Poker Strategie: In the Mix – Die Chancen nutzen bei PLO

pokernews strategie

Vor kurzem hatte ich die die Möglichkeit in einem privaten $10 PLO Turnier bei Full Tilt Poker zu spielen, an welchem 84 Spieler teilnahmen. Nach 4 Stunden hatte ich das Turnier letztendlich gewonnen. In der Hälfte des Final-Table, gab es allerdings eine Hand, bei welcher ich sehr nachdenken musste und welche mich auch nach Ende des Turniers noch beschäftigte. PLO zählt mittlerweile zu den beim im Rahmen der WSOP gespielten 8-Game Mix Events, deshalb könnte diese Hand durchaus sehr interessant sein.

Es verblieben noch fünf Spieler im Turnier, die Blinds waren bei 1500 und 3000 und ich war mit Abstand Chip-Leader. Die Stacks am Tisch waren folgendermaßen: Small Blind – 45.000; Big Blind – 32.000; UTG – 17.000; ich – 138.000; Button – 19.000. Ich hatte eine sehr gute PLO Starthand erhalten – {8-Hearts}{9-Clubs}{10-Clubs}{j-Clubs}. Obwohl diese Hand im ersten Moment nicht so gut erscheint, gehört sie laut Statistik zu den besten Starthänden bei PLO. Der Grund ist darin zu finden, daß diese Hand ein sehr gutes Potenzial hat, um eine Straight zu bekommen. Mit dieser Hand sind mindestens 20 unterschiedliche Straights möglich, wobei dazu sogar einige "Nut Straights" gehören. Außerdem hatte meine Hand auch noch das Potenzial für ein "schwaches" Flush.

Nachdem der Spieler UTG gefoldet hatte, eröffnete ich mit einem Pot-Size Raise in Höhe von 10.500. Es hätte für mich auch die Möglichkeit bestanden in den Pot zu limpen und darauf zu hoffen, daß sich einer der Short-Stacks für den Pot committed, weil er mit einer marginalen Hand raist, da ich aber am Final Table sehr aggressiv spielte, war es mir lieber selbst zu eröffnen. Das Limpen hätte bei meinen Gegner vielleicht die Alarmglocken zum Klingeln gebracht; deshalb war es besser zu raisen, um Value in den Pot zu bringen – ein Spielzug, welchen ich schon sehr oft gemacht hatte.

Der Button foldete. Das Small Blind callte mit 20% seines verbleibenden Stacks, worauf hin das Big Blind All-In raiste. Als ich dann wieder an der Reihe war, machte ich zwei Dinge: Ich stöhnte laut; und klickte dann auf den Time Bank Button, damit ich mehr Zeit bekomme, um die bestmögliche Entscheidung zu treffen. Es sollte klar sein, daß mein Problem an und für sich nicht das Re-Raise vom Big Blind war. Ich hatte eine der besten Starthände bei PLO und das Big Blind könnte in dieser Situation sehr einfach versuchen mit einer marginalen Hand Druck auf mich auszuüben, vor allem, wenn man bedenkt, daß das Small Blind durch seinen Call schon "Dead Money" gezahlt hat. Ich war nicht notwendigerweise der Meinung, daß dies in dieser Situation nun der Fall war, aber es war durchaus möglich. Mein Problem, war das Small Blind, welches nach mir an die Reihe kam.

Abhängig von meiner Entscheidung, könnte es bei dieser Hand einige unterschiedliche Resultate geben. Wenn ich ein Re-Raise machen würde und das Small Blind würde folden, hätte ich eine gute Chance das Big Blind zu eliminieren. Wenn ich die Hand gewinnen würde, hätte ich bei vier verbleibenden Spielern 182.000 Chips und der nächste Spieler im Bezug auf den Chip-Stack hätte 35.000. Wenn ich die Hand verlieren würde, hätte ich bei fünf verbleibenden Spielern 106.000 Chips und der nächste Chip-Stack wäre 74.000.

Andererseits, wenn ich re-raise und das Small Blind würde callen, könnten eine Menge Dinge passieren. Wenn ich beide Pötte gewinnen würde, hätte ich bei drei verbleibenden Spielern 215.000 Chips und würde das Turnier relativ leicht gewinnen können. Wenn ich nur den Side-Pot gewinnen würde, hätte ich bei vier verbleibenden Spielern noch 118.000 Chips und der nächste Spieler im Bezug auf den Chip-Stack hätte 96.000 Chips. Wenn das Small Blind beide Pötte gewinnen würde, wäre er mit 122.000 Chips der neue Chip-Leader und ich hätte bei vier verbleibenden Spielern noch 96.000 Chips. Wenn das Small Blind den Side-Pot und das Big Blind den Main Pot gewinnen würde, wären die Stacks folgendermaßen: Small Blind – 24.000; Big Blind – 96.000; Ich – 93.000.

Wie Sie erkennen können, ist die Tatsache, daß das Small Blind nach mir an die Reihe kommt, für mich sehr problematisch ist, da sich der Verlauf des Turniers durch seine Entscheidung für mich erheblich verändern könnte. Bis zu diesem Punkt hatte ich mein Spiel am Final Table konsequent gespielt und meinen Stack von 70.000 auf 138.000 erhöht. Ich hatte das Gefühl, der beste Spieler am Tisch zu sein und fühlte mich in der Lage die Short-Stacks vom Tisch zu nehmen. Sollte ich wirklich das Risiko eingehen einen Pot mit drei Spielern zu spielen, bei welchem ich preflop ein Drittel meines Chip-Stacks investieren müsste?

Ich entschied, daß die Antwort auf diese Frage "Nein" war. Obwohl ich eine der besten Starthände bei PLO hatte, war dies nicht die beste Chance für mich. Ich könnte meine Hand folden und meinen Stack von 128.000 schützen und was noch wichtiger war, meine Position als Chip-Leader behalten. Dann musste ich nur noch auf eine bessere Gelegenheit warten – z.B. Heads-Up Pötte, bei welchen mein Gegenspieler nur leicht erhöht – um den Druck etwas zu erhöhen. Wie sich herausstellte, foldete das Small Blind ebenfalls. Somit wechselten das Small Blind und das Big Blind die Positionen im Bezug auf den Chip-Stack und ich hatte 10.000 Chips verloren. Ich lag immer noch mit Abstand vorne, eliminierte die verbleibenden 4 Spieler während der nächsten 15 Minuten und gewann das Turnier.

Viele der heutigen Spieler sind sehr erfreut darüber alle ihre Chips preflop setzen zu können, wenn sie der Meinung, daß sie die beste Starthand hätten. Wenn sie dann diese Hand verlieren, können sie immer noch sagen:" Gut, ich habe meine Chips wenigstens mit gutem Gewissen gesetzt". Das mag richtig sein, aber ein wichtiger Skill beim Pokern besteht darin, daß man bessere Entscheidungen, als seine Gegenspieler trifft. Der Weg um den eigenen Vorteil wirklich zu maximieren, besteht darin nach dem Flop zu spielen und den Gegenspieler dazu zu zwingen bei jeder Hand mehr Entscheidungen zu treffen – im speziellen bei Games wie PLO, wo die preflop Hand Values viel geringer sind, als bei Games, wie z.B. Holdem. Andernfalls wechseln sie halt nur Geld.

Mehr Strategie finden Sie in unserer Poker Strategy Section und wenn Sie Ihre Skills verbessern wollen, spielen Sie Online Poker.

Kommentare

Noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste!

Was denken Sie?
Registrieren Sie sich um einen Kommentar zu hinterlassen oder loggen Sie sich mit Facebook ein

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel