Koray Aldemir gewinnt das 2021 World Series of Poker (WSOP) Main Event

Koray Aldemir

Koray Aldemir, 31, übernahm am Mittwochabend die Zügel von Titelverteidiger Damian Salas und wurde zum 2021 World Series of Poker (WSOP) Main Event Champion wurde. Er setzte sich gegen 6.550 Spieler durch und gewann $8 Millionen und das begehrte Goldarmband.

In der 223. Hand des Finaltisches besiegte Aldemir seinen unerbittlichen Heads-up-Gegner - George Holmes - und sitzt nun bis Juli 2022 an der Spitze des Pokergipfels.

Aldemirs Sieg katapultierte ihn auf den vierten Platz unter Deutschlands erfolgreichsten Live-Turnierspielern mit knapp $20 Millionen an Bargeld, $12 Millionen weniger als Fedor Holz. Noch wichtiger ist, dass er Weltmeister ist und sich einem exklusiven Club anschließt, der Legenden des Spiels wie Phil Hellmuth umfasst, Doyle Brunson, Stu Ungar, und Johnny Chan.

"Es ist das einzige Turnier, von dem Familie und Freunde wissen. Der Gewinn bedeutet mir sehr viel", sagte Aldemir den Medien kurz nach der Übergabe des Armbands.

2021 WSOP Main Event Final Table Results

PlaceWinnerCountryPrize (in USD)
1Koray AldemirGermany$8,000,000
2George HolmesUnited States$4,300,000
3Jack OliverUnited Kingdom$3,000,000
4Joshua RemitioUnited States$2,300,000
5Ozgur SecilmisTurkey$1,800,000
6Hye ParkUnited States$1,400,000
7Alejandro LococoArgentina$1,225,000
8Jareth EastUnited Kingdom$1,100,000
9Chase BianchiUnited States$1,000,000

Aldemir, Holmes und Jack Oliver waren die einzigen verbliebenen Spieler, die davon träumten, Pokerweltmeister 2021 zu werden, als sie in die Mittwochssession gingen. Aldemir ging als klarer Favorit in den 9. Tag, nicht nur, weil er einen massiven Chipvorsprung hatte, sondern auch, weil er mehr Turniererfahrung als seine Gegner hat.

Aber er musste schnell feststellen, dass seine Gegner bereit für den Kampf waren. Holmes spielte den ganzen Abend über meisterhaft und zog eine Reihe von beeindruckenden Bluffs ab, die sogar die PokerGO-Kommentatoren schockierten. Der Erfahrungsunterschied zwischen Aldemir und seinen Gegnern war an diesem Tag nicht sehr deutlich.

George Holmes

Holmes shovt

Drei Spieler kehrten am Mittwoch für den neunten und letzten Tag des Turniers in den Amazon Room zurück. Aldemir, der während des gesamten Finaltisches Big-Stack-Poker spielte, kehrte mit einem massiven Chip-Vorsprung vor Oliver und Holmes zurück, musste aber in der letzten Session um jeden Chip zittern.

Zu Beginn kämpften Holmes und Oliver gegeneinander, um Aldemir das Bracelet streitig zu machen, aber keiner von beiden wollte sich geschlagen geben. Holmes landete einen kleinen Treffer und dann schlug Oliver zurück. Auf diese Weise kämpften beide eine ganze Zeit lang darum, Boden gutzumachen.

Nach drei Stunden an Tag 9 landete Holmes schließlich einen Schlag. Oder, wie seine lautstarken Fans unter den Anwesenden immer wieder riefen, er "showed him the lights". Aber es brauchte ein bisschen Glück, als er mit Dame-Bube vor dem Flop eine All-in-Bet mit 35,7 Millionen Chips callte und gegen Ass-Acht antreten musste.

Das Board zeigte Bube-hoch, was Holmes ein Top-Paar für den Sieg bescherte und Oliver, der $3 Millionen für den dritten Platz erhielt, aus dem Rennen warf.

Jack Oliver

Underdog willl gewinnen

Holmes beendete das 2019 WSOP Main Event auf dem 213. Platz für $50.855, sein einziger vorher aufgezeichneter Live-Turniergewinn. Aber wenn Sie glauben, dass der Pokerspieler aus dem "Dirty South" damit zufrieden war, es beim prestigeträchtigsten Poker-Event bis zum Heads-up zu schaffen, irren Sie sich.

Als die letzten beiden Spieler nach einer kurzen Pause wieder ins Geschehen eingriffen, setzte sich Holmes an den Tisch, bereit, sich mit dem deutschen Poker-Superstar anzulegen. Obwohl er zu Beginn des Heads-up-Spiels mit mehr als 2:1 in Chips zurücklag, kämpfte er sich Pot für Pot zurück und erlangte schließlich einen kleinen Vorsprung.

"Ich war ziemlich gestresst, um ehrlich zu sein", sagte Aldemir über den Verlust des Chipleads beim Heads-up-Spiel. "Nach 10 Tagen Poker waren vor allem die letzten fünf oder sechs Tage sehr stressig. Ich habe nicht viel geschlafen, etwa fünf Stunden pro Tag. All diese Leute haben mir beim Spielen zugesehen. Das ist nicht einfach. Respekt auch an alle anderen Spieler, die alle großartig gespielt haben. Eine verrückte Erfahrung."

"Respekt auch an alle anderen Spieler, die alle großartig gespielt haben. Verrückte Erfahrung."

Zum ersten Mal seit zwei Tagen lag Aldemir am Finaltisch nicht weit vor der Konkurrenz. Würde der Rückschlag den High-Stakes-Profi zum Einknicken bringen? Wohl kaum. Er ist zu erfahren und gelassen, um unter Druck zu schwächeln. Wenn es hart auf hart kam, legte der erfahrene Spieler los.

Aldemir übernahm sofort wieder den Chiplead, nachdem er eine Reihe von aufeinanderfolgenden Händen gewonnen hatte. Das hielt Holmes jedoch nicht davon ab, weiterhin solides Poker zu spielen. Der unerfahrene Turnierspieler zwang seinen erfahrenen Gegner, sich jeden Chip zu verdienen und hielt den Spielstand lange Zeit eng.

Am Ende wurde dem Spieler aus Atlanta jedoch ein überspieltes Top-Paar zum Verhängnis. In der 223. und letzten Hand, mit Blinds von 1.200.000/2.400.000 und einem 2.400.000 Big Blind Ante, erhöhte Holmes mit König-Dame auf 6.000.000 und sein Gegner, der einen leichten Chipvorsprung hatte, callte mit Zehn-Sieben suited.

Der Flop brachte Zehn-Sieben-Zwei und der Preflop-Raiser machte einen Continuation Bet von 6.000.000. Aldemir, der Top Two hatte, check-raiste auf 19.000.000, was den Underdog nicht davon überzeugte, den König zu folden, und er callte.

Als am Turn ein König auftauchte, setzte Aldemir 36.500.000 und als Holmes callte. Da ahnten die Zuschauer schon, dass das Ende des Main Events nahte. Die Kreuz-Neun am River änderte nichts und Aldemir entschied sich für einen Check. Holmes hielt kurz inne, bevor er für 133.000.000 All-In ging.

Als der deutsche Pokerspieler wieder am Zug war, musste er angesichts der Umstände eine schwierige Entscheidung treffen. Nach reiflicher Überlegung entschied er sich, mitzugehen, und zeigte dann sein Gewinnerblatt, das dem WSOP Main Event 2021 ein Ende setzte. Holmes ging mit 4,3 Millionen Dollar nach Hause und zeigte insgesamt eine beeindruckende Leistung.

"Beim Flop habe ich fast immer die Nuts", sagte der Champion über die letzte Hand. "Am Turn bin ich immer noch glücklich. Mein Plan war es, am River zu checken und zu callen, weil er gezeigt hat, dass er dazu in der Lage ist, aber ich musste darüber nachdenken, weil es natürlich ein großer Moment ist. Wenn ich die Hand verliere, habe ich nicht mehr viel übrig. Ich bin froh, dass ich den Call gemacht habe."

Herzlichen Glückwunsch an Koray Aldemir, den 2021 WSOP Main Event Champion!

Was denken Sie?

Registrieren Sie sich, um einen Kommentar zu hinterlassen

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel