Las Vegas Hotel Poker Rates: so geht sparen!

las vegas

Eine echte Reise in die Casinos von Las Vegas ist für Spieler auch heute noch etwas Besonderes. Das Flair, die Möglichkeiten und das Ambiente erhöhen die Spannung rund ums Pokern gleich noch mehr. Aber wie verhält es sich mit den Poker-Rates in den Hotels? Können Spieler auf Vergünstigungen vertrauen, wenn sie diese nutzen?

Was sind Poker-Rates?
Letztendlich handelt es sich um eine Form von Rabatt. Die Hotels rund um den Las Vegas Strip arbeiten oft eng mit den dortigen Casinos und Pokerräumen zusammen. Besucher haben nun die Chance, einen Rabatt auf ihr Hotel zu erhalten, sollten sie die geforderten Bedingungen erfüllen. Ob ein Hotel gleich einzelne Zimmer mit Poker-Rates kombiniert oder ob es alle Zimmer für das Angebot nutzt, ist unterschiedlich.

Generell gibt es zwei verschiedene Varianten. Wahlweise bucht der Gast direkt über einen Pokerroom das Hotel und bewirbt sich somit um den Bonus. Oder aber, er bucht eigenständig und aktiviert erst im Hotel die Rabattmöglichkeit. Die Rabatte sind allerdings eng mit dem Pokerspiel verbunden. An Wochentagen gilt meist eine Mindestspielzeit von fünf Stunden, an Wochenenden sind es sechs Stunden. Ob die Spielzeit zugleich an Mindestumsätze geknüpft ist, hängt vom Hotel ab.

Wer nebenbei Zerstreuung sucht, kann es natürlich auch mal im Casino oder im Online-Casino versuchen. Während Poker neben dem Spielaspekt für begnadete Spieler häufig auch eine gewisse Anstrengung mit sich bringt, können Anbieter wie Wunderino einfach pure Unterhaltung bieten.

Welche Vergünstigungen sind möglich?
Der maßgeblichste Rabatt bezieht sich auf die Kosten für das gemietete Zimmer. Die meisten Spieler suchen schon online nach günstigen Hotels, doch Pokerspieler können noch mehr sparen, indem sie die Poker-Rates nutzen. Die Zimmerpreise können, sollten die Bedingungen erfüllt werden, um etliche Prozent sinken.

Mitunter gibt es auch weitere Deals, die sich auf Restaurants, Attraktionen oder Eintritte bezieht. Eine feste Linie gibt es nicht, denn es hängt immer davon ab, ob das Hotel einen eigenen Pokerroom hat, ob es mit einem Casino zusammenarbeitet und auch, ob es mit Attraktionen oder Restaurants einen eigenen Deal geschlossen hat.

Gibt es noch weitere Pokerangebote in Hotels?
Ein Großteil der sich in Las Vegas befindlichen Casinos und Pokerrooms bietet spezielle Systeme, die durchaus mit Paybackpunkten verglichen werden können.

Poker Comps beispielsweise werden für die Stunden am Pokertisch ausgegeben. Eine Stunde bedeutet somit 1 USD. Dieses Geld wird auf die Reward-Karte des Spielers übertragen, sofern er sie vor dem Spiel angefragt hat. Wie hoch die Rewards ausfallen, hängt wieder von der Spielstätte ab. Einige Pokerräume, wie das Aria, bieten sogar 2 USD in der Stunde. Es lohnt sich also, die Optionen im Vorfeld zu vergleichen.

Im Golden Nugget wird von dieser Strategie abgewichen, was allerdings auch nicht allzu schlecht ist. Denn hier bekommen die Spieler einen Essensgutschein in Höhe von zehn Dollar, sofern sie mindestens vier Stunden an einem Tisch spielen.

Fazit – Sparmöglichkeiten unbedingt nutzen
Die Poker Rates wirklich zu erhalten, ist nicht ganz einfach, denn das andauernde Spiel am Tag ist anstrengend. Wer es jedoch schafft, der zahlt direkt weniger im gebuchten Hotel. Doch auch die anderen Vergünstigungen dürfen nicht missachtet werden. Über die Comps hat schon so mancher Profispieler einen Teil seines Unterhalts eingespielt und wer beim späteren Restaurantbesuch sparen möchte, der freut sich natürlich über den Essensgutschein.

Bildquelle:jaygeorge / pixabay.com

Sie finden de.PokerNews auch auf Twitter und Facebook.


Was denken Sie?

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel