Geht das Match Luke Schwartz versus Phil Galfond weiter?

Luke Schwartz kicked Phil Galfond while he was down.

Luke Schwartz schreckt nicht davor zurück, jemanden zu treten, der bereits am Boden liegt.

Im Rahmen der Heads-Up-Challenge €100/€200 Pot-Limit Omaha gegen „Venividi1993“ hat Phil Galfond bisher €900.000 verloren – und es sind erst etwa 40 % der vorgesehenen Hände gespielt worden. Am Dienstag hat Galfond sich auf Twitter zu Wort gemeldet. In einem längeren Tweet erklärt er, dass das Match eine Weile aufgeschoben werden soll, damit er in Ruhe überlegen kann, ob er das Handtuch werfen sollte. Seine Entscheidung – ob das Match wieder aufgenommen oder für beendet erklärt wird – will Galfond am 1. März bekanntgeben. In der Zwischenzeit will er es mit anderen Herausforderern aufnehmen.

Schwartz schlägt zu

Daraufhin sah sich Schwartz zu einer eigenen Verlautbarung veranlasst. Der gerne rechthaberische Schwartz ging auf Galfond los und bezeichnete ihn als „fertigen, netten Typen, der die Top-Spieler beim PLO nicht mehr schlagen kann“.

„Er hat entweder ein zu großes Ego oder er ist zu dumm, um aufzuhören“, fügte Schwartz hinzu.

Schwartz erinnerte Galfond auch daran, ihn Heads-Up spielen zu wollen. Zuvor hatte er bereits vorgeschlagen, dass Sie ein beliebiges Limit-Format oder Big Bet Mix gegeneinander spielen könnten.

Der Mann, der online als „__FullFlush1__“ unterwegs war, hatte es auch noch auf eine andere Online-Legende abgesehen: Mike Gorodinsky. Er nannte Gorodinsky einen „überheblichen Affen“ und schrieb, dass er es jederzeit mit ihm im Bobby’s Room aufnehmen würde.

Galfond reagiert und weist auf vereinbartes Match hin

Galfond antwortete prompt und ließ durchblicken, dass ein Heads-Up-Match stattfinden würde, sobald die anderen geplanten Challenges hinter ihm liegen. Galfond hat noch vor, gegen Bill Perkins, Chance Kornuth, „ActionFreak“, Brandon Adams und Dan „Jungleman“ Cates anzutreten.

Nach diesem Tweet ruderte Schwartz zurück und gab zu, etwas übertrieben zu haben, um Hype für sein Aufeinandertreffen mit Galfond zu erzeugen.

Galfond sagte, dass das Match gegen Schwartz voraussichtlich nach der World Series of Poker stattfinden wird. Welche Stakes und Spiele gespielt werden, ist noch unbekannt, aber Galfond hat bereits ein $1.000/$2.000 8-Game in Aussicht gestellt. 15.000 Hände sollen es sein; Galfond gibt seinem Gegner Odds von 1,1:1 – um $250.000 soll es bei der Side-Bet gehen.

Schwartz war einmal für seine Exploits in Big-Bet-Online-Cashgames bekannt. In der jüngeren Vergangenheit hat er sich als sehr erfolgreicher Mixed- und Limit-Turnierspieler hervorgetan. 2019 hat er ein Bracelet erringen können, zudem stehen eine Reihe Online-Championship-Siege auf seiner Habenseite.

Galfond hat PokerNews letzten Monat wissen lassen, dass er sich in den meisten Mixed Games „wohlfühlen“, sich aber nicht als „sehr guten“ Spieler sehen würde. Er ist regelmäßig bei der $50.000 Poker Players Championship – einem Mixed Games-Event – zu sehen und hat Erfahrungen mit High-Stakes-Mixed-Cashgames im Bellagio und ARIA.

Die Online-Railbirds hoffen zweifellos darauf, dass das Match zustande kommt.

Falls Sie noch keinen partypoker-Account haben sollten, laden Sie sich die partypoker-Software über PokerNews herunter. Sie erhalten dann $30 in SPINS Tickets für eine Ersteinzahlung von €20 und bis zu 40% Cashback jede Woche.

Sie finden de.PokerNews auch auf Twitter und Facebook.


MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel