Damian Salas gewinnt das 2020 WSOP Heads-Up Finale

Damian Salas

Am Sonntagabend ging die 2020 World Series of Poker (WSOP) offiziell zu Ende, als der Argentinier Damian Salas, der in seiner Heimat als Anwalt arbeitet, im Heads-up-Finale Joseph Hebert besiegte und damit $1 Million, ein begehrtes goldenes Armband und den Titel des WSOP Main Event Champions gewann.

Das epische Hin und Her im Heads-Up Match, das unglaubliche 173 Hände dauerte, war der Höhepunkt von zwei $10.000 Main Events. Das erste war der internationale Teil, der auf GG Poker abgehalten wurde, der 674 Teilnehmer anzog und bei dem Salas den Hauptpreis von $1.550.969 gewann. Die andere war die nationale Version, die 705 Spieler auf WSOP.com anlockte und bei der Hebert seinen $300 Satellite Sitz in $1.553.256 verwandelte.

"Joseph war ein sehr harter Gegner, und er hat wirklich gut gespielt. In einigen Fällen war er kurz vor dem Sieg, es war ein echter Kampf und er hat nie nachgelassen", sagte der 45-jährige Salas, der beim WSOP Main Event 2017 Siebter wurde. "Als ich die Championship startete, habe ich die ganze Energie und Unterstützung meiner Familie und Freunde in Argentinien gespürt und das hat mir geholfen."

Ursprünglich sollte das Event am 30. Dezember ausgespielt werden, wurde aber auf Sonntag Abend verschoben, da Salas' Einreise in die USA aufgrund der COVID-19 Beschränkungen verzögert wurde.

Sie finden de.PokerNews auch auf Twitter.

Was denken Sie?

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel