5 Tipps für Ihr erstes Online Poker Game

5 Tips for Your First Online Poker Game

Online Poker kann für Einsteiger sehr beängstigend sein. Vielleicht kennen Sie die einzelnen Poker-Hände bereits und haben sich eine Poker Strategie zurechtgelegt, aber eben nur für das Spielen im Casino. Auf keinen Fall wollen Sie Ihre Internetverbindung verlieren, daher lautet unser sechster Tipp: Stellen Sie sicher, dass Ihre Verbindung stabil und Ihr Computer auf dem neusten Stand sind.

1. Nutzen Sie kostenlose Angebote

Spielen Sie kostenlose Freerolls und mit Freunden um Spielgeld. Bei PokerStars, 888 Poker, partypoker und anderen Anbietern können Sie ohne Einzahlung loslegen.

Auf diese Weise können Sie Ihr Online-Spiel schulen und sichergehen, dass Ihnen das Ganze nicht zu Kopf steigt, wenn Sie zum ersten Mal um Echtgeld spielen.

2. Entscheiden Sie sich für einen Pokerraum

Wählen Sie Ihren Pokerraum mit Bedacht aus. Die Pokerräume sind unterschiedlich und einige haben mehr Freizeitspieler als andere. Es ist auch keine Schande, zu Beginn nur an einem Tisch zu spielen.

Die gute Nachricht ist: Sie haben eine große Auswahl. Das ist allerdings auch die schlechte Nachricht. Wenn Sie sich für einen Pokerraum entscheiden, spielen Faktoren wie das Bonus-Angebot, das Treueprogramm, die Sicherheit, der Traffic und das Spiele-Aufgebot eine wichtige Rolle. Auch die Software-Features und die Technik können entscheidend sein.

Die Stakes, die Anzahl der Spiele und die Bonus-Angebote unterscheiden sich bei jedem Pokerraum. Lassen Sie sich nicht von Boni beeindrucken, bei denen es unrealistisch ist, dass Sie die Bedingungen erfüllen. Kontrollieren Sie im Vorfeld, dass das Spiel, welches Sie spielen wollen, bei Ihrem Pokerraum angeboten wird und von anderen gespielt wird – vor allem, wenn es sich um eine exotische Poker-Variante handelt.

Darüber hinaus sollten Sie sicherstellen, dass der Pokerraum den aktuellen Software-Standards gerecht wird und die Features hat, die Ihnen wichtig sind: Dazu gehören etwa Auto Top-Up (füllt Ihren Stack beim Cashgame automatisch auf, wenn dieser unter dem Betrag liegt, für den Sie sich eingekauft haben), das Sitzen am Lieblingsplatz und automatische Rebuys.

Unsere Seite empfiehlt die besten legalen Online-Poker-Seiten – das Ranking ergibt sich aus der Qualität der Software, Promotionen und anderen Kriterien. Lesen Sie sich dazu die Testberichte zu den einzelnen Seiten.

Computer, PokerNews, Online Railbird Report, desk

3. Lernen Sie die verschiedenen Spiele kennen

Das Großartige an Online-Poker ist, dass Ihnen die Welt zu Füßen liegt: Sie haben die Qual der Wahl und können zwischen Multi-Tisch-Turnieren, Sit & Gos, Spin & Gos, Cashgames, Satellites und vielem mehr wählen!

No-Limit Hold’em-Spiele können auf verschiedene Arten gespielt werden: Full Ring (Spiele an 9- oder 10-handed-Tischen, an denen es langsamer und tighter zugeht), short-handed (Tische mit sechs Spielern, die mehr Action und eine aggressive Spielweise versprechen) und Heads-Up (zwei Spieler, die fast jede Hand spielen und entsprechend aggressiv vorgehen). An 6-max- und Heads-Up-Tischen sind Sie häufiger in eine Hand verwickelt und werden mehr Hände spielen müssen.

Sie müssen auch Cashgames und Multi-Tisch-Turniere voneinander trennen. In Cashgames bleiben die Blinds und Antes immer gleich und Sie können sich neu einkaufen, wenn Sie Ihren Stack verlieren. No-Limit Hold’em-Turniere laufen dagegen dynamischer ab: Die Blinds steigen in regelmäßigen Abständen und wer seinen Stack verliert, ist draußen – außer, Sie spielen ein Rebuy- oder Reentry-Turnier, bei dem Sie sich einmal oder mehrmals einkaufen können und die erst nach einem bestimmten Zeitraum zum Freezeout werden.

Das Sit & Go weist Ähnlichkeiten zu Multi-Tisch-Turnieren auf, ist aber an keine Startzeit gebunden. Wenn sich genügend Spieler angemeldet haben, geht das Turnier los. Normalerweise werden diese Turniere an einem Tisch gespielt, aber es gibt es auch Multi-Tisch-Sit & Gos.

Ein weiteres Format ist das Spin & Go, bei dem der Preispool zufällig ausgewählt wird und das Tausendfache (und mehr) Ihres Buy-ins betragen kann. So können Sie Ihre Bankroll innerhalb weniger Minuten vervielfachen.

Bei Satellite-Turnieren können Sie sich für größere Poker-Turniere qualifizieren, ohne das volle Buy-in zu berappen. Sie sollten bei diesem Format mit größeren Teilnehmerfeldern und mehreren garantierten Tickets rechnen. Hauptsächlich geht es ums Überleben – deshalb kann es bei Satellites in bestimmten Situationen sogar richtig sein, Asse vor dem Flop zu folden.

Live and Online <3

4. Machen Sie sich mit verschiedenen Bonusarten vertraut

Jeder Online-Pokerraum bietet irgendeinen Bonus für neue Kunden an, die einen Account eingerichtet haben. Auch wenn die Größe und die Bedingungen der einzelnen Boni variieren, müssen Sie meistens nur eine Einzahlung vornehmen und erhalten – je nachdem, wie viel Sie eingezahlt haben – das Bonus-Guthaben gutgeschrieben.

Bei jedem Bonus ist es erforderlich, dass Sie bestimmte Bedingungen erfüllen, bevor Sie das Bonus-Guthaben auf Ihrem Account auszahlen können. Ein häufiger Bonus ist der „Playthrough“-Bonus, bei denen Sie den Bonusbetrag mehrmals umsetzen müssen, bevor er für eine Auszahlung zur Verfügung steht.

Es gibt sogar einige Pokerräume, die Boni anbieten, für die keine Einzahlungen erforderlich sind.

5. Gehen Sie klug vor

Finden Sie heraus, wohin Ihr Geld geht und wie Sie bei den Pokerräumen am einfachsten einzahlen können. Wenn Sie sich wirklich unsicher sind, können Sie auch auf den Low-Stakes starten, um festzustellen, ob Sie sich für einen sicheren Anbieter entschieden haben.

Wenn Sie noch abwägen, wo Sie einzahlen wollen, behalten Sie im Hinterkopf, dass 888poker und PokerStars Visa- und Mastercard-Einzahlungen ohne Probleme akzeptieren (William Hill ist der dritte Anbieter in dieser Liste), aber andere Anbieter sich quer stellen könnten. Bei einigen ist es einfacher, die Einzahlung telefonisch durchzuführen, damit der Pokerraum Ihre Identität bestätigen kann.

Als andere Zahlungsmethode empfiehlt sich etwa NETELLER – dabei handelt es sich um eine E-Wallet, mit der Sie Geld auf und von Ihrem Konto und Pokerseiten überweisen können. Das ist die bevorzugte Wahl vieler Seiten – Sie können sich auch eine NETELLER-Karte holen, mit der Sie an vielen Bankautomaten Geld ziehen und bei Händlern bezahlen können, die Mastercard akzeptieren. Sie können auch Skrill nutzen – dieser Zahlungsanbieter hat Ähnlichkeiten mit PayPal. Diese Methode ist vorteilhaft, weil Einzahlungen schneller durchgehen und Auszahlungen einfacher sind.

Eine weitere Möglichkeit sind Sofortüberweisung und andere Anbieter dieser Art, mit denen Sie eine gebührenfreie Einzahlung von Ihrem Bankkonto vornehmen können. Der Drittanbieter geht dabei in Vorleistung und das Geld steht Ihnen sofort als Bankroll zur Verfügung, anstatt tagelang darauf warten zu müssen, dass die Überweisung geglückt ist. Diese Methode ist nicht bei allen Pokerräumen möglich.

Bei einigen Seiten werden Gebühren für Auszahlungen fällig. Es gibt nur sehr wenige Online-Pokerräume, die die klassische Überweisung nicht als Einzahlungsmethode akzeptieren.

In diesem Zusammenhang wollen wir darauf hinweisen: Bankroll-Management ist wichtig. Sie sollten wissen, wie viel Sie verlieren können und nur dieses Geld benutzen.

Am wichtigsten ist aber: Haben Sie Spaß! Bei Online-Poker-Spielen haben Sie die Möglichkeit, die verschiedensten Formate auszuprobieren und das zu finden, was Ihnen am besten gefällt. Also machen Sie sich auf die Socken und lassen Sie uns wissen, wie Ihre Online-Laufbahn verläuft.

Sie finden de.PokerNews auch auf Twitter und Facebook.

Was denken Sie?

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel