PokerStars: Es sollen noch mehr Live Events kommen

Changes are afoot at PokerStars Live.

Das Ende der European Poker Tour Pragueendlich konnte der zweite EPT-Doppel-Champion ermittelt werden – hat auch für PokerStars LIVE das Ende des Jahres 2019 eingeläutet.

Spieler und Beobachter richteten ihr Augenmerk auf 2020. Die zeitnahe Veröffentlichung des PokerStars LIVE-Spielplans 2020 hat die Planung des neuen Poker-Jahres erleichtert.

Die letzten Jahre haben in Sachen PokerStars LIVE-Events recht ähnlich ausgesehen. Jedes Jahr veranstaltete man das PokerStars Caribbean Adventure, danach hielt man sich in Europa auf: Sotschi, Monte-Carlo, Barcelona und Prag. Der Spielplan 2020 offenbart zwei große Änderungen. Die PCA ist gestrichen worden, von der EPT Prag ist nichts zu sehen. Sind aus fünf Poker-Stops drei geworden?

PCA fällt weg, kein Ersatz geplant

Bereits im September haben wir erfahren, dass die PCA nicht fortgesetzt wird.

Mit der PCA, die auf einem Kreuzfahrtschiff gestartet ist und 15 Jahre im Atlantis Resort auf Paradise Island zu Hause war, ist eines der Vorzeige-Live-Events des Pokerraums verschwunden. Einst trieben sich hier scharenweise Satellite-Qualifikanten herum und es ging um siebenstellige Preisgelder. Ohne Zweifel sehnten sich die Pokerspieler danach, hier ihr Glück auf die Probe zu stellen.

Allerdings waren die Teilnehmerzahlen zuletzt rückläufig. Unter dem PokerStars Championship-Banner halbierte man das Main Event-Buy-in 2017 versuchsweise auf $5.000. Das Resultat war der schwächste Preispool des Events. 2018 ging das Buy-in wieder hoch auf $10.300, doch die Entry-Zahlen fielen auf ein Niveau aus der Zeit vor 2006.

PCA Bahamas Atlantis
Atlantis entfaltet nicht mehr die einstige Anziehungskraft

Nur ein Wachschütteln der PokerStars Players No-Limit Hold’em Championship konnte die Zahlen 2019 in die Höhe treiben. Trotzdem blieben die 865 Entries im Main Event hinter den 1.000 Spielern zurück, die in den ersten Jahren nach dem Black Friday zur PCA strömten.

Die schwächelnden Teilnehmerzahlen und die Verärgerung mancher Spieler, die unzufrieden mit dem Atlantis-Erlebnis waren, hat PokerStars dazu veranlasst, die PCA fallenzulassen, wie Eric Hollreiser, ehemals Director of Poker Marketing, sagte – kurz bevor er das Unternehmen im vergangenen Jahr verließ.

„Wir schauen uns regelmäßig jedes Event und unseren gesamten Event-Spielplan an, nicht nur, um interessant zu bleiben, sondern um darüber nachzudenken, was in der Pokerwelt passiert, und zu verstehen, wie gut das Event in welchen Teilen der Welt ankommt“, sagte er. „Dabei haben wir vieles zu beachten, angefangen bei den Teilnehmerzahlen über Spieler-Feedback, die Erfahrung als solches, Kritik der Spieler vor Ort und unsere Umfragen, bis hin zu Feedback, das wir über unsere Kanäle direkt abfragen. Davon ausgehend entscheiden wir, ob ein Event ersetzt werden muss oder ob wir etwas anderes versuchen wollen.“

„Man kann sich vorstellen, dass dieser Prozess recht langatmig und komplex sein kann, da wir zur gleichen Zeit mögliche Veranstaltungsorte ins Auge fassen und an anderen Plänen arbeiten“, führte Hollreiser aus. „Die PCA war fantastisch und wir alle hatten eine wunderbare Zeit mit ihr, doch jetzt ist es an der Zeit für eine Veränderung.“

Manche haben sich gefragt, ob ein anderes Event die PCA Anfang Januar ersetzen könnte, aber der im Dezember veröffentlichte Spielplan zeigt, dass PokerStars einen anderen Weg einschlägt. Der Spielplan weist auf die Red Dragon Manila-Tour, über die wir auf PokerNews berichtet haben, und mehrere andere Events hin. Ziel ist es, mehr Qualifikanten für die zweite Auflage der PSPC zu gewinnen, die 2020 in Barcelona stattfinden wird.

Wo ist Prag?

Als PokerStars den Spielplan 2020 veröffentlicht hat, haben wir erwartet, dass die PCA – nach der Ankündigung im September – nicht mehr zurückkehrt. Allerdings war sie nicht das einzige Event, das verschwunden ist. Die EPT Prag, die erst im Dezember stattgefunden hat, fehlt ebenfalls.

Die offizielle Pressemitteilung seitens PokerStars hebt im anstehenden Jahr nur drei EPT-Events hervor. Sotschi, Monte-Carlo und Barcelona werden wie in den Jahren zuvor von sich reden machen.

„Wir haben noch nicht die vollständige Liste der Live-Events 2020 veröffentlicht.“

In der tschechischen Hauptstadt richtet man seit langer Zeit EPT-Events aus, das erste Main Event fand 2007 im Rahmen der 4. Saison statt. Seitdem ist das Festival ein fester Bestandteil der PokerStars LIVE-Tour, auf den Sieger warten regelmäßig mehr als €700.000.

Daher kommt es überraschend, dass Prag im Spielplan 2020 fehlt. PokerNews hat sich an PokerStars gewandt, um herauszufinden, was mit der EPT Prag passiert ist. Man wollte sich nicht festlegen, aber anscheinend wird im Hintergrund an etwas gearbeitet.

„Wir haben noch nicht die vollständige Liste der Live-Events 2020 veröffentlicht. Obwohl uns die Live-Action bereits gut auslastet, wird noch mehr kommen“, so die Antwort.

Eventuell haben sich durch den neuen Eigentümer des Casino Atriums Prague im Hilton Prague Schwierigkeiten aufgetan. King’s Casino-Besitzer Leon Tsoukernik hat den Veranstaltungsort vor kurzem erworben. Und das King’s hat in den letzten Jahren mehrere partypoker-Events ausgerichtet.

Sobald sich etwas Neues tut und PokerStars den Spielplan vervollständigt, werden Sie auf PokerNews davon erfahren.

Noch keinen PokerStars Account? Machen Sie noch heute einen PokerStars Download und genießen Sie die Action mit einem 100% Bonus bis zu $600.

Sie finden de.PokerNews auch auf Twitter und Facebook.


The Stars Group hält die Mehrheit an iBus Media

Name Surname
Mo Nuwwarah
Name Surname

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel