WSOP 2017 Now Live
2017 World Series Of Poker

Eine Straight am River eines Scary Boards -- Check oder Bet?

  • Jonathan LittleJonathan Little
Jonathan Little

Ich habe wieder eine lehrreiche Pokerhand gespielt, bei der ich nach dem Flop einige interessante Entscheidungen zu treffen hatte.

Das Turnier hatte erst vor kurzem angefangen und die Blinds lagen bei 250/500. Ich hatte 90.000 Chips vor mir stehen, bekam im Cutoff {6-Diamonds}{6-Spades} ausgeteilt und raiste auf 1.300. Die anderen Spieler entschieden sich für den Fold, bis der Big Blind mit 50.000 Chips an der Reihe war – er machte den Call.

Ich hatte den BB als „TAG / LAG“-Spieler eingeordnet – er konnte also sowohl tight-aggressiv als auch loose-aggressiv agieren. In diese Schublade stecke ich in der Regel Spieler, die grundsätzlich gut spielen können und ihre Spielweise variieren, um ihren Gegnern Schwierigkeiten zu bereiten.

Der Flop brachte {7-Spades}{5-Clubs}{4-Spades} – ein open-ended Straightdraw für meine Hand und mein Gegner checkte zu mir. Ich entschied mich, mit meiner marginalen Hand eine Continuation-Bet von 1.600 (ein bisschen mehr als die Hälfte des Pots) zu platzieren. Der Big Blind callte erneut und damit war der Pot auf 6.000 angewachsen.

Am Turn wurde die {7-Clubs} aufgedeckt und mein Gegner spielte von vorn 3.200 an – ein Beispiel dafür, dass es sich beim Big Blind um einen Spieler handelt, der uns regelmäßig in schwierige Spots bringen wird.

Wie würden Sie auf die Bet reagieren? Würden Sie in dieser Situation callen oder raisen? Zu raisen ist sinnvoll, wenn wir glauben, dass die gegnerische Range aus vielen Draws besteht – zu callen ist von Vorteil, wenn wir glauben, dass unser Gegner ohne Probleme eine sehr gute Made Hand halten kann oder wenn wir uns unsicher sind, was die Bet zu bedeuten hat.

Nach einiger Zeit habe ich mich für ein Raise auf 7.400 entschieden – etwas größer als ein Minraise. Bald darauf gefiel mir ein größeres Sizing besser, aber wie ich im Video weiter unten erkläre, gibt es Gründe, warum mir das tatsächlich gespielte Raise-Sizing gefällt.

Der Big Blind callte das Raise und damit lagen fast 21.000 Chips im Pot – die {3-Spades} am River brachte mir zwar eine Straight, machte mit einem dritten Pik aber auch den Flush möglich. Mein Gegner checkte und ich musste mir überlegen, ob ich ebenfalls checken wollte oder mir Value von einer Bet versprechen konnte.

Schauen Sie sich an, was passiert ist und warum ich mich wofür entschieden habe:

Diese Hand erinnert mich an eine, die ich mit Daniel Negreanu auf seinen Full Contact Poker Podcast diskutiert habe — eine Hand von einem $25K High Roller bei dem Negreanu einen kleinen Flush gerivert und sein Gegner gesetzt hatte. Wir haben darübe rgesprochen, ob Negreanu callen oder raisen sollte (ich entschied, dasss er nur callen sollte).

Sie können sich hier die Episode anhören, bei der auch Jake Cody und Mike McDonald dabei sind.

Jonathan Little ist ein professioneller Pokerspieler und Autor mit über $6,200,000 in Live Turnier Gewinnen. Er schreibt einen wöchentlichen Blog und moderiert einen Podcast auf JonathanLittlePoker.com. Sie können ihm auf Twitter unter @JonathanLittle folgen.

Sie finden de.PokerNews auch auf Twitter und Facebook.

MEHR ARTIKEL

Ähnliche Spieler

Kommentare

Noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste!

Was denken Sie?
Registrieren Sie sich um einen Kommentar zu hinterlassen oder loggen Sie sich mit Facebook ein