Value Betting mit Mike Ziemba Teil 2

Mike Ziemba

Wir sprachen bereits kürzlich mit Mike Ziemba, einem PokerStars Supernova Elite, über grundsätzliche Value-Betting Strategien gegen Anfänger. Nun analysiert Ziemba eine Hand, in der viele der Strategien zum Einsatz kamen. Hier finden Sie den ersten Teil des Strategie Berichts.

Stakes und Spiel: $1/$2 Six-Handed No-Limit Hold'em
Stackgrößen: Hero - $218.90, Villain $172.90
Preflop-Action: Hero raiste UTG auf $6. Villain callte vom Button und es ging Headsup in Richtung Flop.

Welche Art Anfänger war er?
In diesem Beispiel spielte mein Kontrahent 92 Prozent seiner Hände, was eine Statistik nach 70 gespielten Händen ergab. Diese Spielertypen sind meistens geschenktes Geld am Tisch. Wenn man betrachtet, dass er fast jede Hand spielt, habe ich meine Range in erster Position etwas erweitert. King-Queen offsuit ist eine starke Hand gegen einen Fish und zwar so ziemlich in jeder Situation. Preflop ist es schwer, ihn auf eine Hand zu setzen, da seine Range bei nahezu Any Two liegt.

Der Flop fiel {q-Spades}{7-Spades}{2-Clubs}. Hero spielte $9 an und Villain callte
Ich habe also eine normale Continuation Bet auf dem Flop gesetzt. Nachdem er gecallt hatte, war es natürlich weiterhin sehr schwer, ihn auf eine Hand zu setzen. Er hätte mit ziemlich jeder Hand hier gecallt.

Turn Action: Der Turn brachte {8-Diamonds}. Hero spielte wieder $24 an und Villain callte.

Sprich bitte deine Denkprozesse am Turn an. Wie hast du deine Betsize festgelegt und wie hätte sich das unterschieden, wenn du gegen einen guten Spieler, der am Button sitzt, gespielt hättest.

Der Turn mit der {8-Diamonds} war eine perfekte Karte, weil sie weder Flush- noch Straightdraws verwirklicht. Es ist ziemlich unwahrscheinlich, dass dieser Spieler hier Pocket-Aces, -Kings, -Queens, -Sevens, -Twos oder Ass Dames in diesem Spot hält. Der Grund für den großen Bet war, dass dieser Spieler so gut wie immer callt und zwar mit jeder Art von Paaren oder Draws. Also bette ich Value höher. Gegen einen guten Spieler ist es sehr hart, Value gegen eine Draw zu bekommen aufgrund der Odds am Turn.

River Action: Der River bringt die {7-Clubs}. Hero geht All-In für $179.90. Villain foldet.
Der River bringt ein Paar auf dem Board und komplettierte weder Flush noch sonstwas. Das ist dann genau das, was ich über einen passiven Fish gesagt habe. Wenn ich checke, wird er ebenfalls checken, auch wenn er Straight oder Flush verpasst hat.

Warum hast du dich entschieden, zu shoven, anstatt einen Pot-Size-Bet zu spielen?
Ich habe mich für den Overbet entschieden in der Hoffnung, dass er callt und zwar mit einer schlechteren Damen. Vielleicht aber auch Ass hoch, was natürlich unwahrscheinlich wäre, aber möglich. Wenn er tatsächlich eine Sieben in seiner Hand hält, dann ist das ok. In diesem Spot kann er eh nur callen oder folden. Wenn ich also ziemlich sicher bin, die beste Hand zu halten zu einer großen Prozentzahl, dann gehe ich auf maximale Value. Wenn man sich einen passiven Fish ansieht, dann glaube ich, dass er mit jedem Paar callen wird. Wenn sich das Board pairt und nichts komplettiert wird, kann es zudem so aussehen, als hätte ich eine Draw verpasst.

Was hättest du am River gegen einen guten Spieler getan?
Gegen einen starken Spieler würde ich wahrscheinlich checken und dann entscheiden, was ich tun würde. Wenn man sich das gepairte Board ansieht, würde ich wahrscheinlich check-callen. Ass Dame und solche Hände sind in der Range von guten Spielern. Die Entscheidung wäre also viel schwerer. Auch die gepaarte Sieben am Board ist eine gefährliche Karte. Denn diese Karte könnte jemandem Trips gemacht haben. Wenn er aber ein Paar plus Flushdraw gehabt hätte, wäre das wahrscheinlich eine Hand wie {a-Spades}{2-Spades}.

Versuchen Sie doch gleich, das auszuprobieren, was Sie gelernt haben und zwar auf ihrer bevorzugten Online Poker Seite, und folgen sie uns wie immer auf Facebook.

Name Surname
Kristy Arnett

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel