Bet Sizes mit Tristan Wade

Tristan Wade

Tristan Wade ist ein Live- und Onlinespieler, der unter dem Namen "cre8ive" spielt. Zudem ist es Lehrer an der Deepstacks University, wo er alle Grundlagen der High-Level Strategie lehrt.
Wade hat sich mit PokerNews zusammengesetzt, um über Betgrößen zu sprechen.

Wenn du mit einer Gruppe Studenten beginnst, was sind denn die großen und offensichtlichsten Fehler, die bei den Betgrößen gemacht werden?
Nun, die anfänglichen Fehler bei den Betgrößen passieren meistens preflop. Sie halten ihre Bets nicht im Rahmen der 2- bis 4fachen Blind Range, oder halten ihre Bets zu einheitlich. Nach dem Flop sind sich viele Amateurspieler der Potgröße nicht bewusst, sodass sie keine Bets im Verhältnis zum Pot setzen.

OK, reden wir von der Preflop-Action. Welche Faktoren berücksichtigst du bei der Entscheidung, welche Raisegröße du wählst?
Die ersten Dinge, die ich beachte, sind die Blind Levels und die Stackgrößen. Wenn jemand 100 Big Blinds deep ist, ist es angenehmer, einen dreifachen Blindraise preflop zu machen. Wenn die Stacks aber kleiner sind, verringere ich mein Eröffnungs-Raise auf den 2.2 bis 2.5fachen Big Blind. Wenn die Ante ins Spiel kommt, halte ich mein Eröffnungsraise meistens unter 2.5fachem Big Blind.
All das richtet sich aber natürlich nach dem Tisch und wie meine Gegner spielen.

Wenn die Antes im Spiel sind und so ein kleines Preflop-Raise kommt, erlaubt dies nicht dem Big Blind, seinen Blind gewinnbringend zu verteidigen? Oder gleichen das gute Postflop Fähigkeiten und die Position wieder aus?
Der Big Blind kann natürlich in vielen Fällen mit einigen Händen verteidigen, aber typischerweise wird man gegen gute Spieler in Position ausgespielt werden.
Der gute Spieler wird immer eine Lösung finden, weniger Chips zu riskieren, wenn der Big Blind wirklich eine Hand hält. Und er wird mehr Chips gewinnen, wenn er selbst eine Hand hat, die Value besitzt. Das ist ein Konzept, das viele Leute gerne vergessen.

Wie beeinflussen Limper deine Preflop Raisegrößen?
Naja, beim Deep Stack Live-Poker ist einer unserer Lehrer, Mike Matusow, ein großer Fan davon, den Big Blind dreifach zu raisen und einen Big Blind je Limper mehr zu raisen.
Wenn also zwei Limper im Pot sind, dann sollte man fünffach raisen. Ich persönlich denken, es ist genauso wichtig, Limper zu isolieren und selbst die Kontrolle über den Pot gewinnen, ist wichtiger als die eigentliche Größe des Raises. Manchmal raise ich den Big Blind trotzdem 2.5 bis 3 x. Das hängt alles davon ab, welche Spieler und welcher Tisch.

Gegen welche Art von Spielern isolierst du lieber?
Ich wende wahrscheinlich dann lieber größere Raise-Größen an, wenn es viele Spieler hinter mir gibt, die gerne einen billigen Flop sehen wollen. Ich werde ebenfalls solche Spieler isolieren, die in größeren Pots unterschiedlicher agieren, als in kleinen Pots.

Wie siehts bei Dreibet-Raises aus, in and out of position?
Preflop Dreibet-Größen sind ein weiterer Faktor, der sich immer wieder ändert. Das ist jedoch alles Spieler-bezogen. Im Internet werden einige Spieler auf kleine Dreibets folden. Dagegen wirst du Live selbst beim drei-vierfachen Reraise gecallt. Typischerweise, wenn man in Position ist, sollte ein Dreibet ungefähr beim dreifachen Raise liegen oder darunter. Und wenn man keine Position hat, sollte das Reraise mindestens dreifach, wenn nicht gar höher, ausfallen. Wenn man seine Gegenspieler kennt, wird es einfacher, sich festzulegen.

Postflop, wenn du die Initiative und Position hast, was sind die Dinge, die du in Betracht ziehst, um die Größe eines Continuation Bets herauszufinden?
Es gibt einige Schlüsselprinzipien beim Continuation Betten. Als erstes hängt es davon ab, in wieviele Gegner man hineinbettet. Wenn es vier oder fünf Spieler sind, sollte man einen größeren Continuation Bet machen, als sonst. Wenn man nur gegen einen oder zwei Spieler spielt, dann kann man kleiner betten. Ungefähr halben Pot. Man sollte sich auch immer bewusst sein, dass man damit einen Pot aufbaut und die Größen der Bets sollten natürlich in Bezug zum Stack stehen. Den Flop und den Turn anzuspielen, bedeutet meistens, dass man sich bewusst sein muss, dass man am River fast Potsize spielen sollte.

Das ist ein großartiger Rat. Es scheint so, als würden Anfänger oft den Flopp betten, da sie denken, sie sind vorne. Was aber passiert, wenn man gegen sie shovt oder wenn sie unbedingt den Turn sehen wollen.
Yeah. Alles im Poker ist spieler-bezogen. Wenn ein Spieler auf einen Continuation Bet in Höhe eines Drittels des Pots foldet, dann verschwendest du damit Chips. Warum denn nicht kleiner anspielen? Wenn ein anderer Spieler nicht mal auf ein Potsize Bet foldet und eine Hand mit guter Value hältst, dann bestrafe ihn.

Gibt es noch etwas, dass du hinzufügen möchtest. Wie sollten Spieler korrekte Bet-Sizes lernen?
Man muss sich immer seines Stacks, der Potgröße und was man erreichen will, bewusst sein. Haltet euere Bets gleichmäßig und denkt geradlinig.

Besuchen sie unser soziale Medienkette! Folgen sie uns auf Twitter und werden sie unser Freund auf Facebook. Und wenn sie an ihrem Spiel arbeiten wollen, dann klicken sie auf PokerNews Strategy.

Name Surname
Kristy Arnett

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel