WSOP 2018
2018 World Series of Poker

Poker Forum

2360 Mitglieder
5874 Themen
64908 Posts

Online: 3 1 Registriert (e) + 2 Gast (Gäste)

Kommentare

Tsoukernik vs. Kirk: Ein Zeugenbericht im $2M Poker Rechtsstreit

Alles begann mit einem „freundschaftlichen“ Heads-Up am 27. Mai 2017. King’s Casino-Besitzer Leon Tsoukernik und der australische High-Stakes-Pokerspieler Matt Kirk hatten um Millionen Dollar gespielt, am Ende kam es zu einem Gerichtsverfahren – und nach der letzten Gegendarstellung von Tsoukernik soll angeblich auch das ARIA Resort and Casino eine Mitschuld tragen. Die fragliche Heads-Up-Partie fand in den frühen Morgenstunden des 27. Mai statt – einen Tag vor dem ARIA Super High Roller Bowl und kurz vor der World Series of Poker, die am 31. Mai starten sollte. Gemäß der ersten...

Lesen Sie den ganzen Artikel

Letzte Älteste

Da kann Leon behaupten, wie ein kleiner Junge, die haben mich betrunken gemacht und ausgenutzt.
Das ist genau so lächerlich wie jemanden 3M $ zu "leihen".

Komische Geschichte, meiner Meinung nach sollte man beim Poker Alkohol verbieten.

1  

Der Volksmund, sagt « Spielschulden sind Ehrenschulden»
Nun kommt Leon, mit fadenscheinigen Ausreden, die mehr als nachdenklich, stimmen. Den Alkohol als Ausrede zu benutzen, deutet auf einen schlechten Charakter! Wir alle wissen, dass wenn jemand einen schweren Unfall baut, dass der Fahrer, auch nicht dem Alkohol, die Schuld geben kann, um den Führerausweis nicht abgeben zu müssen. Der Schaden ist auch ohne Wenn und Aber, zu bezahlen, den derjenige angerichtet hat. Der Fahrer muss heute sogar, mit Gefängnis rechnen.
So verhält sich die Schuld, auch von Leon! Als Casino Besitzer war es von Leon, ein mehr als schlechter Entscheid, die Schuld, nicht sofort, still und leise, zu bezahlen. Der Schaden, durch die Bekanntgabe, an die Öffentlichkeit, wird, speziell in Europa, um das Mehrfache, für Leon und seine Unternehmungen sein. Dazu kommt, dass er, egal ob Multimillionär oder Milliardär, bei TV Sendungen, als Spieler innerhalb von 2 bis 3 Stunden, 1 bis 2 Millionen, USD, auf den Tisch wirft und verliert. Niemand kann mir weismachen, dass dies für Leon, langfristig gesehen, nicht schwerwiegende Folgen, haben wird! Das Gericht wird, Leon überzeugen müssen, dass er die Schuld und aufgelaufene Kosten, zu bezahlen hat. Die Gesamtkosten, werden, weil in den USA, locker das Doppelte, also USD 6 Millionen sein. Dann kann er sich sagen, «Dies war aber ein teurer Suff»

2  
Zurück zum Anfang
Einige Pflichtfelder wurden nicht ausgefüllt

Ein Username ist erforderlich

Ein Passwort ist erforderlich

Die Nachricht enthält keinen Text

Thread Betreff ist leer

Wählen Sie bitte ein gültiges Forum um Ihr Thema zu platzieren