Jamie Gold und sein Fold mit einer starken Hand

Jamie Gold

In diesem Artikel sehen wir uns eine Hand von Live at the Bike befassen, bei der es dem World Series of Poker Main Event Champion Jamie Gold gelungen ist, Top Two Pair zu folden obwohl man meinen könnte das Board sei ungefährlich.

Hier ist die Hand, wie sie auf LATB gespielt wurde:

Im Folgenden beschäftige ich mich mit den auffälligsten Verhaltensweisen während der Hand – in chronologischer Reihenfolge.

Lockeres körperliches und verbales Verhalten

Zeit: 1:40

Zunächst werfen wir einen Blick auf DJ Melos Verhalten am Turn. In einem Multiway-Pot hat er Top-Set gefloppt und entscheidet sich für ein Check-Raise.

Bereits hier ist die körperliche und verbale Lockerheit von DJ auffällig – und die Lockerheit legt sich auch nicht während der Hand. Ich weiß nicht, ob er oft so locker ist (ich habe nur diese Hand von ihm gesehen), aber ich würde viel Geld darauf setzen, dass er sich – wenn wir die Hand mit Spots vergleichen, in denen er tatsächlich geblufft hat – in diesem Video deutlich lockerer verhält.

Schauen Sie sich an, wie er die Chips beim Flop-Raise in den Pot wirft (1:45), und später noch einmal am Turn. Achten Sie auch darauf, wie er sich bewegt und lächelt, und darauf, wie spielerisch und locker er mit seinen Chips hantiert.

2:30 Minuten nach Beginn des Videos macht Gold den Call mit Top Two Pair und sagt: „Ich calle nur.“ DJ reagiert ausgesprochen locker darauf. Er lächelt, lacht sogar und reagiert mit: „Hast du schon wieder Asse?“

Überlegen Sie, wie echt und entspannt das Lächeln wirkt. Wenn wir diesen Spot mit Bluff-Spots des gleichen Spielers vergleichen, würde ich wieder viel Geld darauf setzen, dass wir vielleicht hin und wieder ein Lächeln zu sehen bekommen, aber niemals ein Lächeln, das so groß, häufig und dynamisch ist. Ein vorgetäuschtes Lächeln wirkt oft aufgesetzt und statisch, während ein ehrliches Lächeln locker und in Bewegung ist.

Stirnrunzeln

Zeit: 3:10

Werfen Sie einen Blick auf das Stirnrunzeln des Aggressors.

Auf dem Turn – ab 3:00 Minuten – hat DJ plötzlich einen ernsten Gesichtsausdruck. Wichtig ist an dieser Stelle das Stirnrunzeln, das eine ganze Weile im Gesicht verharrt, während er über seine Bet nachdenkt.

Bluffer haben kein Interesse daran, ihre Sorgen oder Ängste offen zur Schau zu tragen – die in Falten gelegte Stirn macht aber genau das. Bluffer wollen in keiner Weise den Eindruck vermitteln, dass sie eine Entscheidung zu treffen haben, daher werden solche Gesichtsausdrücke vermieden. Umgekehrt haben Spieler mit starken Händen einen Anreiz, den Eindruck zu erwecken, dass es eine Entscheidung gibt.

Übrigens ist das etwas, was viele „Experten“ für menschliches Verhalten falsch verstehen, wenn sie versuchen, gelernte Konzepte in Bezug auf Verhaltensweisen auf Poker oder andere Wettbewerbs-Situationen zu übertragen. Zeichen von Sorge oder Angst – oder auch selbstberuhigendes Verhalten – werden bei jemandem, der einen Riesenbluff spielt, selten zu sehen sein. Bei ängstlichen Leuten in nicht-kompetitiven Situationen – etwa in einem Verhör oder Vorstellungsgespräch – ist das Gegenteil der Fall, da es sich um eine Situation handelt, in der Täuschung nicht die Norm ist.

Chips stapeln, als ob man betten will, um dann „seine Meinung zu ändern“

Zeit: 3:20

Ab 3:20 Minuten fängt DJ damit an, seine Chips zu stapeln. Aber auch hier ist ein weiteres, recht zuverlässiges Muster zu erkennen: Zuerst stapelt er seine Chips zielstrebig, als ob er betten wollte, nur um sie ein paar Sekunden später zurückzulegen und wieder darüber nachzudenken, was er eigentlich tun will.

Wie beim Gesichtsausdruck, das auf Sorge oder Angst hindeutet, gilt hier: Wer einen großen Bluff spielt, würde mit seinen Gestiken nicht den Eindruck vermitteln wollen, dass er nicht weiß, was er tun soll. (Dieser Punkt gilt unter der Annahme, dass es am Ende zu einer Bet kommt; wenn nach diesem Verhalten ein Check folgt, ist das Muster nicht relevant.) Spieler mit sehr starken Händen haben wieder einen Anreiz, Besorgnis und Unsicherheit zu vermitteln.

Scheinbare Unsicherheit über den gegnerischen Stack

Zeit: 3:40

Ab 3:40 Minuten wirft DJ einen Blick auf die gegnerischen Chip-Stacks, als ob er keine Ahnung hat, wie groß sie sind. Nachdem er einen Blick auf Golds Stack geworfen hat, fragt er seinen Gegner: „Wie viel spielst du da drüben?“ Und als ihm klar wird, dass Gold keine großen Chips versteckt, bemerkt er: „Nur weiße Chips.“

Grundsätzlich wollen Bluffer in dieser Situation selbstbewusst auftreten – dazu gehört, sich keinen Deut um den gegnerischen Stack zu scheren. Bluffer wollen vermeiden, dass die Gegner die Frage als Schwäche deuten. Als ob die Höhe der Bet davon abhängen würde, wie viel die Gegner spielen.

Als DJ fragt, ob er „keine großen Chips dahinter“ hat, weist das ziemlich sicher auf Stärke hin, weil Bluffer – selbst wenn sie unsicher sind – nicht zeigen wollen, dass sie besorgt sind, wie viele Chips der Gegner tatsächlich hat. Klar besteht ein Teil der Poker-Strategie darin, die Höhe der Bet an die Stacks der Gegner anzupassen, aber der Punkt ist folgender: Bluffer wollen nicht, dass die Gegner erkennen, dass sie ehrlich um den gegnerischen Stack besorgt sind.

In der Regel wollen Bluffer selbst – und ohne viel Aufsehen zu erregen – herausfinden, wie viele Chips ein Gegner hat, um zu vermeiden, Sorgen preiszugeben.

Es ist natürlich denkbar, dass dieser Spieler tatsächlich unsicher ist, wie viele Chips der Gegner hat, selbst wenn er bluffen sollte. Hier spielt ein weiterer Faktor eine wichtige Rolle: Er fragt beide Spieler, auch den, der direkt neben ihm sitzt. Es ist äußerst unwahrscheinlich, dass er mit einem Blick auf Golds Stack nicht feststellen kann, wie viele Chips er hat. Das Verhalten ist also wahrscheinlich von Bedeutung und als wichtiger, zuverlässiger Tell zu werten.

Beachten Sie auch hier wieder, wie unfassbar locker sich DJ bewegt, während er seine Fragen zu den Chip-Stacks stellt.

Besorgter, gequälter Mund

Zeit: 3:56

Das ist einer der zuverlässigsten Tells in dieser Hand. Kurz nachdem er Klarheit über die Chip-Stacks erlangt hat, setzt DJ einen gequälten Gesichtseindruck auf, den Mund zieht er dabei in tiefe Falten. Es ist die Art Gesichtsausdruck, zu dem ein Kommentar wie „Man, was für eine beschissene Situation das doch ist“ wunderbar passen würde.

Ähnlich wie zuvor ist es äußerst unwahrscheinlich, dass jemand mit einem Bluff oder einer verwundbaren Hand seine Gefühle so offen zur Schau stellen würde.

Gold hat DJ in diesem Moment im Auge und sofort nach diesem Gesichtsausdruck muss er lachen. Gold weiß offensichtlich, was die Scharade zu bedeuten hat. Möglich ist, dass ihm auch ein paar andere Punkte verdächtig vorgekommen sind.

Manch einer könnte glauben: „Wenn dieser Tell so bekannt ist, wäre es kein gutes Täuschungsmanöver, ihn auch während eines Bluffs einzusetzen?“ Tatsächlich ist das keine schlechte Idee – angenommen, Sie wissen, wie Ihr Gegner oder Ihre Gegner das Verhalten deuten würden. In Wahrheit wissen die meisten Leute aber eben nicht, wie ihre Gegner ihr Verhalten einschätzen würden. Das ist der Hauptgrund, warum komplexe Reverse-Tells so selten sind. Bluffer wollen in der Regel einfach keine Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Schlussfolgrung
Jamie Gold's Fold mag zwar wie ein beeindruckender Fold erscheinen, aber wenn Sie etwas versiert im Lesen einiger grundlegender Tells sind, wäre dies eine ziemlich normaler Fold für einen erfahrenen Live-Spieler.

Tells sind am nützlichsten, wenn sie so gebündelt sind wie hier. Ein Muster allein ist vielleicht nicht umsetzbar, aber wenn Sie mehrere Verhaltensweisen erkennen, die auf die gleiche wahrscheinliche Bedeutung hinweisen, können Sie manchmal sehr selbstbewusst auf einen Read reagieren, was hier sicherlich der Fall ist.

Hervorzuheben ist auch die Tatsache, dass einige dieser Tells sehr kurzlebig sind. Zum Beispiel dauert die Grimasse mit den in Falten gelegten Lippen nur einen Bruchteil einer Sekunde, und doch ist sie meiner Meinung nach die zuverlässigste Aussage in diesem Fall. Dies ist eine gute Erinnerung daran, dass es wertvoll sein kann, ein Auge auf Ihre Gegner zu werfen, da Sie nie wissen, wann Sie einen kurzen, aber sehr aussagekräftigen Tell erhalten könnten.

Zachary Elwood hat ein neues Buch, Exploiting Poker Tells, erhältlich im Ebook Format auf dieser Seite oder bei Amazon. Er bringt ausserdem eine Poker Tells Video Serie.

Sammeln Sie 888 Poker Erfahrung und spielen Sie die zahlreichen spannenden 888 Poker Cashgames.

Sie finden de.PokerNews auch auf Twitter und Facebook.


Was denken Sie?

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel