2019 World Series of Poker Europe

Stud Poker Strategie: Antworten auf die Fragen

Stud Poker Strategie: Antworten auf die Fragen 0001

In meinem letzten Artikel habe ich Ihnen eine paar Fragen zum Nachdenken gegeben und Ihnen versprochen im nächsten Artikel auch Antworten zu liefern – welche sie jetzt bekommen. Ich wiederhole die Fragen und die Antworten dazu finden Sie fett gedruckt.

Alle Spiele sind $10 mit $1 Ante und einer $3 forced bet von der niedrigsten Karte.

Sie sind an der 4. Strasse. Die dritte Strasse sah so aus – im Uhrzeigersinn:

{2-Hearts}

{7-Spades}

{7-Clubs}

{9-Spades}

YOU: ({10-Hearts}{a-Spades}){10-Diamonds}

{j-Spades}

{4-Clubs}

{6-Hearts}

Sie callen und der Bube, der bei einem tighten Spieler liegt, raised auf $10. Er blufft selten. Der bring-in callt und Sie auch.

Auf der 4. Strasse sieht es folgendermaßen aus:

{2-Hearts}{k-Clubs}

YOU: ({10-Hearts}{a-Spades}){10-Diamonds}

{j-Spades}{4-Diamonds}

Sie haben eine hohe Karte und der König ist hoch. Er ist ein sehr looser und passiver Spieler. Er setzt. Was sollten Sie tun?

Da er ein passiver Spieler ist, würde er nicht setzen wenn er nicht eine Hand hätte. Natürlich ist es möglich, dass er mit einem aggessiven Move nur angreifen will, da er stark ist, aber sie sollten überlegen, ob er nicht einen König getroffen hat. Er könnte vorne liegen. So ist die richtige Vorgehensweise hier ein Fold.
Aber mit Ihrem Kicker Ass und mit dem Paar Zehner, ist er nicht weit vorne. Sie sind sich ziemlich sicher, dass ihr andere Gegner, der tighte Spieler, der den Einsatz der letzten Runde komplettiert hat und einen offenen Buben hat, ein Paar Buben hat. Gegen beide – dem Paar König und dem Paar Buben – sind sie weit hinten.
Sie überlegen zu folden. Aber wenn sie callen, könnten Sie viel gewinnen, da Ihre Chancen mit den nächsten Karten besser werden können als das mögliche Paar Könige. Er wird sicher zahlen, auch wenn sie ein Ass treffen oder Drilling Zehn.
Ihr bester Zug wäre jetzt zu raisen.
10 Punkte für ein Raise, 5 Punkte für ein Fold, und Null Punkte für einen Call.

2. Dieselben Bedingungen wie oben nur der König wurde gecheckt. Was tun Sie?

Ein Check mag auf den ersten Blick als bester Move aussehen. Sie sind gegen das Paar Buben hinten und Sie wollen sehen, was er tun wird bevor Sie entscheiden was zu tun. Andrerseits, wenn man die Antworten auf die Frage 1 betrachtet, sollten Sie aggressiver sein und setzen – in der Hoffnung den ängstlichen Spieler mit den Buben auszuschalten.
Aber auch ein tighter Spieler wird in dieser Situation nicht gerne folden. Wenn der Gegner nicht ein absoluter Rock ist wird er Ihren Einsatz auf der 4. Strasse callen und auf die 5. hoffen. Gleichermaßen wird sein Call den loosen Spieler mit den Königen locken ebenfalls zu callen.
Wenn Sie all das bedenken, ist hier die beste Antwort zu checken. Es gibt Ihnen die Chance, dass der Spieler mit den Buben auch checkt, da er vor einem check-raise Angst hat und sich mit seinem Paar Buben nicht mehr so sicher fühlt. Wenn er checkt bekommen Sie eine freie Karte, die sie vielleicht auf der 5. Strasse nach vorne bringt. Wenn er setzt, schauen Sie was der Spieler mit den Königen macht. Wenn er raist, können Sie getrost folden, wenn er check-raist hat er wirklich eine starke Hand. Es müssten hier mindestens Könige sein, wenn der loose Spieler diese Aktion setzt.
Wahrscheinlicher ist, jedoch, dass er callen wird, denn das tun solche Spieler meistens mit solchen Händen. Dann können Sie raisen – denn bei einem check-raise, ist es sehr wahrscheinlich, dass – wie im ersten Fall beschrieben – sie im Pot mit ihm ins Heads-up kommen. Noch besser, wenn Sie in diesem Fall mit ihm im Heads-up sind und er eine schwächere Hand als die Könige hat.
Die Buben werden nach Ihrem Check-Raise sicher folden. Er hätte wahrscheinlich einen Einsatz gecallt, nicht aber das Check-Raise. Sogar der loose-passive Spieler wird nach so einem Move folden, obwohl er meistens bis zum River zahlen würde.
Die richtige Antwort hier ist zu checken. Geben Sie sich 10 Punkte wenn Sie richtig lagen oder 5 wenn Sie der Meinung waren zu setzen.

3. Sie haben die Könige geraist, der nächste Spieler folded und der erste Speielr callt. Erinnern Sie sich er ist ein loose-passiver Spieler – sie erhalten folgende Hand auf der 5. Strasse. Er checkt. Was tun Sie?

{2-Hearts}{k-Clubs}{6-Spades}

YOU: ({10-Hearts}{a-Spades}){10-Diamonds}{q-Clubs}{8-Clubs}

Sie mögen versucht sein zu checken. Sie fürchten, dass er ein Paar Könige hat. Da er checkt, könnte er auf ein Check-Raise warten – oder er fällt wieder in seinen loose-passiven Stil zurück ohne zu setzen – auch wenn er die Könige hat.
Aber zu checken wäre falsch. Wenn Sie auf der 4. Strasse raisen, zeigen Sie Stärke. Es könnte ja sein, dass er in der letzten Runde nur mit der Highcard gecallt hat. Sie wollen ihm doch keine freie Karte geben. Viele loose und passive Spieler callen ein Raise, wenn Sie mit dem Setzen angefangen haben, auch bei einem Semi-Bluff oder wenn sie ihre Hand overbetten, aber sie werden folden wenn Sie in der folgenden Runde wieder einen Einsatz bekommen – da sie annehmen, dass sie geschlagen sind und nicht den ganzen Einsatz auf der 5. Strasse zahlen wollen.
Die richtige Antwort ist zu setzen. Geben Sie sich 10 Punkte wenn das auch Ihre Antwort war und 5 Punkte fürs Checken.

4. Dasselbe Setzmuster wie oben. Nur der König setzt. Was tun Sie?

Wenn der König nachdem check-raise setzt ist er sehr wahrscheinlich wirklich weit vorne – Könige oder Drilling. Nun sollten Sie folden.

Richtige Natwort – Fold – 10 Punkte. Für checken oder callen gibt es 0 Punkte.

5. Auf der 6. Strasse, bekommen Sie folgendes. Ihr Gegner setzt. Was tun Sie?

{2-Hearts}{k-Clubs}{6-Spades}{6-Clubs}

YOU: ({10-Hearts}{a-Spades}){10-Diamonds}{q-Clubs}{8-Clubs}{a-Clubs}

Ihr Gegner hat ein offenes Paar und setzt. Er hat wahrscheinlich Könige oder höher, dennoch gibt es eine Chance, dass er ein Fullhouse oder Drillinge getroffen hat. Sie sollten auf Nummer sicher gehen und callen, da sie nicht ganz sicher sein können ob sie vorne liegen. Aber das wäre falsch. Poker ist kein Spiel der Gewissheit. Sein Einsatz zeigt nur an, dass er Könige oder schlechter hat, während Sie mit den Assen vorne liegen und ihn dominieren würden, wenn Ihre Annahmen stimmen. Raisen Sie.

Geben Sie sich 10 Punkte für Raise und 0 Punkte für Call und Fold.

6. Auf der 6. Strasse wird folgendes ausgeteilt. Ihr Gegner ist dran und setzt. Was tun Sie?

{2-Hearts}{k-Clubs}{6-Spades}{2-Clubs}

YOU: ({10-Hearts}{a-Spades}){10-Diamonds}{q-Clubs}{8-Clubs}{a-Clubs}

Ich sehe, die guten Spieler unter ihnen fürchten sich vor dem Paar 2, was oft Drillinge bedeutet. Überlegen Sie nun zu folden? Das sollten Sie nicht tun, denn ihr Gegner hatte den forced bet. Er hat mit der 2 nicht gecallt. Er musste den Einsatz bringen und hat aufgefüllt, was bedeutet, dass er nur eine Highcard in der Hand hat und kein Paar. Sein Einsatz hier bedeutet wahrscheinlich nur dasselbe wie sein Einsatz bei einem offenen Paar 6 in der vorigen Frage. Wahrscheinlich hat er nur König hoch. Sie sollten ihm raisen, da Sie mit den Assen wahrscheinlich vorne liegen.
Geben Sie sich 10 Punkte für Raise und 5 Punkte für Call und Fold.

7. Dasselbe Szenario wie oben, nur hat ihr Gegner mit der höheren Karte nur gecheckt. Was tun Sie?

Hier ist die Antwort einfach. Wenn Ihr Gegner checkt, sind Sie ziemlich sicher vorne und sollten setzen.
Geben Sie sich 10 Punkte für eine Bet und 0 Punkte für Call und Fold.

8. Sie und ihr Gegner bekommen folgende Hand am River. Was tun Sie, wenn er checkt?

{2-Hearts}{k-Clubs}{6-Spades}{6-Clubs}

YOU: ({10-Hearts}{a-Spades}){10-Diamonds}{q-Clubs}{8-Clubs}{a-Clubs}({2-Clubs})

Ich hoffe, Sie haben auf „Bet" getippt. Sein Check bedeutet, dass er seine Hand wahrscheinlich nicht verbessern konnte, was bedeutet, dass wenn ihre Reads korrekt sind, Sie vorne liegen. Wenn Sie vorne liegen, machen Sie so viele „Bets" wie möglich.

Manche von Ihnen werden es für besser halten, nicht zu setzen, für den Fall, dass er auf der 6. Strasse 2 Paar hatte und nun sein Fullhouse am River getroffen hat. Sicherlich, auch das kann passieren. Aber es kommt nicht so häufig vor. Häufiger ist, dass, wenn Sie setzen und er callen wird auch wenn er hinten liegt, und Sie machen Geld. Verpassen Sie nicht diese Möglichkeit um Geld zu machen, nur weil Sie zu einem geringen Prozentsatz auch verlieren könnten.
Geben Sie sich 10 Punkte für eine Bet und 0 Punkte für Check.

9. Selbe Hand wie oben und ihr Gegner setzt. Was tun Sie?

Sein Einsatz bedeutet möglicherweise, dass er Drilling hat oder ein Fullhouse oder eine gut versteckte Strasse oder Flush. Da wären Sie geschlagen und Sie sollten folden. Aber da ist immer noch eine Chance. Auch wenn sie klein ist, dass er nur seine Hand übertreibt, blufft oder sie schlecht liest. Dann wären Sie der Gewinner.
Der Pot enthält ein Vielfaches des Einsatzes, den Sie callen müssen, was bedeutet dass sie sich ziemlich sicher sein müssen, geschlagen zu sein um zu folden. Da er ein loose-passiver Spieler ist können Sie nicht so sicher sein, dass er Sie schlagen wird. (Ich kenne nur ein paar mega-tighte Spieler – von den vielen tausend gegen die ich gespielt habe, die ich als so tight identifizieren würde, dass ein Fold hier Sinn machen würde)
Geben Sie sich 10 Punkte für einen Call und 0 Punkte für Fold und Raise.

10. Selbe Hand wie oben. Sagen wir ihr Gegner checkt, sie setzen, er raist. Was tun Sie?

Folgen wir derselben Logik wie in Frage #9, ist die richtige Antwort zu callen. Jedoch ist er ein loose-passiver Spieler. Ich habe nie einen Spieler gesehen, der seine Hand so übertreiben würde – außer er liest seine Karten falsch. Das würde dann ein Check-Raise Bluff sein und das entspricht nicht seinem Spielstil. Noch immer ist der Pot viel größer als der Einsatz.
Ich versprach keine „ es kommt darauf an" Antworten. Aber im Poker gibt es nichts Absolutes. Wenn Sie sich zu 90% sicher sind, dass er vorne liegt, dann folden Sie. Wenn nicht, callen Sie.
Wenn Sie den Mut haben zu folden, verdienen Sie 10 Punkte. Wenn Sie callen – 9. Ein Raise ist ungesund und 0 Punkte wert.

Das war's. Wie ist es Ihnen ergangen? Haben Sie 99 Punkte oder mehr, geben Sie sich eine „1" und überlegen Sie sich selber einen Artikel zu schrieben. Haben Sie 80 Punkte oder mehr, sind Sie gut genug im zu gewinnen, sofern die Rake nicht zu hoch sind. Haben Sie weniger Punkte, sollten Sie mein Buch „Winning 7-card Stud" lesen oder mir bezüglich eines privaten Coachings schreiben.

Wenn Sie mit meine Antworten nicht einverstanden sind, können Sie mir gerne an [email protected] mailen, ich werde gute Gegenbeweise gerne auf der Seite veröffentlichen.

Was denken Sie?

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel