Dominik Nitsche stellt eine Falle mit Pocket Damen

Dominik Nitsche

The Chip Race ist mit einem weiteren Strategie-Video zurück. Die Hand haben wir niemand geringerem als Domnik Nitsche zu verdanken. Nitsche besitzt vier Bracelets der World Series of Poker und hat bei Turnieren mehr als $18 Millionen einspielen können. Außerdem ist er für die neue DTO Poker Trainer-App verantwortlich.

Während der Hand nehmen wir Platz am Final Table des $100.000 No-Limit Hold’em - High Roller-Events der diesjährigen World Series of Poker. Das Teilnehmerfeld ist stark besetzt. Letzten Endes wird sich Keith Tilston durchsetzen.

Nur sechs Spieler sind noch übrig, die Blinds liegen bei 200.000/400.000 mit einem Big Blind-Ante von 400.000. Nitsche hat etwa 6 Millionen Chips vor sich liegen. Am Button entscheidet er sich mit {q-Hearts}{q-Diamonds} für einen Limp.

Nitsche diskutiert mit den Moderatoren Dara O’Kearney und David Lappin, warum ein Limp in dieser Situation und mit diesen Stacks sinnvoll sein kann – „wenn es Teil des eigenen Spiels ist“, versteht sich. Nitsche erklärt, dass seine Gegner in gelimpten Pots oft Fehler machen, weil sie Schwierigkeiten damit haben, ihn auf eine Range festzusetzen.

Igor Kurganov füllt im Small Blind mit {3-Spades}{2-Spades} auf, Tilston checkt im Big Blind mit {10-Spades}{3-Clubs}. Beide Kontrahenten haben deutlich mehr Chips zur Verfügung, etwa 12 bis 13 Millionen.

Der Flop wird aufgedeckt: {6-Diamonds}{9-Hearts}{6-Hearts}. Nitsche erklärt, warum er keinen Grund sieht, zu betten. Der Turn beschert uns die {10-Hearts}. Als Tilston an der Reihe ist, setzt er 800.000 (halber Pot). Fragen zu Tilstons Bet und seinem Sizing werden laut.

Keith Tilston
Keith Tilston

Nitsche versucht seine Gegner weiter zu täuschen, indem er nur callt. Kurganov wirft seine Karten in den Muck. Der River hält die {8-Spades} bereit. Tilston setzt ein weiteres Mal an, diesmal sind es 1,2 Millionen Chips (im Pot befinden sich 3,2 Millionen).

Nitsche, der noch 4,85 Millionen zu verteidigen hat, muss mit seinem unwahrscheinlichen Paar Damen eine Entscheidung treffen.

„Das ist ein sehr, sehr schwieriger Spot“, sagt Nitsche, während er zu erklären versucht, ob er die Bet callen sollte oder nicht. Tilstons Range ist breit aufgestellt; entweder ist es ein Bluff oder eine sehr starke Hand.

Hören Sie sich die Analyse an und finden Sie heraus, wie Nitsche vorgegangen ist. Die Gruppe geht auch darauf ein, wie GTO-Solver-Programme die River-Entscheidung bewerten.

The Chip Race ist ein wöchentlich erscheinender, von Unibet Poker gesponserter, Podcast. Sie können ihn über iTunes beziehen oder so hören, wie Sie es von anderen Podcasts gewohnt sind. Folgen Sie David „@dklappin“ Lappin und Dara „@daraokearney“ O’Kearney auf Twitter.

Sie finden de.PokerNews auch auf Twitter und Facebook.

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel