Huck Seed ist neues Poker Hall of Fame Mitglied

Huck Seed

Der einzige, der 2020 in die Poker Hall of Fame aufgenommen wird, ist kein Geringerer als der 1996er World Series of Poker (WSOP) Main Event Champion Huckleberry Seed.

"Die Nachricht, dass ich in diesem Jahr in die Poker Hall of Fame aufgenommen werde, weckte Erinnerungen an meine frühen Pokertage, als ich das Binion's Horseshoe betrat, eine Pokersession beginnen wollte und all die Poker Hall of Famers an der Wand bewunderte", sagte Seed. "Es fühlt sich gut an, zu all den Pokerlegenden zu gehören, die ich einst vergöttert habe und gegen die ich über die Jahre angetreten bin. Ich danke euch allen."

Nach einem offenen Nominierungsprozess wurde Seed schließlich aus 10 Nominierten ausgewählt, darunter PokerStars-Gründer Isai Scheinberg und der zum ersten Mal nominierte Patrik Antonius. Seed ist schon seit vielen Jahren ein bekannter Name auf der Nominierungsliste, und nun ist seine Zeit gekommen. Die 31 lebenden Hall of Fame-Mitglieder, die abgestimmt haben, hießen ihn in ihren Reihen willkommen.

Insgesamt wurden 30 Stimmen abgegeben, mit einer Enthaltung. Von den möglichen 300 Stimmen - jeder Wähler bekam 10 Punkte zur Verteilung - ergab sich folgendes Endergebnis.

  • Huckleberry Seed – 76 Votes
  • Matt Savage – 51 Votes
  • Isai Scheinberg – 45 Votes
  • Eli Elezra – 30 Votes
  • Antonio Esfandiari – 23 Votes
  • Lon McEachern and Norman Chad – 20 Votes
  • Ted Forrest – 20 Votes
  • Mike Matusow – 17 Votes
  • Patrik Antonius – 15 Votes
  • Chris Ferguson – 3 Votes

Seed ist damit die 59. Person, die in die Poker Hall of Fame aufgenommen wird und tritt in die Fußstapfen von Chris Moneymaker und David Oppenheim, die die Klasse von 2019 bilden.

Und zur Erinnerung die Kriterien, die ein Kandidat erfüllen muss:

  • Muss gegen anerkannte Profis gespielt haben
  • Muss mindestens 40 Jahre alt sein
  • Muss High-Stakes gespielt haben
  • Muss konstant gut gespielt und sich den Respekt der anderen verdient haben
  • Muss die Zeiten überdauert haben
  • Nichtspieler müssen dauerhaft positiv und nachhaltig zum Wachstum und Erfolg des Pokerspiels beigetragen haben

Seed's Poker Résumé

Seed wurde am 15. Januar 1969 geboren und wuchs in Corvallis, Montana, auf. Aufgrund seiner Größe von 1,80 m hatte Seed ein Händchen für Basketball und war 1987 Mitglied des Montana All-State und des Caltech Basketball-Teams. Im Jahr 1989 ließ er sich vom College beurlauben und begann mit dem Pokerspiel, wobei er zu dieser Zeit ein "Young Gun" des Spiels wurde.

Laut The Hendon Mob verdiente er 1990 sein erstes Turniergeld und hat seitdem mehr als $7,6 Millionen an Turniergewinnen angehäuft. Als vierfacher Bracelet-Gewinner gewann Seed sein erstes bei der WSOP 1994, als er das Event #3: $2,500 Pot-Limit Omaha für $167,000 gewann.

Im Jahr 1996 schrieb er Geschichte, als er das WSOP Main Event für ein Karriere-Hoch von $1 Million gewann.

Im Jahr 1999 versuchte Seed einen weiteren Anlauf auf den Main Event-Titel, scheiterte aber schließlich auf dem sechsten Platz, nachdem er vom späteren Champion Noel Furlong eliminiert wurde.

Im Jahr 2000 gewann er das Event #17: $1.500 Limit Razz für sein drittes Armband und ließ einen Sieg beim 2003 WSOP Event #27: $5.000 Limit Razz für sein viertes folgen, bei dem er Phil Ivey im Heads-up besiegte. Im selben Jahr gewann er auch das WSOP Tournament of Champions für $550.000. Hinzu kommen zwei Finaltisch-Teilnahmen bei der 50K Poker Players Championship und ein Sieg bei der 2009 NBC Heads-Up Championship, und Seeds Lebenslauf gehört zu den besten im Spiel.

Huck Seed
Huck Seed bei der WSOP Action.

Falls Sie noch keinen partypoker-Account haben sollten, laden Sie sich die partypoker-Software über PokerNews herunter und partypoker schenkt Ihnen SPIN Tickets.

Sie finden de.PokerNews auch auf Twitter und Facebook.

Was denken Sie?

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel