WSOP wegen "verdächtigen Gegenstands" vorübergehend abgeriegelt

wsop main event

Während der Tag-1a-Session des 2021 World Series of Poker (WSOP) Main Events wurde das Rio Convention Center abgeriegelt und die Pokerspieler fragten sich, was vor sich ging. PokerNews erkundigte sich bei der Las Vegas Metro Police Department nach Details zu dieser beängstigenden Situation.

Zunächst gab es Gerüchte, dass eine Bombendrohung eingegangen sei. Johnnie "Vibes" Moreno teilte seinen Twitter-Followern mit, dass er Zeuge war, wie jemand von fünf Undercover-Beamten angegriffen wurde.

Nach Angaben von Lieutenant Jesse Roybal vom Las Vegas Metro Police Department wurde ein Verdächtiger, der nichts mit der WSOP zu tun hatte, von der Polizei zum Rio Convention Center verfolgt, wo ein "verdächtiger Gegenstand" im Fahrzeug des Verdächtigen entdeckt wurde.

"Als Vorsichtsmaßnahme wurde ARMOR angefordert, um den Gegenstand sicher zu machen", sagte Roybal. "Der Parkplatz wurde während des Vorgangs kurzzeitig gesperrt."

Officer Roybal gab keine Informationen über den Verdächtigen oder den Auslöser des Vorfalls bekannt.

Über eine Stunde lang durfte niemand das Kongresszentrum betreten oder verlassen, während die Polizei das Gelände durchsuchte. Der riesige Parkplatz vor dem Kongresszentrum wurde abgesperrt, und die Autos konnten in dieser Zeit den Parkplatz nicht verlassen. Der Hauptbereich des Rio-Kasinos blieb jedoch während der Situation geöffnet.

Der Donnerstag war ein ereignisreicher Eröffnungstag des 52. jährlichen WSOP Main Events. Doyle Brunson hatte einen Auftritt, der Titelverteidiger Damian Salas schied schnell aus, ein Spieler floppte einen Royal Flush während des ersten Levels und die Session endete mit einem Lockdown.

Aber anders als an Tag 1 im Jahr 2019 hat wenigstens niemand die Hosen runtergelassen und einen Schuh nach einem Dealer geworfen.

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel