Poker Highlights 2020: Juli

Phil Hellmuth

Das Poker Jahr 2020 neigt sich dem Ende zu. PokerNews wirft einen Blick zurück und präsentiert in den folgenden Highlights jene Ereignisse, die das Poker Jahr geprägt haben. In diesem Artikel gibt es die interessantesten News aus dem Monat Juli.

Poker Brat Phil Hellmuth verkauft sein Haus in Las Vegas

Phil Hellmuth hat sich im Juli auf Twitter an seine mehr als 282.000 Follower gewandt und enthüllt, dass er vorhat, sein Grundstück in Las Vegas zu verkaufen. Eckdaten, die es frei Haus gab: Drei Schlafzimmer, drei Badezimmer, 1.672 Quadratfuß Fläche (umgerechnet etwa 155 Quadratmeter).

Hellmuth ist unter anderem für sein Verhalten in High-Stakes-Shows im Fernsehen bekannt. Und für seine denkwürdigen Aufritte bei Events der WSOP. Andere sehen ihn als erfolgreichsten Live-Turnier-Spieler der Geschichte an. Immerhin hält der „Poker Brat“ den Rekord mit 15 gewonnenen WSOP-Gold-Bracelets.

Zum Vergleich: Damit kann er 50 % mehr Bracelets vorweisen als seine direkten Verfolger Doyle Brunson, Phil Ivey und Johnny Chan. Sie alle kommen auf je 10 Bracelets.

Phil Ivey und Borgata einigen sich, ein 6-jähriger Rechtsstreit geht zu Ende

Der lange Rechtsstreit zwischen Poker-Superstar Phil Ivey und Borgata, einem Casino an der Ostküste, wird vielleicht endlich zu den Akten gelegt. Ivey hatte das Casino beim Baccarat um $10 Millionen erleichtert.

NJ Online Gambling hatte am Mittwochmorgen berichtet, dass Ivey und Borgata eine Einigung erzielen konnten. Das geht aus einem Schreiben vom 2. Juli hervor, das dem U.S. Court of Appeals for the Third Circuit vorliegt.

Wie in diesen Fällen üblich, ist über die Details der Einigung nichts bekannt.

Ivey hatte das Geld 2012 gewonnen. Gemeinsam mit Cheung Yin „Kelly“ Sun hatte er eine Reihe von Baccarat-Sessions gespielt – unter Bedingungen, auf die sich die Parteien im Vorfeld geeinigt hatten. Dadurch hatten die beiden allerdings einen ziemlich großen Vorteil gegenüber dem Borgata – worüber sich die Casino-Verantwortlichen natürlich nicht im Klaren waren.

Deshalb hatte Borgata 2014 Klage eingereicht. Darauf entbrannte ein Rechtsstreit, der die nächsten fünf Jahre andauern sollte.

Mac VerStandig, Anwalt für Glücksspiel und gelegentlich Mitwirkender bei PokerNews, war nur überrascht, dass es so lange gedauert hat, bis sich die beiden Seiten einigen konnten.

„Es ist nicht überraschend, dass die Streitsache beigelegt wurde, vor allem im Berufungsverfahren, in dem beide Parteien Gelegenheit hatten, ihrem Unmut Luft zu machen, und vielleicht bemerkt haben, dass die Kosten, weiterzumachen, den Gewinn überwiegen könnten“, sagte VerStandig. „Ruhige Gemüter hätten das normalerweise früher erkannt, aber es ist nicht weiter verwunderlich, dass am Ende alles so eingetreten ist.“

Esfandiari vs. Hellmuth bei der neuen PokerGO “High Stakes Duel” Show

PokerGO hat im Juli zwei Ankündigungen gemacht. Zum einen soll der Abo-Video-Service eine brandneue Show erhalten. Zum anderen hat man den Deal mit NBC Sports verlängert – Poker-Turniere finden also weiter im Fernsehen statt. Beides wird Poker-Fans freuen.

High Stakes Duel

Im Juli strahlte PokerGO die erste Episode von „High Stakes Duel“ aus. In der Show kam es zu Heads-Up-Partien zwischen ein paar der größten Namen im Poker-Geschäft. Das zeigt sich bereits am ersten Match: Antonio „The Magician“ Esfandiari trifft auf Phil „The Poker Brat“ Hellmuth. Gespielt wird live im PokerGO Studio im ARIA Resort & Casino in Las Vegas.

Das Format der Show ist einzigartig. Die Spieler kaufen sich für $50.000 in die 1. Runde ein. Der Sieger schafft es in Runde 2 – allerdings hat der Verlierer die Möglichkeit, ein Rematch zu fordern. Es wird weitere Erstrunden-Matches zwischen anderen Poker-Profis geben. Die Stakes verdoppeln sich von Runde zu Runde. In Runde 8 geht es theoretisch um einen Preispool von $12.800.000. Um siegreich zu sein, muss ein Spieler vor Erreichen der 6. Runde drei Matches in Folge gewinnen – nach Runde 5 reichen auch zwei Match-Siege in Folge. Findet sich innerhalb von 30 Tagen kein neuer Herausforderer, hat der aktuelle Sieger ebenfalls gewonnen.

„Seit 10 Jahren fordere ich Phil zu einem Heads-Up-Match heraus, bei dem der Gewinner einen Taser auf den Verlierer abfeuern darf – es ist also lange überfällig, dass wir bei ‚High Stakes Duel’ aufeinandertreffen“, äußerte sich Esfandiari in einer Pressemitteilung. „Die Idee, dass ein Sieger den Einsatz nach dem ersten Match mindestens zweimal verdoppeln muss, ist brillant. Ich bin gespannt, wer sich der Herausforderung stellt und wer aufhört, wenn die Einsätze zu hoch sind.“

Hellmuth sagte: „Antonio und ich haben schon oft Poker zusammen gespielt. Das erste Mal, als er als junger Mann bei mir zu Hause war und unbedingt Heads-Up spielen wollte (er gewann), später Cashgames im Fernsehen (er gewann), und bei der NBC Heads Up Championship 2005 – die hab ich gewonnen. Ich freue mich auf das Match!“

Sie finden de.PokerNews auch auf Twitter.

Was denken Sie?

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel