Poker Jahresrückblick November 2019

Alexandros Kolonias

Das Poker Jahr 2019 neigt sich dem Ende zu. PokerNews wirft einen Blick zurück und präsentiert im folgenden Jahresrückblick jene Ereignisse, die das Poker Jahr geprägt haben. In diesem Artikel gibt es die interessantesten News aus dem Monat November.

Alexandros Kolonias gewinnt das World Series of Poker Europe Main Event

Alexandros Kolonias hat das 2019 World Series of Poker Europe Main Event und damit ein Preisgeld in Höhe von €1,133,678 gewonnen. Er setzte sich gegen 541 Entries und seinem Heads-up Gegner Claas Segebrecht durch und sicherte sich damit sein erstes goldenes WSOP Armband.

In der finalen Hand raiste Kolonias auf 1,200,000 und Segebrecht 3-bet shovte mit 23,200,000. Kolonias callte.

Claas Segebrecht: {3-Diamonds}{3-Clubs}
Alexandros Kolonias: {a-Spades}{k-Spades}

Das Board brachte mit {k-Clubs}{q-Diamonds}{2-Spades} {j-Spades} {5-Spades} den zweiten Platz und ein Preisgeld in Höhe von €700,639 für Claas Segebrecht.

"Ich habe immer noch nicht herausgefunden, was tatsächlich passiert ist. Ich bin wirklich glücklich über die Art und Weise, wie ich anfangs gespielt habe. Ein Level war nicht so gut, aber als wir zu viert waren, liefen die Dinge gut für mich", sagte Kolonias im Interview nach seinem Sieg.

Die Concord Card Casinos bleiben geöffnet

Die Gerüchte in der österreichischen Pokerbranche kochten zuletzt über. Befeuert durch Medienberichte zeigten sich viele Insider davon überzeugt, dass die mit 1. Jänner 2020 auslaufende Übergangsregelung für private Poker-Casinos das Ende für die privaten Poker-Anbieter in Österreich bedeuten würde. Sie alle sollten nicht unbedingt Recht behalten.

Peter Zanoni kündigte in einer Pressekonferenz an, seine zahlreichen Poker-Casinos ab 1. Jänner 2020 weiterhin offenhalten zu wollen. Grund sei die Bevorzugung des Glücksspielmonopols im Österreichischen Glücksspielgesetz gegenüber dem privaten Anbieter Concord Card Casinos, die nach Ansicht der Experten vor Ort, gegen bereits ausjudiziertes EU-Recht verstoße.

"Es ist vorbei, die Concord Card Casinos sperren spätestens am 31.12.2019 endgültig zu." Diese und ähnliche Aussagen konnte man in den letzten Wochen immer öfters hören, wenn man mit Spielern oder Insidern sprach. Peter Zanoni habe den Kampf bereits aufgegeben und seinem engsten Kreis mitgeteilt, dass der Kampf nun endgültig vorbei sein, berichtete die österreichische Tageszeitung Kurier vor einer Woche. Das Pokerparadies Österreich stehe vor dem Aus.

Peter Zanoni ließ in seinem Statement noch einmal die Geschichte der Concord Card Casinos Revue passieren. Er strich hervor, dass er von Beginn an mit Schikanen überhäuft wurde. So kam es bereits 54 Tage nach der Eröffnung zu einer Gesetzesänderung, die einen Weiterbetrieb unmöglich machen sollte.

Die immer wieder angekündigte Ausschreibung von eigenen Poker-Lizenzen in Österreich sei nie erfolgt und schlussendlich endgültig gestrichen worden. Seiner Meinung nach habe die derzeit im Gesetz formulierte Übergangsregelung nie begonnen zu laufen, weil gleichzeitig eine "Erdrosselungsabgabe" eine kaufmännische Fortführung des Betriebes unmöglich mache.

Er rief daher die Abgeordneten des Österreichischen Nationalrats dazu auf einen Initiativantrag im Parlament einzubringen, der einen Weiterbetrieb sicherstellen solle. Schließlich sind die Concord Card Casinos europaweiter Marktführer beim Pokern und beschäftigen derzeit 600 Mitarbeiter. 40.000 Besuche pro Monat generieren 65.000 Nächtigungen in Österreich pro Jahr. Er wolle nicht zulassen, dass die Concord Card Casino untergehen.

Auf Nachfrage von Journalisten bekräftigte Zanoni, auch im nächsten Jahre seine Poker-Casinos offenhalten zu wollen. Er habe in den nächsten Tagen bereits zahlreiche Termine mit Abgeordneten zum Österreichischen Parlament.

Liv Boeree und Igor Kurganov trennen sich von PokerStars

Team PokerStars verändert sich weiter und nun gibt es gleich einen doppelten Austritt. Igor Kurganov und Liv Boeree sind keine gesponserten Pros mehr - haben sie im November via Twitter publiziert.

Wie sie in ihrem Tweet feststellte, war Boeree seit August 2010 bei PokerStars. Zuvor gesponsert von Ultimate Bet, verkündete sie im April 2010 nach ihrem bahnbrechenden Gewinn von 1,25 Millionen Euro bei derEuropean Poker Tour San Remo sie sei nun PokerStars Team Mitglied.

Boeree hat bisher mehr als 3,8 Millionen Dollar an Cash gewonnen und an vielen Nosebleed-Events teilgenommen, bei denen sie gegen einige der besten Spieler der Welt antrat.

Boeree datete Kurganow, der im Februar 2017 ebenfalls ein PokerStars Team Pro wurde.

GGPoker nimmt Superstar Daniel Negreanu unter Sponsor-Vertrag

im November hat Daniel Negreanu via Twitter angekündigt, dass er bei GGPoker unterzeichnet hat. Als internationale Marke, die mehrere Skins unterstützt, ist GGPoker seit Jahren eine aufstrebende Seite auf dem Markt, mit besonderem Augenmerk auf High Roller. Der Raum bedient derzeit keine in den USA ansässigen Spieler.

"In sehr kurzer Zeit hat sich GGPoker einen Namen im Online-Bereich gemacht", sagte Negreanu. "Ihre letzte GG-Serie vergab 50 Millionen Dollar an Garantien, gegenüber 3 Millionen Dollar im Vorjahr", und fügt hinzu: "Mehr noch, es liegt wirklich an der Software. Der mobile Client ist super benutzerfreundlich, lustig und ansprechend."

Diese Partnerschaft erfolgt sechs Monate, nachdem Negreanu seine Trennung von PokerStars angekündigt hatte.

partypoker bringt eine neue mobile App mit Rabbit Hunting

Keine Woche scheint zu vergehen, ohne dass partypoker die hauseigene Software verbessert oder sie um neue Funktionen erweitert – im Bestreben, PokerStars vom Online-Poker-Traffic-Thron zu stoßen.

Am 25. November hat partypoker die Mobile Poker-App überarbeitet. Sie hat neue Features erhalten, darunter den Portrait-Modus. In diesem Modus ist es leichter, mit einer Hand zu spielen. Die Änderung ist durchaus sinnvoll – schließlich benutzen die meisten von uns das Smartphone mit nur einer Hand.

Zum Spielen müssen Sie Ihr Handy also nicht mehr quer in die Hand nehmen. Der neue Portrait-Modus der partypoker Mobile App macht es Ihnen leicht, die Buttons zu erreichen. Einsätze lassen sich über einen neu implementierten Regler mit nur einem Fingerwisch abändern. Darüber hinaus hat die App optisch eine Frischzellenkur erfahren.

Ebenfalls neu sind: Der stark verbesserte Hand-Replayer (auch in der Portrait-Ansicht); eine Anzeige der Gewinnchance nach All-Ins in Texas Hold’em-Spielen; eine leicht erreichbare SPINS-Lobby.

Sie finden de.PokerNews auch auf Twitter und Facebook.


Was denken Sie?

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel