Warum Sie öfter ein Squeeze Play bei niedrigeren Limits machen sollten

Why You Need to Make the Squeeze Play More Often at Lower Stakes

Wenn Sie Online-Poker spielen, ist das Squeeze-Play eines der effektivsten Poker-Werkzeuge, um auf den Micro-Stakes zu bestehen.

Das Squeeze-Play ist ein Preflop-Move, bei dem ein Spieler vor dem Flop openraist und einen oder mehrere Caller bekommt, bevor ein dritter Spieler zum Reraise ansetzt. Das Reraise wird als „Squeeze“ oder „Squeeze-Play“ bezeichnet – nicht nur, weil es Druck auf den eigentlichen Raiser ausübt, sondern auch die Caller zu schwierigen Entscheidungen zwingt.

Diese Poker-Strategie funktioniert auf den Micro-Stakes deshalb so gut, weil die meisten Leute auf diesen Limits zum Teil sehr schlechte Hände raisen und/oder callen. Im Pot befindet sich daher deutlich mehr „dead money“, das Sie mit einem Squeeze-Play einsammeln können.

Die folgende Hand, in der ein Spieler im Big Blind mit Pocket-Buben aufwacht, ist das perfekte Beispiel für einen Spot, in dem wir auf den niedrigen Limits ein Squeeze-Play anbringen wollen. Sehen Sie selbst:

In dieser Hand openraist ein tighter Regular aus früher Position – aller Wahrscheinlichkeit nach hat er eine recht gute Hand. Das ist aber noch kein Grund, sich ernsthaft Sorgen zu machen. Schließlich sitzen wir mit der viertstärksten Hand im Big Blind!

Entscheidend ist, dass es preflop zwei Caller gibt. Bei diesen Calls handelt es sich um das „dead money“, das ich eingangs erwähnt habe. Geld, das Sie leicht für sich beanspruchen können, indem Sie hier zu einem Reraise ansetzen.

Wenn wir auf 30 oder 35 Cent erhöhen, 3-betten wir gegen den eigentlichen Preflop-Raiser nicht nur meistens for Value, sondern wir zwingen auch die beiden Caller dazu, ihre marginalen Hände aufzugeben.

Machen Sie sich klar, dass die beiden Preflop-Caller allein für 6 Big Blinds stehen (beide haben den Call für 3 Big Blinds gemacht). Über 100 Hände hinweg im Schnitt 6 Big Blinds zu gewinnen, ist an den heutigen Tischen eine gute Winrate. Mit einem Squeeze-Play können Sie dieser Winrate in nur einer Hand gerecht werden.

Dabei haben wir den Small Blind außen vor gelassen, von der Tatsache, dass der Preflop-Raiser meistens ebenfalls foldet oder gegen eine Continuation-Bet am Flop aufgibt, ganz zu schweigen.

Es ist also von elementarer Bedeutung, dass Sie lernen, diese Spots auf den Micro-Stakes zu nutzen, indem Sie das Squeeze-Play in Ihr Strategie-Repertoire aufnehmen. Leider hat der Spieler in diesem Beispiel nicht erkannt, dass ein Squeeze die beste Option ist. (Nach dem Flop gab es weitere Fehler, allerdings kommen diese nicht so oft vor wie verpasste Squeeze-Plays.)

Spielen Sie bei partypoker!
Spielen Sie bei partypoker!

Sie erhalten Satellite-Tickets im Wert von $22 für Ihre erste €10-Einzahlung + jede Woche bis zu 40% Rakeback!

Play Now

Wer aggressiv spielt, gewinnt beim Pokern in der Regel auch mehr Geld. Sie verzichten freiwillig auf eine höhere Winrate, wenn Sie in diesem Spot nicht squeezen. Sie müssen die loosen Caller für ihre Fehler bestrafen!

Aber lassen Sie mich wissen, was Sie von einer Poker-Situation wie dieser halten.

Setzen Sie hier normalerweise zum Squeeze-Play an oder callen Sie lieber, um erst einen Flop zu sehen? Falls Sie lieber den Call machen: Woran liegt das und wie wollen Sie auf welchen Flops mit einer Hand wie Pocket-Buben vorgehen?

Links im Video:

  • Massive Profit at the Micros (free strategy guide)
  • All the Poker Tools (and HUD) That I Use

Nathan “BlackRain79” Williams ist der Autor der beliebten Micro Stakes Strategiebücher Crushing the Microstakes und Modern Small Stakes. Er bloggt außerdem regelmäßig über das Thema Micros auf www.blackrain79.com.

Dieser Strategie Artikel von Nathan Williams wurde gesponsert von partypoker.

Sie finden de.PokerNews auch auf Twitter und Facebook.


Name Surname
Nathan Williams

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel