Omaha Hi-Lo

Omaha 8 or Better (auch bekannt als Omaha Hi/Lo) ist ein populäres Spiel auf der ganzen Welt. Es gibt zwei verschiedene Spielvarianten für Omaha 8 or Better: Limit Omaha 8 or Better. (Es gibt ein Limit für Einsätze in jedem Spiel und für...

Omaha 8 or Better (auch bekannt als Omaha Hi/Lo) ist ein populäres Spiel auf der ganzen Welt. Es gibt zwei verschiedene Spielvarianten für Omaha 8 or Better:

  • Limit Omaha 8 or Better. (Es gibt ein Limit für Einsätze in jedem Spiel und für jede Runde)
  • Pot Limit Omaha 8 or Better. (ein Spieler kann den Betrag setzen, der im Pott ist.)

Das Spiel: Omaha 8 or Better benutzt einen sogenannten "dealer-knopf" mit dem Ziel, den theoretischen "dealer" für jede Hand zu zeigen. Wenn ein Spiel abgeschlossen ist, bewegt sich der "dealer-knopf" mit der Uhr zum nächsten aktiven Spieler (nach den normalen Pokerregeln). Der aktive Spieler wir nun als "dealer" für die nächste Hand betrachtet. Bevor das Spiel startet, generiert man eine neue Hand mit neuen Karten für das nächste Spiel. Meistens benutzt man, jede Runde, Kartenspiele mit 52 Karten (Ohne Joker). Vor der nächsten Runde werden die Karten elektronisch von dem Zufallsgenerator (RNG) gemischt.

Wie funktioniert's?

Das System generiert eine zufällige Zahlenreihenfolge, die dazu angewendet sind, wird jede einzelne Karte korrekt zum Platzieren. Wenn die Karten gemischt wurden, wird dieses Kartenspiel nur für dieses Spiel benutzt. Das heisst die Karten werden jede Runde, von dem (RNG) neu gemischt.

Die Erste Runde:

Ein neuer Tisch startet indem der erste Spieler am Tisch "dealer" wird und der nächste muss einen "small blind" setzen. Ein neues Spiel an einem aktiven Tisch startet indem sich der "dealerknopf" zum nächsten Spieler bewegt. Der Spieler neben dem "dealer" muss ein "small blind" setzen. Ein "small blind" ist die Hälfte des Mindesteinsatzes. Es ist nur eine Anleitung, keine Regel. Meistens wird der "small blind" zum nächsten ganzen Dollar abgerundet. Beispiel: In einem 5/10 Dollar Omaha 8 or Better wäre ein "small blind" 2,5 Dollar und wäre auf 2 Dollar abgerundet worden. Da dies eine Anleitung ist , kann der Wert für "small blind" immer am Anfang eines neuen Tisches reguliert werden.

Der Spieler Links neben "small blind" muss ein "big blind" setzen, welcher der keinste Einsatz ist. In besonderen Fällen ist es auch möglich, dass mehr als ein Spieler ein "big blind" setzt. Dies kommt vor, wenn ein neuer Spieler an einen schon aktiven Tisch kommt. Der neu angekommene kann einen "big blind" am Anfang der nächsten Runde setzen oder er kann warten, bis er der "dealer" wird. (Wird vom "dealerknopf" bestimmt bevor "big blind gesetzt wird). Jeder Spieler, der gesetzt hat, hat die Optionen "Check", "Call", "Raise" und "Fold" wenn er dran ist.

Nachdem die verdeckten Karten platziert sind, werden die "dunklen" Karten an jeden der aktiven Spieler verteilt. In Omaha 8 or better bekommt jeder Spieler 4 Karten, nachdem startet die erste Runde. Der Spieler der "big blind gesetzt hat, lädt in dieser Runde ein. Jeder Spieler hat nun die Möglichkeit seinen Einsatz zu machen (Mindesteinsatz). Ein Beispiel: In einem Omaha 8 Or better Spiel 10/20 Dollar ist der Einsatz 10 Dollar in der ersten Runde. Wenn wir anführen, dass der Einsatz auf 10 dollar begrenzt ist, bedeutet das, dass man jedes Mal wieder 10 Dollar setzen kann. Du kannst zwischen folgenden Alternativen wählen um deinen Einsatz zu machen: Bet, Call oder Raise. Jeder Spieler hat auch die Möglichkeit für Fold. Diese Möglichkeiten sind davon abhängig, was der vorige Spieler gemacht hat. Der erste Spieler (links neben "big blind") kann zwischen Bet, Call oder Raise wählen. Call bedeutet den Einsatz des vorigen Spielers zu halten. Raise bedeutet das der Spieler, je nach dem, was der vorige gemacht hat, seinen Einsatz erhöht.

Alle Spieler, die mit im Spiel sind, müssen das selbe gesetzt haben, wenn die Runde zu Ende ist. Die Einsätze steigen bis dieses Ziel erreicht ist. Es gibt eine Grenze für Beträge und Einsätze.

Wenn die erste "Betting" Runde abgeschlossen ist, wird "The Flop" verteilt (The Flop sind die ersten drei Karten, die umgedreht werden). Diese drei Karten sind für alle Spieler, am Tisch, sichtbar.

Die zweite Runde:

Nach dem "Flop" ist es der Spieler links neben dem "dealerknopf" der weitermacht. In der zweiten Runde kannst du, mit dem kleinsten Wert im Rahmen der maximalen Einsätze, erhöhen. Das bedeutet, dass in einem Spiel, mit einem Niveau von 10/20 Dollar, mit 10 Dollar erhöht. Wenn wir anführen, dass der Einsatz auf 10 Dollar begrenzt ist, bedeutet dies, dass der Einsatz mit max 10 Dollar per Runde erhöht werden kann. Wenn jemand anderes um 10 Dollar erhöht und du willst sehen, musst du mit 20 erhöhen. Du hast verschiedene Möglichkeiten um zu setzen: Bet, Call und Raise. Jeder Spieler kann auch Fold wählen. Diese Optionen sind davon abhängig, was der vorige Spieler getan hat. Der erste Spieler (links von "big blind") kann auch Bet wählen. Andere Spieler können nur Call und Raise wählen.

Hiernach wird die 4 Karte ausgeteilt, welche als "Turn" bekannt ist.

Die dritte Runde:

Die dritte Runde startet wieder links vom "knopf" und Einsätze und Erhöhungen sind auf die obere Grenze, für Einsätze, angepasst. D.h. dass bei einem 10/20 Dollar Spiel die Einsatzgrenze bei 20 Dollar liegt. Wenn wir anführen, dass der Höchsteinsatz 20 Dollar ist, kann man höchsten 20 Dollar per mal setzen oder erhöhen. Wenn du aber mit 10 erhöhst und sehen willst, erhöht sich der Einsatz auf 40 Dollar. Du kannst auf verschiedene Arten setzen oder erhöhen: Bet (setzen), Call (sehen) und Raise (erhöhen). Diese Möglichkeiten sind davon abhängig, was der vorige Spieler gemacht hat. Der erste Spieler Links von "big blind" hat die Möglichkeit auf "Bet" (Setzen).

Danach wird die 5 Karte verteilt diese heisst The River.

Die vierte Runde:

Die vierte (und Letzte) "betting-runde" beginnt wie vorher mit dem Spieler links von dem "dealer-knopf" und das Einsatzlimit liegt wieder bei 20 Dollar. Wenn du aber sehen willst, musst du 40 Dollar setzen. Du hast wie vorher, die selben Möglichkeiten, um zu setzen.

Einige Standardregeln:

Jede Runde erlaubt höchstens 4 Einsätze per Spieler, bestehend aus einem Einsatz und 3 Erhöhungen. Wenn die letzte Erhöhung vorgenommen wurde, kann nur noch sehen oder aussteigen (Fold). Ein Spieler kann das ganze Spiel über aussteigen. Wenn jemand aussteigt, gehen die Karten zum Dealer und verschwinden. Ein Spieler der aussgestiegen ist, spielt nicht mehr mit und hat auch kein Recht auf den "Pott", der auf dem Tisch liegt.

Ein Spieler kann auch passen, ohne zu setzen, dann geht das Spiel weiter, bis zum Spieler vor dem, der gepasst hat. Man hat nicht immer die Möglichkeit zum Passen, indem es davon abhängig ist, was der vorige Spieler gemacht hat. Um bei der ganzen Runde dabei zu sein, MUSS ein Spieler, jede Runde, dieselben Einsätze machen wie alle anderen an dem Tisch.

Poker wird normalerweise nach "Table-stakes"-Regeln gespielt, was bedeutet, dass die Spieler nur mit den Chips spielen können, die sie auf dem Tisch am Anfang des Spiels liegen hatten. Man kann nicht einfach mitten im Spiel zur Kasse gehen (the Cashier) und neue Chips kaufen. Ausserdem wurde eine neue All-in Regel eingeführt. Diese besagt, dass ein Spieler nicht aussgeschlossen werden kann, nur weil er keine Chips mehr auf dem Tisch liegen hat.

Ausnahmen beim Setzen in jeder Runde:

Ein Spieler, der nicht genug Chips für seinen Einsatz hat, wird für All-in erklärt. Wenn man dazu erklärt wurde, hat man nur noch recht auf den Pott, der da war, bevor man All-in erklärt wurde. Das Spiel wird in einem Seiten-pott, wo all-in Spieler keinen Zugang oder kein Recht drauf haben, weitergeführt. Wenn ein Spieler All-in erklärt wird, wird der Pott zum Haupt-pott auf den alle Spieler Recht haben. Der Seiten-pott ist dagegen nur für den mit der besten Hand, der nicht All-in erklärt wurde.

Poker ist ein Multiplayer Spiel, dass heisst es wird erwartet das die Spieler ihre Handlungen in einem bestimmten Zeitraum ausführen. Man kriegt meistens 30 Sekunden, um den Zug auszuführen. Einleitungsweise gibt es 10 Sek. und danach 20 Sek. die auf dem Bildschirm angezeigt werden. Wenn ein Spieler die Zeit verstreichen lässt, und Geld im Pott hat, wird er zum All-in erklärt und der Pott wird geteilt. Hat dieser jedoch kein Geld im Pott wird er als Ausgestiegen betrachtet. Das System ist sehr intelligent und findet selbst heraus, ob man innerhalb der 20 Sek. unfreiwillig unterbrochen wurde. Ist dies der Fall, und man wird wieder eingekoppelt, kann man erneut 20 Sek. überlegen. Verstreichen diese erneut und man hat Geld im Pott geht das System nach der All-in-Regel.

Wer ist der Gewinner?

Nach dem Setzen ist es Zeit für den "Showdown" dieses Wort kührt den Sieger. Es sind die 2 Karten auf der Hand (die dunklen) und die offenen, die bestimmen, wer gewinnt.

Es gibt keine Qualifikation für den "grossen" Pott. Der Spieler mit der höchsten Hand gewinnt den halben Pott und hat die Möglichkeit den Ganzen Pott zu gewinnen. Dagegen muss man sich Qualifizieren, um den kleinen Pott zu gewinnen. (Darum der Name Omaha or Better).

Qualifikation für "niedrig": Um sich für den niedrigen Pott zu qualifizieren, muss man 5 Karten, Zwischen As und Acht mit As als einer, haben. Die niedrigste Hand (AS, 2, 3, 4 und 5 auch "wheel" genannt) ) gewinnt den Pott. Sieger ist der, der den niedrigsten Wert auf der höchsten Karte hat. Beispiel: Ein Spieler mit 2, 4, 5, 6, 7 hat eine bessere Hand als einer mit As, 2, 4, 6, 8. Wenn diese Karten gleich sind, schaut man auf die Nächsthöchste und wenn nötig, geht man weiter abwärts.

Unentschieden: Wenn zwei Spieler die gleiche Kombination auf der Hand haben, wird der Pott gerecht aufgeteilt, sollte es eine ungrade Zahl sein, bekommt der Spieler der links vom "dealerknopf" sitzt, den übrig gebliebenen Chip. (Ein Spieler der den Grossen Pott gewinnt und zwei, die den kleinen gewinnen, sind nicht ungewöhnlich, bei Omaha 8 or Better).

Einige Sachen die du dir merken solltest:

  1. Straights und Flushes, nicht Negativ sein wenn du dich "nur" für niedrig qualifizierst.
  2. Man kann gleiche und ungleiche Karten für den sowohl grossen als auch kleinen Pott benutzen.

Hauptregel: Um die Hände in Omaha 8 or Better zu bestimmen, MUSS man 2 Karten von der Hand spielen und 3 von den offenen Karten. Man darf sowohl gleiche als auch ungleiche Karten für beide Pötte benutzen. Farbenkombinationen spielen keine Rolle bei der Findung des Siegers. Sollten die Kombinationen identisch sein, wird der Pott gerecht zwischen den Siegern aufgeteilt. Dies gilt für sowohl "play money" und auch "Real money".

Einsatzregeln für Pot-Limit Omaha 8 or Better

Mindesterhöhung: Der Betrag, den du setzen willst, muss mindestens so hoch sein wie, der des vorigen Spielers. D.h. wenn ein Spieler 100 Dollar setzt, muss der nächste auch 100 Dollar setzen oder höchstens 200 Dollar.

Maximale Erhöhung: Die Grösse des Pottes, was der aktive Wert ist, (kann entweder der grosse oder der kleine Pott sein), plus alle Einsätze auf dem Tisch und das, was ein Spieler mindestens setzen muss.

Z. B. Wenn der aktive Pott einer Runde 200 Dollar beträgt und der erste Spieler 150 Dollar setzt und der zweite auch 150 Dollar setzt, kann der dritte max. 800 Dollar setzen. Diese 800 Dollar sind aus 150 Dollar "Call" und 650 Dollar "raise" zusammengesetzt. Die max. erlaubten 650 Dollar, sind der gleiche Wert wie der Pott, mit den 200 + 150 + 150 + 150 Dollar.

Must Have Rooms

Als Heimat der größten Online-Turniere, bieten diese Räume die größte Spieler-Basis, tolle Prämien, massive Action und die beste Software. Wenn Sie hier keinen Account haben, verpassen Sie das Beste was Online Poker zu bieten hat.

  • Gratis $88 und 100% Bonus bis zu $888

    Die zweitgrößte Poker Seite weltweit - der beste Online Pokerraum für Freizeitspieler.

    Download
  • 100% Poker Bonus bis zu $2.500!

    100% Poker Bonus bis zu $2.500!

    Download
  • 100% Bonus + $5,000 Exklusives Turnier

    Die weltgrößte Online Poker Seite bietet viele Cashgames und Turniere und ist das Zuhause der berühmten Sunday Million.

    Download