Bankrollaufbau: Micro-Stakes No-Limit Hold'em Teil 1

strategie

Im Jahr 2007 schaffte es Chris “Jesus” Ferguson aus $10 Anfangskapital bei Full Tilt Poker $10.000 zu machen. Anfang dieses Jahres startete Daniel Negreanu mit $10 bei PokerStars und versucht daraus $100.000 zu machen, er begann mit $2 Buy-In Spielen, $0,01/$0,02 No-Limit Hold’em.

Beide Spieler haben bewiesen, dass man Geduld, Hingabe zum Spiel und einen soliden Spielstil benötigt, um erfolgreich Online Poker zu spielen, sie haben bewiesen, dass es möglich ist und Sie müssen sicherlich kein 5-facher Bracelet-Gewinner sein, um dies auch zu schaffen.

Sogar wenn Sie nur noch über einen minimalen Bankroll verfügen, können die Micro-Stakes ein geeigneter Weg sein, um Ihre letzten $20 in einen ansehnlichen Bankroll zu verwandeln.

Wo können Sie spielen?

Sowohl Full Tilt, als auch PokerStars bieten No-Limit Hold'em Games mit Blinds beginnend bei $0,01/$0,02 und einem Buy-In von $2 an.

In welchem Limit sollten Sie beginnen?

Wenn Sie ein Neuanfänger bei No Limit Holdem sind, sollten Sie sich ein Spiel aussuchen, für welches Sie mindestens 10 bis 25 Buy-Ins besitzen. Für $0,01/$0,02 NLHE wären das $40 bis $50, für $0,02/$0,05 ca. $100 bis $125 und für $0,05/0,10 sollten Sie mit mindestens $200 starten.

Erfahrenere Spieler können diese Vorgaben außer Acht lassen und mit einem geringeren Bankroll starten, wobei 10 bis 15 Buy-Ins durchaus ausreichend sind. Als erfahrener Spieler können Sie $0,01/$0,02 mit $25 oder weniger spielen, $0,02/$0,05 mit $50 bis $75 und zu $0,05/$0,10 können Sie aufsteigen, wenn Sie $100 erreicht haben.

Sollten Sie mehrere Tische gleichzeitig spielen?

Betrachten wir mal die Realität. Endlose Folgen mit $0,07 Pre-Flop raises und $0,30 Pötten können die Geduld schon sehr auf die Probe stellen. Durch das Spielen von mehreren Tischen, kann man Langweile vermeiden und wird davon abgehalten, sich von andere Dinge ablenken zu lassen (TV, surfen im Internet, Chatten usw.) während man auf die nächste Hand wartet.

Anfänger sollten während der Lernphase auf keinen Fall mehr als einen Tisch spielen, alle fortgeschrittenen Spieler sollten darüber nachdenken noch Tische dazu zu nehmen, da dadurch mehr Hände pro Stunde gespielt werden können und die Gewinnrate steigt.

Wenn Sie das mit Ihrem ersten (oder auch zweiten) $50 Deposit spielen, sollten Sie nur an einem Spieltisch sitzen. Wenn Sie schon eine Weile spielen, Ihren Bankroll bereits etwas aufgebaut haben und vielleicht sogar schon soweit sind, dass Sie bald ein Level aufsteigen könnten, sollten Sie in den $0,02/$0,05 and $0,05/$0,10 Games so schnell wie möglich versuchen mehrere Tische gleichzeitig zu spielen.

Wieviel Profit kann man machen?

Die Gewinnraten beim Micro-Limit NLHE hängen sehr von der Person des jeweiligen Spielers ab, außerdem spielt natürlich der Skill und die Erfahrung eine entscheidende Rolle. Da es an diesen Tischen massenweise Fische gibt, kann es für einen erfahrenen Spieler relativ einfach sein schnell Gewinn zu machen und in den Leveln aufzusteigen.

Zu Beginn seiner “$10 in $100,000 Challenge“ (anfangs dieses Jahres), schaffte es Daniel Negreanu aus $10 in 768 Händen bei $0,01/$0,02 NLHE $25.26 zu machen, Das entspricht fast einem Big Blind pro Hand! Nur wenige verfügen natürlich über den Skill von Negreanu, wenn man aber solides ABC-Poker spielt, Profit aus den “Big Hands“ zieht und nicht zuviel Blufft, wird man sicherlich innerhalb kurzer Zeit etliche Buy-Ins gewinnen können.

Wann sollte man in den Leveln aufsteigen?

In den Leveln $0,01/$0,02 bis $0,05/$0,10 NLHE sollte man sich strikt an die Vorgaben bezüglich Bankrollmanagement halten – 10 bis 15 Buy-Ins für erfahrene Spieler und 20 bis 25 Buy-Ins für Anfänger. Wenn Sie Ihren Bankroll bis $500 aufgebaut haben ist es an der Zeit Ihr Spiel zu überdenken. Es gibt bezüglich des Skill-Levels einen riesen Unterschied zwischen $10 Buy-In NLHE und $25 Buy-In NLHE. Im speziellen wenn Sie Multitablen, sollten Sie die Anzahl Ihrer verfügbaren Buy-Ins im Bezug auf das jeweilige Game erhöhen.

Wenn Sie das erste Mal zu $25 NLHE aufsteigen, beginnen Sie am besten langsam und nehmen zuerst nur einen $0,10/$0,25 Tisch dazu, während Sie weiterhin Ihre gewohnten $0,05/$0,10 spielen. Wenn es beim $25 Game gut läuft, hervorragend! Grinden Sie weiter und tauschen Sie langsam die $0,05/$0,10 Tische gegen $0,10/$0,25 aus. Falls Sie einige Buy-Ins verlieren sollten, wäre es angebracht wieder zu den $10 Games zu wechseln. Im Level $0,10/$0,25 ($25 Buy-In) sollten Anfänger mindestens über 40 bis 50 Buy-Ins verfügen (ca. $1.000), bevor Sie mit dem Multi-Tabling beginnen. Spieler welche über Erfahrung verfügen und gerade dabei sind einen Bankroll aufzubauen können natürlich auch mit einem geringeren Bankroll Multitablen. Spielen Sie aber auf keinen Fall Games für welche Sie nicht mindestens über 20 Buy-Ins verfügen. Das Thema Varianz ist immer ein leidiges Thema, auch für sehr erfahrene Spieler.

Im zweiten Teil werden wir uns mit Starthänden und der richtigen Strategie beschäftigen, außerdem werden wir Ihnen wieder einige Tipps von den Pros präsentieren.

Starten Sie doch Ihre eigene Bankroll-Challenge und eröffnen Sie einen Account bei einem der von PokerNews empfohlenen Poker-Rooms. Haben Sie schon mal mit PokerNews getwittert?

Kommentare

Noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste!

Was denken Sie?
Registrieren Sie sich um einen Kommentar zu hinterlassen oder loggen Sie sich mit Facebook ein

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel