2021 WSOP: Der ehemalige Champion Chris Moneymaker wird die diesjährige WSOP auslassen

Chris Moneymaker 2021 WSOP

Der 2003 WSOP Main Event Champion Chris Moneymaker hat angekündigt, dass er nicht an der 2021 World Series of Poker teilnehmen wird.

In einem Tweet gab der Poker Hall of Famer als einen seiner Gründe an, dass er das Virus nicht nach Hause bringen wolle, da sein neunjähriges Kind nicht geimpft werden könne.

Viele Pokerspieler und Fans sprachen ihr Bedauern aus, darunter auch der dreimalige WSOP-Armbandgewinner David Bach.

Moneymaker erklärt alles

Pokernews kontaktierte den ehemaligen Main Event-Champion, um ihn zu fragen, wie er zu seiner Entscheidung kam, die er zugegebenermaßen nur ungern getroffen hat.

"Ich habe beschlossen, das WSOP Main Event auszulassen, als ich erfahren haben, dass selbst geimpfte Personen das Virus verteilen können", sagte Moneymaker. "Wenn ich zur WSOP gehe, werde ich mit Sicherheit dem Virus ausgesetzt sein."

Moneymaker kassierte zweimal bei der World Series of Poker 2019, einschließlich eines 687. Platzes im Main Event - das erste Mal, dass Moneymaker seit seinem Sieg 2003 im Main Event kassierte.

"Ich habe mich auf Live-Poker im Allgemeinen gefreut", sagte Moneymaker. "Vor der Delta-Variante habe ich begonnen, wieder live vor Ort zu spielen und habe einige Live-Stops in meinen Zeitplan aufgenommen. Das alles ist für die absehbare Zukunft vorbei."

Masken und Impfstoffe

"Wenn Sie nicht geimpft sind [...] kann ich mit dieser Art von Dummheit nicht umgehen"

Wir haben Moneymaker gefragt, ob er denjenigen etwas zu sagen habe, die zögern, Masken zu tragen oder sich nicht gegen das Virus impfen lassen wollen. Moneymaker nahm kein Blatt vor den Mund.

"Wenn Sie nicht geimpft sind oder keine Maske tragen, gibt es nichts, was ich Ihnen sagen könnte. Ich werde wahrscheinlich einfach nicht mehr mit Ihnen sprechen, da ich mit dieser Art von Dummheit nicht umgehen kann."

Moneymaker hat in der Zwischenzeit gesagt, dass er die World Series of Poker gerne weiterführen würde, und dass er gerne daran teilnehmen würde. In der Tat beendete er seinen Tweet mit dem Hashtag #nextyearihope.

Doch während der Rest der Pokergemeinschaft hofft, seinen Namen in die Pokerfolklore zu schreiben, ist dies nur ein Name, auf den sie zumindest für 2021 verzichten müssen.

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel