10 Hold'em Tipps: Suited Connectors spielen

10 Hold'em Tips: Playing Suited Connectors

Viele Spieler, die sich zum ersten Mal an No-Limit Hold’em heranwagen, gehen bei der Auswahl ihrer Starthände wählerisch vor – das ist auch richtig so. Sich zu Beginn an Pocket-Pärchen, große und suitede Asse zu halten, vielleicht noch König-Dame zu spielen, ist keine schlechte Strategie. Wenn Sie nur solide Hände spielen, erhöht sich auch die Chance, dass Sie am Showdown mit einer besseren Hand dastehen. Zudem haben Sie seltener schwieriger Entscheidungen zu treffen (obwohl sie hin und wieder trotzdem auf Problem-Spots stoßen werden).

Irgendwann muss aber jeder Spieler einsehen, dass es nicht möglich ist, nur die besten Starthände zu spielen. Zum einen deshalb, weil sie diese Hände nur selten sehen werden, was (zum Beispiel) in einem Turnier dazu führt, dass die Blinds und Antes Ihren Stack auffressen, wenn Sie immer wieder den Fold-Button betätigen. Darüber hinaus können andere Spieler Sie leicht auf eine Hand setzen, wenn Sie sich nur an die Top-Starthände halten. Wenn Sie dann endlich Asse oder Könige bekommen, finden alle anderen Spieler den schnellen Fold, wenn sie raisen – und Sie gewinnen nur einen kleinen Pot.

Um Ihre Handauswahl zu erweitern, können Sie beispielsweise suited Connectors, mit denen Sie sich gerne einen Flop anschauen wollen, in Ihre Range aufnehmen. Als suited Connectors werden Hände bezeichnet, bei denen beide Karten die gleiche Farbe haben und aufeinander folgen, etwa {j-Spades}{10-Spades} oder {8-Hearts}{7-Hearts}. Solche Hände zu spielen, kann sich für Ihr ganzes Spiel als vorteilhaft erweisen.

Achten Sie auf Positionen und Stack Sizes

Wie jede Poker-Hand lassen sich auch suited Connectors am besten spielen, wenn Sie Position auf Ihren Gegner haben – das bedeutet, dass Sie nach dem Flop auf jeder Street als Letzter agieren. Wenn bis zu Ihnen in später Position gefoldet wird (sagen wir, bis zum Cutoff oder Button), könnten Sie eine Hand wie {9-Spades}{8-Spades} raisen, um entweder die Blinds und Antes einzusammeln oder gegen einen oder beide Spieler in den Blinds in Position zu spielen.

Suited Connectors zu raisen hat den Vorteil, dass Sie Ihre Hand verschleiern, da Ihre Gegner davon ausgehen werden, dass Sie mit großen Karten geraist haben. Wenn Sie also {9-Spades}{8-Spades} halten und der Flop {7-Diamonds}{6-Clubs}{5-Spades} kommt, wird Ihr Gegner glauben, dass Sie den Flop vermutlich verpasst haben, obwohl Sie ihn so stark getroffen haben wie es nur geht.

Sie können mit suited Connectors auch in später Position callen oder die Hand in den Blinds ohne Position weiterspielen. Ein großer Vorteil von Händen wie {7-Diamonds}{6-Diamonds} gegen einen Preflop-Raiser liegt darin, dass Sie einen großen Pot gewinnen können, wenn Sie eine Straight oder einen Flush treffen und Ihr Gegner ein Overpair wie Asse, Könige oder Damen hält.

Grundsätzlich sind suited Connectors Drawing-Hände – um mit ihnen am Showdown zu gewinnen, müssen Sie Ihre Hand verbessern, und in den meisten Fällen ziehen Sie zu einem Flush oder einer Straße. (Bisweilen werden Sie mit suited Connectors auch Two Pair oder Trips treffen, aber das ist nicht das, worauf Sie in erster Line hoffen.) Auf Grund der Tatsache, dass sie häufig einen Draw haben (etwa einen Straightdraw am Flop), ist es noch vorteilhafter, Position auf Ihre Gegner zu haben. So können Sie entweder die Bets des Raisers callen oder hinterher checken und selbst entscheiden, wie stark Sie Ihrem Draw hinterherjagen wollen.

Abgesehen von der Position sollten Sie beim Spielen von suited Connectors auch auf die Stack Size achten. Idealerweise wollen Sie einen großen Pot gewinnen, also hat es wenig Sinn, ein Raise zu callen, wenn Sie oder Ihr Gegner einen kleinen Stack haben und Sie nur um diesen spielen können, falls Sie ein Monster treffen. Insbesondere in Turnieren sollten Sie keine großen Raises callen oder Shoves mit mittleren suited Connectors wie {8-Clubs}{7-Clubs} oder {9-Hearts}{8-Hearts} wagen (vorausgesetzt, Sie haben genügend Zeit, um auf bessere Hände zu warten).

Entsprechend sind Sie schlecht damit beraten, Raises mit suited Connectors zu callen, wenn Sie das zu viel Ihres Stacks kostet. Mit suited Connectors wollen Sie sich günstig einen Flop anschauen, um groß abzuräumen – ganz nach dem Motto: Kleines Risiko, große Auszahlung.

Postflop-Spielzüge: Bluffs, Semi-Bluffs und Folds

Wenn Sie mit {10-Clubs}{9-Clubs} oder {6-Diamonds}{5-Diamonds} bis zum Flop gelangt sind, ohne viel zu investieren und den Flop komplett verpasst haben, ist es keine Schande, die Hand aufzugeben, wenn Ihr Gegner eine Continuation-Bet platziert. Dasselbe gilt, wenn Sie vor dem Flop geraist haben und einen schlechten Flop für Ihre Hand erwischt haben. Falls Sie das Gefühl haben, dass Ihr Gegner gegen eine C-Bet folden könnte, bluffen Sie unbedingt und nehmen Sie die Chips an sich. Seien Sie mit {7-Clubs}{6-Clubs} auf einem {k-Diamonds}{j-Diamonds}{3-Spades} Flop aber nicht stur wie ein Bock – Sie werden noch auf viel bessere Spots treffen, davon können Sie sicher ausgehen.

Manchmal treffen Sie auf dem Flop allerdings einen Draw oder etwas, was auf dem Turn ein Draw werden könnte. In dem Fall wollen Sie mit Ihren suited Connectors gerne den Bluff versuchen. Das wäre genau genommen ein Semi-Bluff, weil Sie Ihre Hand nach einem Call des Gegners noch verbessern und so die Hand gewinnen können.

Gehen wir davon aus, dass ein Spieler aus mittlerer Position raist und Sie am Button mit {8-Diamonds}{7-Diamonds} callen; der Big Blinds callt ebenfalls. Der Flop ist {k-Spades}{9-Hearts}{6-Diamonds} und es wird bis zu Ihnen gecheckt. Hinterher zu checken ist völlig in Ordnung – es ist schön, dass Sie eine kostenlose Karte erhalten, mit der Sie Ihre Straße machen können. Oder Sie könnten als Semi-Bluff betten und die Hand gewinnen, ohne Ihren Draw treffen zu müssen. Selbst wenn die Bet gecallt wird, werden Ihre Gegner die nächste Street häufig checken, da sie davon ausgehen, dass Sie weiter setzen werden. Dann können Sie sich am Turn immer noch für den Check entscheiden.

Überlegen Sie sich, was passiert, wenn Sie (im obigen Beispiel) Ihre Straße machen und den Pot am Showdown gewinnen. Bedenken Sie, wie sich das auf Ihr Image auswirken wird. Spieler werden sehen, dass Sie (1) Hände wie Acht-Sieben spielen und (2) den Flop betten können, ohne eine Hand zu haben. Als nächstes betten Sie am Flop womöglich mit einer starken Hand und bekommen von den Spielern Action, die sich daran erinnern, dass Sie keine Hand brauchen, um zu setzen.

Erweitern Sie Ihre Handauswahl, blicken Sie über den Tellerrand hinaus

Ganz gleich, ob Sie Online-Poker oder live spielen, helfen suited Connectors nicht nur Ihrem Image, so dass Sie nicht mehr als tighter Rock angesehen werden, der nur Premium-Hände spielt und nur dann setzt, wenn er die Hand nicht mehr verlieren kann. Sie werden auch anders über das Spiel No-Limit Hold’em nachdenken – Sie erweitern nicht nur Ihre „Range“ spielbarer Hände, Sie erweitern auch Ihren Horizont und lernen andere Aspekte des Spiels kennen.

Spieler, die nur betten, wenn Sie sicher die beste Hand halten und folden, wenn das nicht der Fall ist, folgen einer so genannten „Fit-or-fold“-Strategie. Fit-or-Fold-Poker zu spielen, ist als Neuling keine schlechte Idee – an manchen besonders loosen Tischen voller unbegabter Spieler gehen Sie mit dieser Strategie sogar am ehesten als Gewinner heraus. Falls Sie aber Ihr Spiel verbessern wollen, müssen Sie lernen, wie Sie einige weniger schlichte Spielzüge anwenden, zu denen auch gelegentliche Check-Raises, Bluffs und Semi-Bluffs gehören.

Mit suited Connectors versetzen Sie sich in die Lage, genau das zu tun – um einige Moves (wie Semi-Bluffs) zu wagen, die über die Basis-Konzepte Betten-wenn-man-es-hat und Folden-wenn-nicht hinausgehen. Auf diese Weise werden Sie auch häufiger auf schwierige Situationen und Postflop-Probleme stoßen, die Sie als lehrreiche Erfahrung betrachten sollten und mit denen Sie Ihr Spiel verfeinern können.

Worauf warten Sie noch? Melden Sie sich über unsere Links bei 888poker an, machen Sie eine kleine Einzahlung von $10 und folgen Sie unseren Ratschlägen, um zu sehen, wie groß Ihre Bankroll werden kann!

Sie finden de.PokerNews auch auf Twitter und Facebook.

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel