The Big Wrap

Eine Einführung in Zoom Poker mit Felix ‘xflixx’ Schneiders

Felix Schneiders

Seit der Veröffentlichung des „Fast-Fold“-Poker-Formats sind mehrere Jahre ins Land gezogen. Das Format hat sich bewährt und zählt unter Online-Poker-Spielern zu den beliebtesten Varianten.

Falls Sie noch nie Online-Poker gespielt haben, an den regulären Cashgame-Tischen zu Hause sind oder normalerweise Turniere spielen, hat Felix „xflixx“ Schneiders für die PokerStars-Schule ein Video aufgenommen, das Anfängern erklärt, wie Fast-Fold-Poker funktioniert. Im Detail geht es um Zoom-Poker, das bei PokerStars gespielt werden kann.

Schneiders ist ein Poker-Profi aus Deutschland, der vornehmlich online spielt. Hin und wieder verirrt er sich allerdings auch an die Live-Tische. Im Januar konnte er bei der $25.000 PokerStars Players Championship auf den Bahamas etwa den 40. Platz erreichen und den größten Live-Cash seiner Karriere einheimsen. In seinem „Leitfaden zu Zoom-Poker“ erklärt Schneiders praxisbezogen, was es mit Zoom-Poker auf sich hat. Außerdem schneidet er ein paar Strategie-Konzepte an, die für das Fast-Fold-Format von Bedeutung sind.

Schneiders zeigt, wo Sie die Zoom-Spiele finden und wie Sie diese auswählen können. Er empfiehlt ein Bankroll-Management von 40 Buy-ins pro Limit. Für die $0,01/$0,02-Spiele mit einem Buy-in von $2 ist nach dieser Devise zum Beispiel ein Guthaben von $80 erforderlich.

Im Video spielt Schneiders ein paar Hände, um zu zeigen, dass Sie in dem Moment, in dem Sie eine Hand folden, sofort an einen anderen Tisch gesetzt werden und eine neue Hand ausgeteilt bekommen. Zudem zeigt er, wie der „Fast Fold“-Button funktioniert und welche anderen Features das Spiel zu bieten hat. Danach erklärt er, wie das Fast-Fold-Format dazu führt, dass viele Gegner das Spiel ein bisschen anders angehen als reguläre Cashgames, was zur Folge hat, dass Sie Ihre Strategie ebenfalls umstellen sollten.

Zum einen sorgt das Fast-Fold-Format dafür, dass Spieler ihre Handauswahl häufig anpassen und deutlich tighter agieren. Das macht es möglich, leichter die Blinds zu stehlen oder nach dem Flop mehr Pots ohne Action mitzunehmen. Aus der tighten Handauswahl können wir auch schließen, dass Aggression vor oder nach dem Flop häufig (aber nicht immer) echte Stärke anzeigt, da die Spieler einfach „fast-folden“ könnten, statt mit schwachen Händen weiterzuspielen oder zum Verzweiflungs-Bluff zu greifen.

Andererseits macht es das Fast-Fold-Format schwierig, Reads auf bestimmte Spieler zu erhalten (da die Gegner nach jeder Hand wechseln). Trotzdem weist Schneiders darauf hin, dass es möglich und sinnvoll ist, sich Notizen zu machen und die Gegner farblich zu markieren, um nach einiger Zeit mit den Tendenzen des Spielerpools vertraut zu sein. Sehen Sie selbst:

Dieses Video ist nur eines von vielen, die kostenlos unter PokerStars School verfügbar sind. Schneiders bietet auch Inhalte über seinen Twitch-Kanal.

Noch keinen PokerStars Account? Machen Sie noch heute einen PokerStars Download mit dem Marketingcode "PNEWS6" und genießen Sie die Action.

Sie finden de.PokerNews auch auf Twitter und Facebook.


The Stars Group hält die Mehrheit an iBus Media

Was denken Sie?

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel