So gewinnt man bei Texas Hold’em Poker - zu jeder Zeit

How to Win at Texas Hold’em Poker - Every Time

Poker ist eines der schönsten Spiele der Welt. Die Kombination von Können und Glück, das psychologische Element und die Tatsache, dass man damit Geld verdienen kann, all das trägt zur Popularität bei. Wenn sie aber mit Poker ihr Geld machen möchten, müssen sie lernen, wie man beim Poker gewinnt, was tatsächlich einfacher ist, als viele annehmen.

Der Lernprozess, wie man beim Texas Hold’em gewinnt, kann in vier Kategorien eingeteilt werden. (Wahrscheinlich kann es noch in weit mehr unterteilt werden aber aus Gründen der Einfachheit haben wir uns für Vier entschieden.) Diese Kategorien sind:

  • Grundlagen erlernen
  • Weiterführende Konzepte erlernen
  • Die neuen Fähigkeiten anwenden
  • Den Lernprozess fortführen

Die Grundlagen erlernen

Es versteht sich von selbst, dass sie für ein erfolgreiches Pokerspiel die Grundlagen des Games erlernen müssen. Als ich mit dem Pokern begann, wusste ich nichts über das Spiel, noch nicht einmal, welche Hände welche schlagen. Sie werden erstaunt sein, wie viele Menschen an Echtgeld Tischen sitzen und erwarten, beim Texas Hold’em Poker zu gewinnen, ohne sich dabei mit den Regeln und anderen Grundlagen auszukennen.

Die Grundlagen beinhalten nicht nur, dass man die Rangfolge der Pokerhände kennt, damit sie wissen, welche Hand welche schlägt, sondern auch die verschiedenen Positionen am Pokertisch und wie sie die Strategie beeinflussen, Pot Odds und Implied Pot Odds und die Notwendigkeit, sich an Bankroll Management Regeln zu halten. Wenn sie sich erstmal mit diesen Informationen bewaffnet haben, können sie einige weitere Konzepte hinzufügen und damit dem Winning Poker Player einen Schritt näherkommen.

Weiterführende Konzepte erlernen

Die nächste Stufe in ihrer Herausforderung, beim Pokern jedes Mal zu gewinnen, ist das Erlernen von weiterführenden Konzepten. Erweitern sie ihr Wissen, indem sie Aspekte des Spiels wie Drei- und Vier-Bets studieren genau wie die verschiedenen Spielweisen gegen die unterschiedlichen Spielertypen – beispielsweise tight-aggressive, loose-aggressive und loose-passive – denn jeder Gegnertyp muss mit einer unterschiedlichen Strategie angegangen werden.

Ein weiterführendes Konzept wurde in der Szene zum Allgemeinwissen, als Mitte der 1990er Jahre David Sklansky The Theory of Poker schrieb. In diesem Buch finden sie, was Sklansky unter dem Begriff “The Fundamental Theorem of Poker“ versteht, nämlich:

„Jedes Mal, wenn sie eine Hand anders spielen, als in dem Fall, wenn sie alle Karten ihres Gegners gesehen hätten, machen die Gegner Gewinn; und jedes Mal, wenn sie ihre Hand so spielen, als wenn sie alle Karten ihres Gegners sehen könnten, werden diese verlieren.

Umgekehrt, jedes Mal wenn die Gegner eine Hand anders spielen, als wenn sie alle ihre Karten sehen würden, machen sie Gewinn; und jedes Mal, wenn sie ihre Hand genau so spielen, als wenn sie alle ihre Karten kennen würden, machen sie Verlust.“

Dieser Text klingt vielleicht langatmig und umständlich aber der Gedanke, der dabei zum Ausdruck kommt, ist recht einfach. Was die Theorie im Grunde genommen sagt ist, dass die richtig zu treffende Entscheidung in jeder Pokersituation immer die ist, die den größtmöglich zu erwartenden Value oder „EV“ hat, wie es umgangssprachlich bezeichnet wird. Wenn sie in der Lage wären, die Karten ihres Gegners zu kennen, wäre es leicht, die mathematisch korrekte Entscheidung zu treffen und sie würden beim Poker jedes Mal Gewinn erzielen!

Natürlich ist es nicht möglich, die korrekte Entscheidung mit mathematischer Sicherheit zu berechnen, da Poker ein Spiel mit unvollständigen Informationen ist. Aber sie können alle Informationen, die ihnen zur Verfügung stehen nutzen, um eine Entscheidung zu treffen, die langfristig gesehen positive Ergebnisse verspricht – Entscheidungen, die +EV sind.

Anwenden der Fähigkeiten

Auch wenn es aufgrund des Glücksfaktors praktisch unmöglich ist zu lernen, wie man finanziell betrachtet beim Pokern jedes einzelne Mal gewinnt, werden sie aber dennoch durch +EV Entscheidungen jedes Mal gewinnen, zumindest auf lange Sicht betrachtet.

Als vereinfachtes Beispiel nehmen wir an, dass sie Heads-up spielen mit einem Gegner und das Board zeigt {k-Spades}{q-Spades}{8-Diamonds}{3-Hearts}. Sie halten {a-Spades}{2-Spades} und ihre Gegner hat versehentlich {k-Hearts}{q-Hearts} umgedreht, sodass sie also wissen, dass sie ihren Flush treffen müssen, um die Hand zu gewinnen. Es liegen $100 im Pot und aus irgendeinem Grund setzt ihr Gegner lediglich $20. In dieser Situation sollten sie sofort bezahlen, denn selbst wenn der River kein Pik bringt, werden sie auf lange Sicht gesehen Gewinn erzielen.

Warum ist dies der Fall? Weil die Pot-odds, die sie bekommen, 5 zu 1 sind ($20 bezahlen um $100 zu gewinnen) und die Wahrscheinlichkeit, ihren Flush mit einer Karte zu treffen circa 4.1 zu 1 beträgt. Wenn die Pot-odds größer sind, als die Odds ihre Hand zu treffen, machen sie auf lange Sicht gesehen Gewinn, auch wenn ihr Flush nicht kommt! Das bedeutet, wenn sie mit dieser Entscheidung viele Male konfrontiert werden und sich immer richtig entscheiden, werden sie am Ende Gewinn haben, dank ihrer ständigen „+EV“ Entscheidungen. Und so schafft man es, beim Pokern jedes Mal zu gewinnen!

Natürlich ist das Spiel wesentlich komplexer als dieses stark vereinfachte Beispiel vermuten lässt. Aber in der Essenz trifft die Idee immer zu. Der Schlüssel für erfolgreiches Pokerspiel liegt darin, mehr +EV als -EV Entscheidungen zu treffen und dann genügend Hände zu spielen, sodass die Mathematik dafür sorgt, dass die Resultate auch eintreffen. Leider kann dies länger dauern, als sie sich vorstellen können, aber irgendwann wird es eintreffen.

Den Lernprozess fortsetzen

Für Außenstehende mag es vermutlich so aussehen, als hätten die besten Pokerspieler einfach das Geheimnis entdeckt, wie man jedes Mal beim Pokern gewinnt, aber das ist einfach nicht wahr. Hingegen entspricht es der Wahrheit, dass die, die an der Spitze stehen, extrem geübte und geschickte Spieler sind, die aber gleichzeitig zu den am härtesten arbeitenden Personen in der Szene gehören und beständig an ihrem Spiel und ihren Fähigkeiten arbeiten.

Eine Möglichkeit, wie sie ihr Spiel maßgeblich verbessern und ihre Chancen beim Texas Hold’em zu gewinnen erhöhen können, ist es, dass sie sich mit vielen verschiedenen Szenarien auseinandersetzen um zu sehen, wie die mathematisch korrekte Entscheidung aussehen würde. Laden sie sich den PokerNews Odds Rechner herunter und schauen sie, wie viel Equity ihre Hand auf verschiedenen Boards und gegen verschiedene mögliche Hände ihres Gegners hat. Es gibt auch noch weitere Tools, die ihnen genau anzeigen, wie sich ihre Hand gegen eine mögliche Hand Range schlägt.

Wenn sie solche Informationen im Kopf haben und in der Lage sind, diese in der Hitze des Gefechts abzurufen, könnte genau das den Unterschied zwischen einem Winning und einem Losing Player am Tisch ausmachen. Versuchen sie immer, so viel Value wie mathematisch möglich herauszuholen, wenn sie ein Gewinner am Pokertisch sein wollen.

Sie finden de.PokerNews auch auf Twitter und Facebook.

Name Surname
Matthew Pitt

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel