Wechsel der Gangart in Multi Table Turnieren

Online MTTs

Online Poker MTTs stehen in dem Ruf, Tummelplätze für “bingospielende Glückspilze” zu sein. Dieser Eindruck entsteht durch das sehr loose Spiel, das oft die frühen Level bestimmt. Wer das Geschehen am Tisch aufmerksam beobachtet, wird allerdings schnell feststellen: Solange es wenig kostet sich einen Flop anzuschauen, erhöhen einige Spieler kontinuierlich ihren Stack, indem sie in viele Pots einsteigen, die eine oder andere Hand gewinnen und folden, wenn’s eng wird. Wer sich an diesem durch Pros wie Daniel Negreanu bekannt gewordenem “Small Ball”-Stil orientiert, profitiert vom zu Beginn eines Turniers vorhandenem Überfluss an “Fischen”. Marginale Starthände wie kleine Paare, niedrige suited Connectors oder ein As mit schwachem Kicker können sich gerade jetzt ertragreich entwickeln, wenn man richtig trifft und ein oder mehrere Gegner dabei bleiben, die nicht erkennen wie es um sie steht.

Pokeranfängern wird oft empfohlen, auf den ersten Levels sehr tight zu spielen. Dieser Stil kann einen vielleicht noch über die Bubble retten, aber meistens ist dann in den unteren Geldrängen Schluss, weil man keine Chips mehr hat. Natürlich ist das Risiko eines frühen Busts größer, wenn man die oben beschriebene loosere Spielweise umsetzt. Andererseits: Schade um die Zeit und um die Mühe, wenn man drei oder vier Stunden um seinen Stack gezittert hat und am Ende mit einem Plus von ein paar Cents den PC ausmacht.

Die mittlere Turnierphase: In der Ruhe liegt die Kraft

Die Stunde des tight-aggressiven Spiels kommt, wenn die Blinds höher werden, jede Hand Antes kostet und der Pool nicht mehr von Fischen wimmelt. Kleine Paare, Suited Connectors < 10-J oder schwache Asse eignen sich jetzt höchstens noch für Blindsteals vom Offcut oder Button. Die mittlere Phase ist die Zeit für bedingungslos aggressives Spiel mit hohen Paaren oder Bildkarten und Assen mit sehr gutem Kicker. Für einen künftigen Platz am Final Table sind viele Chips die beste Absicherung.

Im Lauf eines Online Poker MTTs wechseln sich mehrmals Phasen, in denen loose-aggressives Spiel mit schlauen Folds das Mittel der Wahl ist, mit anderen ab, die eine tight-aggressive Spielweise erfordern. Insgesamt fünfmal ist ein solcher Wechsel der Gangart erforderlich.

Alle Turnierphasen Stationen im Schnelldurchlauf:

1) Gemetzel in der frühen Phase : Chips abgreifen
2) Mittlere Phase: tight-aggressiv spielen, sorgsame Handauswahl
3) Gedrängel an der Bubble: Chips abgreifen, um ITM zu kommen, notfalls durch Dauerfolden
4) Getümmel nach der Bubble: tight-aggressiv spielen
5) Die letzten beiden Tische (“kleine Bubble”): Chips abgreifen, viele spielen tight, um an den Final Table zu kommen, siehe Phase 3)
6) Gerangel am Final Table: tight-aggressiv spielen, bis man zu Dritt ist

Zu erkennen, wann immer wieder Spots zu nutzen sind und wann es mehr SInn macht sich zurückzulehenen und auf große Gelegenheiten zu warten, gehört zum Basiswissen für erfolgreiches Turnierspiel. Ein Blick in die Blind-und-Ante-Struktur schon vor Turnierbeginn ist ein guter Anfang.

Mehr Strategie finden sie in unserer Poker Strategy Section und wenn sie ihre Skills verbessern wollen, spielen sie Online Poker.

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel