Jonathan Little: so holen sie aus starken Poker Händen das Maximum heraus

Jonathan Little

Stellen Sie sicher, dass Sie aus Ihren mittelstarken Made Hands bestmöglich Value herausholen, wenn Sie gegen übermäßig aktive Gegner spielen. Das soll das Thema des Strategie-Artikels in dieser Woche hier bei PokerNews sein.

Die Hand, um die es geht, hat sich an einem No-Limit Hold’em Cashgame-Tisch abgespielt. Das Limit: $1/$3. Einer meiner Schüler hat mir die Hand gezeigt. Wir sitzen zu siebt am Tisch. Effektiv spielen wir um $300. Alle Spieler werfen ihre Karten in den Muck, bis der übermäßig aktive (loose) Spieler im Hijack an der Reihe ist. Er openraist auf $10.

Am Button haben wir {a-Spades}{10-Spades} vor uns liegen und müssen eine Entscheidung treffen. Ich denke, dass ein Call oder eine 3-Bet hier in Ordnung gehen. Sie müssen sich bloß fragen, wie der Gegner Ihrer Meinung nach reagieren wird. Wenn der Gegner häufig zu einer 4-Bet ansetzt, sollten Sie mit dieser Hand, die Flops gut treffen kann, wahrscheinlich nur callen. Ass-Zehn gehört zu den Händen, bei denen wir uns nicht daran stören, Heads-Up oder gegen mehrere Gegner zu spielen.

Ich calle in dieser Situation normalerweise, aber in einem Cashgame wie diesem und gegen einen Kontrahenten, der mit Händen wie {8-}{10-} oder {9-}{10-} oft am Ball bleibt, ist eine 3-Bet sinnvoll, um früh Value zu extrahieren. Mein Schüler entschied sich für eine 3-Bet auf $32. Die Blinds gaben ihre Hände auf. Der Openraiser machte den Call. Der Flop wurde aufgedeckt: {a-Clubs}{5-Diamonds}{4-Diamonds}.

„Denken Sie daran, dass die Spieler auf diesen Limits zu oft folden. Nicht gegen Bets auf dem Flop, nicht gegen Bets vor dem Flop, aber auf dem Turn und River wird gegen Bets viel zu oft gefoldet.“

Der Hijack checkte und ich denke, dass eine Value-Bet angebracht ist. Mir gefällt ein kleineres Sizing am besten. Mein Schüler platzierte eine C-Bet von $25. Selbst wenn wir den Flop verpasst hätten, könnten wir mit diesem Sizing noch bluffen. Denken Sie daran, dass die Spieler auf diesen Limits zu oft folden. Nicht gegen Bets auf dem Flop, nicht gegen Bets vor dem Flop, aber auf dem Turn und River wird gegen Bets viel zu oft gefoldet. Zeigen Sie keine falsche Scheu und feuern Sie los!

Wieder entschloss sich der Hijack, zu callen. Die {10-Clubs} auf dem Turn beschert uns Two Pair – im Grunde die Nuts. Nun wollen wir unser Geld in die Mitte bekommen. Vielleicht, indem wir eine mittelgroße Bet am Turn einsetzen und am River All-In gehen – hoffentlich gegen eine Hand wie ein Ass oder einen Flushdraw. Mein Schüler setzte $70 und kassierte abermals den Call.

Die {4-Clubs} pairt das Board und vervollständigt den Flushdraw. Der Spieler im Hijack checkte aber trotzdem. Die Vier ist eine relativ schlechte Karte, aber lassen Sie uns kurz über die gegnerische Range nachdenken: Unser Kontrahent sollte nicht sehr viele Hände haben, die eine Vier beinhalten, und mit der Vier am River hat sich die Anzahl der möglichen Kombinationen weiter reduziert. Sehr viel wahrscheinlicher hat er ein Ass. Daher lautet die Frage: Wie viel wird man uns bezahlen?

Können wir damit rechnen, dass ein All-In für drei Viertel Pot von Ass-Zwei suited – einer Hand, die ein looser Spieler problemlos haben könnte – gecallt wird? Das weiß ich nicht mit Sicherheit. Vielleicht ja. Wenn Sie davon ausgehen, dass ein Gegner mit einem Ass immer $125 zahlen würde, aber gegen einen Jam manchmal aufgibt, sollten wir die kleinere Bet zumindest in Betracht ziehen. Wenn Ihr Gegner aber immer mit einem Ass callt, sollten Sie einfach All-In gehen.

Ich persönlich hätte wohl $125 gesetzt, aber ich kann es meinem Schüler nicht verübeln, für $173 All-In gegangen zu sein. Der Hijack machte den Call mit {a-Diamonds}{7-Clubs}. Mein Schüler gewann einen $604 großen Pot. Diese Art Hand werden Sie häufig zu sehen bekommen: Ein Gegner trifft Top Pair und kann sich nicht mehr davon lösen.

Mein Schüler hat $40 oder $50 mehr Value aus der Hand herausgeschlagen als es mir gelungen wäre.

Hören Sie sich für eine detaillierte Analyse der Hand in folgendem Video an, was ich zu sagen habe:

Jonathan Little ist ein professioneller Pokerspieler und Autor mit über $6,200,000 in Live Turnier Gewinnen. Er schreibt einen wöchentlichen Blog und moderiert einen Podcast auf JonathanLittlePoker.com. Sie können ihm auf Twitter unter @JonathanLittle folgen.

partypoker zählt zu den beliebtesten Pokerräumen in Deutschland. PokerNews bietet ihnen hier den partypoker Download und einen tollen partypoker Bonus.

Sie finden de.PokerNews auch auf Twitter.

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel