-Spades} der River jedoch machte mit {k-Diamonds} den Sack zu. Er hat sich zwar verdoppelt, sein Stack beträgt allerdings nur noch 6,000.

Tags: Ted Forrest

Shak verliert mit den Damen

sinnerman
Beth Shak - eliminated
Beth Shak - eliminated

Flop: {2-Diamonds}{7-Hearts}{3-Hearts}, Beth Shak schob ihre Chips mit {q-Clubs}{q-Hearts} in die Mitteund traf auf {7-Spades}{7-Clubs}. Turn und River {j-Hearts} {3-Clubs} brachten ihre keine Hilfe mehr und das wars dann für Beth.

Tags: Beth Shak

Johannes Strassman eliminiert

sinnerman

Johannes Strassman hatte offenbar einen Plan - go big or go home. Nachdem er schon seit einiger Zeit als Shortstack um sein Überleben kämpfte setzte er den Rest seiner Chips auf einen Flush Draw und ein gutshot straight draw, traf aber auf ein 9er Set. Leider konnte er sich nicht mehr verbessern und musste das Turnier verlassen.

Tags: Johannes Strassman

Underwood setzt ihr Pokerface auf

sinnerman
Sara Jean Underwood
Sara Jean Underwood

Sensation, Sara Jean Underwood hat eine Hand gespielt! Mit {8-Diamonds}{4-Hearts} hatte sie am Flop {9-Hearts}{8-Spades}{4-Spades} zwei Paare getroffen und gewann gegen {k-}{9-Clubs}.

Sie hat nun wieder 28,000 Chips, und hoffentlich den Mut mehr als nur eine Hand pro Nacht zu spielen.

Tags: Sarah Jean Underwood