Poker Jahresrückblick März 2019

Paul Phua

Das Poker Jahr 2019 neigt sich dem Ende zu. PokerNews wirft einen Blick zurück und präsentiert im folgenden Jahresrückblick jene Ereignisse, die das Poker Jahr geprägt haben. In diesem Artikel gibt es die interessantesten News aus dem Monat März.

Bots auch bei Play Money Poker

Pokern um Spielgeld macht genauso viel Spaß wie Pokern um Echtgeld – und ist noch dazu ohne Risiko möglich.

All den Spaß hält auch der risikofreie Spielmodus bereit: Checken, betten, folden oder raisen Sie wie unzählige Hold’em-Spieler auf der ganzen Welt. Und das ohne die Gefahr, hunderte oder gar tausende Dollar verlieren zu können.

Theoretisch entschärft das die meisten negativen Punkte, die das Spiel mit sich bringt: Spielsucht, die Gefahr des finanziellen Ruins und unfaire Partien gegen Spieler, die mehr Waffen als jeder Fortnite-Veteran einsetzen. Eine Sache, über die sich Spielgeld-Spieler keine Gedanken machen müssen, ist aber mit Sicherheit, dass Bots an den Tischen ihr Unwesen treiben. Warum sollte ein Bot Interesse daran haben, Spielgeld-Chips anzuhäufen?

Wie aus einem vor kurzem veröffentlichten Bericht hervorgeht, ist genau das bei Zynga Poker passiert. Die Bots sind da.

Poker Industry PRO hat letzte Woche berichtet ($), dass Zynga mit einer Bot-Welle zu kämpfen hat, die Millionen Nutzer betrifft. Das Problem ist so gravierend, dass Zynga nicht mehr in der Lage ist, anzugeben, wie viele echte Spieler das Poker-Produkt nutzen.

Paul Phua von der Anklage im Fall Macau freigesprochen

Während alle gespannt sind, wie es mit Phil Iveys Rechtsstreit mit dem Borgata weitergeht, konnte ein anderer High Stakes-Spieler Anfang letzter Woche vor Gericht einen Erfolg verbuchen.

Paul Phua, der im Wynn Macau angeblich einen illegalen Glücksspielring geleitet haben soll, ist zusammen mit 14 anderen freigesprochen worden. Die Staatsanwaltschaft war nicht in der Lage, die Vorwürfe mit Beweisen zu untermauern. Wie Macau Business berichtet, stellte der vorsitzende Richter fest, dass die Anklage nicht beweisen konnte, dass die gefundenen Utensilien den Beschuldigten gehören, oder dass die Computer für illegale Sportwetten eingesetzt worden waren.

„Das Gericht konnte keine Verbindung herstellen“, wird der Richter zitiert. „Zu wenig lässt sich in einen Zusammenhang bringen.“

Jamie Staples wird partypoker Team Online Mitglied

Der 4. Mai ist den meisten als Star Wars-Tag in Erinnerung, aber für Poker-Streamer Jaime Staples ist es auch der Tag, an dem er dem partypoker Team Online beitreten wird.

Jaime ist im kanadischen Alberta als Ältester von vier Geschwistern aufgewachsen. Drei Wochen vor seinem 28. Geburtstag stößt er zum partypoker Team Online dazu.

Neben Jaime und Matt Staples besteht das neue Team Online aus Hristivoje „ALLinPav“ Pavlovic, Travis „dramaticdegen“ Darroch, Patrick „XxXMLGPROXxX“ Tardif , Alan „hotted89“ Widmann, Ryan „RSchoonbaert“ Schoonbaert, Courtney „courtiebee“ Gee , Steven „DWstevie“ Kok, Monika „HeyMonia“ Zukowicz und Jeff Gross.

Jaimes Poker-Leben können Sie auf Twitter, bei Instagram und Twitch im Auge behalten.

Phil Hellmuth und seine Ziele für 2019

Wir alle wissen, dass Phil Hellmuth's Ego überdimensional groß ist. Nun hat ihn auch seine Frau darauf hingewiesen und ihm geraten lieber dankbar zu sein. Auf Instagram postete er vor kurzem ein Foto mit seinen Plänen und Zielen für das Jahr 2019. Hellmuth möchte bei der World Series of Poker 2019 drei Bracelets holen und zwei WPT Siege. Weiters zeigt er sich dankbar für seine Familiy, Gesundheit, finanzielle Sicherheit und seine 15 gewonnenen WSOP Bracelets.

partypoker bringt Texas Hold’em “SHORTDECK”

partypoker hat ab sofort „Short Deck“-Spiele im Angebot. „Short Deck“ ist eine Cashgame-Variante, die sich seit geraumer Zeit vor allem in High Roller-Kreisen steigender Beliebtheit erfreut.

Die Variante ist auch als „Six Plus Hold’em“ bekannt und unterscheidet sich in mehreren Punkten vom klassischen Texas Hold’em. Der auffälligste Unterschied ist die Tatsache, dass mit weniger Karten gespielt wird. Alle Karten mit einem Wert unter 6 werden entfernt, so bleiben nur noch 36 Karten übrig. Das Ass kann als High und Low gespielt werden, die niedrigstmögliche Straße ist somit „A-6-7-8-9“. „A-6-7-8-9“ in der gleichen Farbe ist entsprechend ein Straight Flush. Ein anderer wichtiger Unterschied besteht darin, dass hier ein Flush ein Full House schlägt. Das hängt mit den veränderten Wahrscheinlichkeiten zusammen.

Derzeit ist das Format in der Testphase. Vor dem Flop müssen alle Spieler einen Ante-Einsatz entrichten, der Pot ist also von Anfang an größer als bei Texas Hold’em. An einem regulären 6-max Hold’em-Tisch mit Blinds von $0,50/$1,00 befinden sich zu Beginn einer Hand $1,50 im Pot, ohne dass jemand freiwillig in die Hand eingestiegen ist. An einem 6-max Short Deck-Tisch mit einem Ante von $0,50, an dem der Button zwei Ante-Einsätze zahlen muss (das „Button-Ante“ liegt also bei $1,00) und alle sechs Spieler eine Hand ausgeteilt bekommen, liegen bereits $3,50 im Pot.

Zusammen mit dem abgespeckten Deck ergibt sich daraus ein Spiel, das einen loose-aggressiven Spielstil fördert und profitabler macht.

Falls Sie noch keinen partypoker-Account haben sollten, laden Sie sich die partypoker-Software über PokerNews herunter. Sie erhalten dann $30 in SPINS Tickets für eine Ersteinzahlung von €20 und bis zu 40% Cashback jede Woche.

Sie finden de.PokerNews auch auf Twitter und Facebook.


Was denken Sie?

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel