Welcher Poker Spieler Typ sind Sie?

Welcher Poker Spieler Typ sind Sie?

Fast jeder glaubt, Poker zu spielen, um Geld zu gewinnen – dabei sieht die Wahrheit ganz anders aus.

Beim Pokern gibt es wie bei den meisten anderen Spielen drei Spielertypen. Auch wenn es wichtig ist, zu ergründen, warum Sie selbst spielen, sollten Sie vor allem die Beweggründe Ihrer Gegner in Erfahrung bringen. Sobald Sie verstanden haben, was Sie Ihren Mitspielern geben müssen, um das zu erhalten, was Sie wollen, werden Sie den Pokertisch häufiger zufrieden verlassen.

Der erste Spielertyp, der den Großteil des Spielerpools ausmacht, ist am sozialen Miteinander interessiert. Auch wenn diese Spieler behaupten, gewinnen zu wollen, ist es ihnen eigentlich egal, ob sie gewinnen oder verlieren. Vorausgesetzt, die Verluste halten sich in Grenzen. Diese Spieler verfolgen eine einfache Strategie, ohne von dieser abzuweichen. Obwohl diese Spieler meist nur kleine Summen verlieren, handelt es sich um um einen Großteil des Geldes, um das irgendwann auf den High-Stakes gespielt wird.

Wenn Sie mit Spielern zu tun haben, die auf Unterhaltung aus sind, gilt: Lassen Sie sich darauf ein! Beteiligen Sie sich an Gesprächen und beglückwünschen Sie sie zu gewonnenen Händen. Falls Sie langfristig gewinnen wollen und Ihnen an der Langlebigkeit des Spieles gelegen ist, ist es wichtig, dass Sie nicht wie eine Statue dasitzen und alle anderen ignorieren. Idealerweise wollen Sie diese Spieler so glücklich wie möglich machen, während sie ein Spiel spielen, das sie nicht gewinnen können.

Welcher Poker Spieler Typ sind Sie? 101
Jonathan Little

Der zweite Spielertyp liebt es, die Grenzen des Spieles zu durchbrechen. Diese Spieler können loose oder tight sein – in der Regel tendieren sie aber zu einem Extrem. Manche dieser Spieler sind mächtig stolz darauf, starke Hände folden zu können, wenn sie glauben, hinten zu liegen. Am anderen Ende des Spektrums haben wir Spieler, die regelmäßig verrückte Bluffs aus dem Hut zaubern, wann immer sie annehmen, dass der Gegner nicht die Nuts hält. Die meisten dieser Spieler beschäftigen sich zwar mit dem Spiel und versuchen alles, um zu gewinnen, aber sie sind zu weit vom Optimum entfernt und verlieren deshalb Geld.

Gegen diesen Spielertyp haben Sie leichtes Spiel, sobald Sie die Tendenzen verinnerlicht haben. Auf jemanden, der gegen viel Druck viel foldet, sollten Sie viel Druck ausüben. Falls ein anderer jedes Mal seinen gesamten Stack verblufft, wenn er Schwäche beim Gegner vermutet, versuchen Sie, so schwach wie möglich auszusehen, wenn Sie eine starke Hand haben, und folden Sie nicht. Sie müssen diesen Spielern lediglich eine Falle stellen und sie zuschnappen lassen.

Wenn sich einer dieser Spieler mit seinem „fantastischen“ Spielzug rühmt, gratulieren Sie ihm. Bestärken Sie ihn in seinem Irrglauben, auf dass er seine lächerlichen Spielzüge so oft wie möglich wiederholt. Diese Spieler sind auf den mittleren Stakes zuhauf zu finden, weil sie gut genug sind, um den ersten Spielertyp zu schlagen, aber außerstande, eine fundierte Strategie zu verfolgen, die erforderlich ist, um auf den High-Stakes zu bestehen.

Der dritte Spielertyp ist nur darauf aus, zu gewinnen. Er ist nicht am sozialen Miteinander interessiert und der Ausgang einer Hand ist für ihn ohne Bedeutung. Ihm ist bloß daran gelegen, jederzeit die beste Entscheidung zu treffen. Er ist glücklich, wenn er gut gespielt hat, egal wie die Resultate aussehen. Diese Spieler machen den Großteil des Spielerpools auf den High-Stakes aus. Die meisten dieser Spieler denken auf einem hohen Niveau über Poker nach und sie machen kaum Fehler. Offensichtlich handelt es sich dabei um Spieler, denen Sie – soweit möglich – tunlichst aus dem Weg gehen sollten.

Ich gehöre zum dritten Spielertyp. Ich habe kein Interesse daran, am Pokertisch abzuhängen und mich gut zu unterhalten, und es bereitet mir auch keine diebische Freude, andere rigoros zu bluffen. Leider muss ich gestehen, dass ich am Tisch in der Vergangenheit manchmal übermäßig ruhig war und mich so gar nicht an Gesprächen beteiligt habe. Ich habe hart daran gearbeitet, diese Schwäche aus meinem Spiel zu entfernen. Es ist wichtig, zu erkennen, was man falsch macht, um sich verbessern zu können.

Grundsätzlich gehören die meisten hervorragenden Spieler zum dritten Spielertyp – manche haben auch etwas vom zweiten Spielertyp. Sehr selten werden Sie auf den High-Stakes jemanden finden, der nur spielt, um unter Leute zu kommen. Wer an die Spitze will, kann Poker nicht wie ein lustiges Glücksspiel behandeln. Es ist ein „Job“, für den abseits der Tische hart gearbeitet werden muss, um an den Tischen die bestmöglichen Entscheidungen treffen zu können.

Um das Spiel langfristig profitabel zu halten, müssen Sie nett sein und den anderen Spielern am Tisch eine unterhaltsame Poker-Session bescheren. Auch wenn Sie am Tisch Unterhaltungen aus dem Weg gehen oder nach einem Standard-Bluff keine Glückwünsche hören wollen, müssen Sie akzeptieren, dass es für Ihre Gegner genau darum geht. Wenn Sie Ihren Gegnern das geben, wonach es ihnen dürstet, werden sie wiederkommen und Ihnen schließlich das geben, was Sie wollen. Es ist wichtig, zu erkennen, dass Winning Player Zeit gegen Geld eintauschen, während die Losing Player Geld für Entertainment ausgeben.

Zu welchem Spielertyp gehören Sie? Wenn Sie eigentlich gewinnen wollen, aber nicht wissen, wo Sie ansetzen können, um sich zu verbessern, ist das kein Problem. Das lässt sich ändern! Falls Sie Ihre Herangehensweise ändern und ein Winning Player werden wollen, nutzen Sie noch heute die kostenlose Testphase von PokerCoaching. Dort können Sie Ihre Skills mit Hilfe interaktiver Quiz-Fragen und schwieriger Challenges auf die Probe stellen und Ihre Poker-Fertigkeiten verbessern.

Nehmen Sie jetzt die kostenlose Testphase bei PokerCoaching in Anspruch.

Danke fürs Lesen und viel Erfolg bei Ihren Spielen!

Jonathan Little ist ein professioneller Pokerspieler und Autor mit über $6,200,000 in Live Turnier Gewinnen. Er schreibt einen wöchentlichen Blog und moderiert einen Podcast auf JonathanLittlePoker.com. Sie können ihm auf Twitter unter @JonathanLittle folgen.

Falls Sie noch keinen partypoker-Account haben sollten, laden Sie sich die partypoker-Software über PokerNews herunter. Geben Sie bei Ihrer ersten Einzahlung den Bonuscode „DEPNEWS“ ein und partypoker wird Ihnen einen 100-Prozent-Bonus bis zu $500 gewähren.

Sie finden de.PokerNews auch auf Twitter und Facebook.

Was denken Sie?

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel