WSOP 2018: So spart man in Las Vegas genug für ein WSOP Turnier Buy-In

WSOP 2018: Saving Enough in Las Vegas for a WSOP Tournament Buy-In

Die 2018 World Series of Poker kommt schneller als man glaubt und die ersten Bracelet Events starten am 30. Mai — den kompletten Turnierplan finden Sie hier.

* * * * *

In diesem Artikel stelle ich mich einer Herausforderung: Ich versuche, Möglichkeiten auszuloten, wie Sie während Ihres nächsten einwöchigen Las Vegas-Aufenthalts Geld sparen können, um sich ein Turnier-Buy-in für die World Series of Poker zu leisten.

Los geht’s … wo kann also gespart werden?

Flugpreise

Seien Sie flexibel. Besuchen Sie Websites, die Ihnen die günstigsten Flugpreise und die günstigsten Tage zum Fliegen vermitteln. Dafür sind Anbieter wie Travelocity, Fly.com, Expedia, Kayak, Skyscanner oder Momondo ideal geeignet. Wenn Sie die besten Flüge miteinander vergleichen, werden Sie überrascht sein, wie viel Geld Sie sparen können.

Mit Hilfe dieser Vergleichsmöglichkeiten habe ich zum Teil schon hunderte Dollar pro Flug gespart. Vielleicht müssen Sie mit einer Fluggesellschaft vorlieb nehmen, die nicht Ihre erste Wahl ist, oder Sie müssen zu einer unbequemen Uhrzeit fliegen, aber das gesparte Geld ist die Mühe allemal wert.

Ich nehme eine vorsichtige Schätzung vor, dass wir $100 für Ihren Flug sparen können (es kann aber auch viel mehr sein).

Hotels

Bei den Hotelpreisen können Sie eine Menge Geld sparen, wenn Sie früh buchen und nicht koste es, was es wolle, im Rio All-Suite Hotel and Casino oder direkt am Strip nächtigen wollen.

Richtig günstig wird es, wenn Sie sich ein Zimmer (weniger als $20 pro Nacht in einem Hostel ohne Resort-Gebühr) oder ein Badezimmer teilen (die günstigsten Angebote in Las Vegas liegen bei etwa $25). Wer auf den Luxus eines eigenen Zimmers nicht verzichten will, kann auf Dienste wie Trivago, Hotwire oder Hotels.com zurückgreifen, um die günstigsten Hotels in Las Vegas zu finden.

Viele Hotelketten haben Treueprogramme, über die Sie nach einer bestimmten Anzahl gebuchter Nächte einmal ein kostenloses Zimmer zugeteilt bekommen. Bei Hotels.com bekommen Sie zum Beispiel nach 10 gebuchten Nächten einen kostenlosen Aufenthalt spendiert (so habe ich viele kostenlose Zimmer bezogen).

Zusätzlich werden Sie jede Menge Geld sparen, wenn Sie sich abseits des Strips umschauen. In der Innenstadt sind das El Cortez und das Golden Gate einen Blick wert, am Rand des Strips kommen Sie im Stratosphere oder Circus Circus häufig für weniger als $30 pro Nacht unter.

Wenn Sie diese Preise mit den typischen $100-Zimmern vergleichen, können Sie nach einem 6-tägigen Aufenthalt mit Ersparnissen von $400 und mehr rechnen.

Fahrtkosten

Hier gibt es für gescheite Reisende eine weitere Möglichkeit, etwas Geld zu sparen. Kosten für Taxis und Uber-Dienste können das Budget auffressen. Falls Sie sich eine Woche (oder länger) in Las Vegas aufhalten, sollten Sie darüber nachdenken, ein Auto zu mieten.

Nutzen Sie Hotwire oder CarRentals.com, um weniger teure Angebote zu finden. Mieten Sie immer das günstigste Fahrzeug. Häufig können Sie sich dann über ein Upgrade freuen, wenn Ihr Fahrzeug bei der Abholung nicht da ist.

Verwenden Sie eine Kreditkarte mit abzugsfähiger Kaskoversicherung (falls möglich) und überprüfen Sie, ob Ihre Kfz-Versicherung auch Mietwagen einschließt. Die täglichen Kosten sollten mit Steuern und Gebühren bei rund $30 pro Tag liegen.

Vergleichen wir das mit den täglichen Kosten für Taxifahrten, kommen wir schnell auf $200, die Sie nach einer Woche in die Spardose werfen können. Falls Sie noch mehr Geld sparen wollen, können Sie auch den Busverkehr nutzen. Busse halten regelmäßig und sind relativ günstig – eine Tageskarte kostet gerade einmal $7.

Unterhaltungsangebote

Vergessen Sie die schicken Nachtclubs in der Stadt – solche Ausflüge können problemlos mit $200 oder $300 pro Nacht zu Buche schlagen. Sparen Sie sich das Geld lieber, um Poker zu spielen.

Haben Sie Spaß an den vielen kostenlosen oder extrem günstigen Darbietungen in der Lounge, schauen Sie sich rabattierte (aber trotzdem tolle) Shows an. Wollen Sie nicht auf Alkohol verzichten? Fahren Sie mit Ihrem Mietwagen zu einem Supermarkt, um günstig Bier und Wein einzukaufen – oder holen Sie sich dort einen Bourbon Whiskey für $30 pro Flasche. Lesen Sie auch die anderen Artikel unserer Reihe, um weitere Empfehlungen zu erhalten, wie Sie Geld sparen können, ohne auf Entertainment verzichten zu müssen: „Schützen Sie Ihre Bankroll – umschiffen Sie diese fünf Touristen-Fallen“ und „Fünf Tagesausflüge rund um Las Vegas“.

Wenn Sie auf teure Unterhaltungsangebote verzichten, haben Sie nach einer Woche gut und gerne $400 gespart.

Essen

Suchen Sie nach günstigen Alternativen – gute, aber nicht übermäßig teure Buffets gibt es zum Beispiel im Gold Coast, in den Station Casinos oder auch im Orleans. Eine weitere gute Option ist die günstige Verpflegung mexikanischer Art im Roberto’s. Oder Sie statten einem der hunderten tollen und günstigen Restaurants in Chinatown einen Besuch ab.

Sie können $100 pro Tag ausgeben, um in den Restaurants im Rio und Umgebung zu speisen. Oder Sie geben nur $40 aus und essen genauso gut. Im Laufe einer Woche kann das einen Unterschied von $300 ausmachen.

Insgesamt gespart

Natürlich handelt es sich beim Sparpotenzial um Schätzungen, aber wenn wir die Summen addieren, kommen wir nach einer Woche Las Vegas auf: $100 beim Flugpreis, $400 fürs Hotel, $200 für Fahrtkosten, $400 beim Entertainment und $300 fürs Essen. Das sind $1.400.

Dazu kommen noch einmal $100, die Sie mit dem Kauf von Snacks und Kleinkram im Supermarkt sparen, statt Geld für die Snackbar, Geschenke-Shops, den Zimmerservice oder Verkaufsautomaten aus dem Fenster zu werfen. Damit kommen Sie nach nur einer Woche „Sin City“ auf gesparte $1.500. Das reicht, um sich ein Buy-in für eines von 40 verschiedenen Bracelet-Events bei der WSOP 2018 leisten zu können.

Wenn Sie bei diesem Event dann die Preisgeld-Ränge erreichen, können Sie bei der nächsten World Series den verpassten Teil von Las Vegas nachholen!

Ashley Adams spielt seit 50 Jahren Poker und schreibt seit 2000 darüber. Er ist der Autor hunderter Artikel und zweier Bücher: Winning 7-Card Stud (Kensington-Verlag, 2003) und Winning No-Limit Hold’em (Lighthouse-Verlag, 2012). Darüber hinaus moderiert er die Poker-Radiosendung House of Cards. Erfahren Sie auf www.houseofcardsradio.com mehr über die Ausstrahlungstermine, die Sender und Podcasts.

Sammeln Sie 888 Poker Erfahrung und spielen Sie die zahlreichen spannenden 888 Poker Cashgames.

Sie finden de.PokerNews auch auf Twitter und Facebook.

Was denken Sie?

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel