Global Poker Index: Sean Winter führt beim GPI POY

Sean Winter

Jede Woche veröffentlicht der Global Poker Index eine Liste der weltweit besten Turnier-Pokerspieler. In die verwandte Formel fließen die Resultate der letzten sechs Halbjahre ein. Die komplette Rangliste können Sie auf der offiziellen GPI-Website einsehen. Im Folgenden werfen wir einen Blick auf den diesjährigen Kampf um den Titel Spieler des Jahres und das Gesamt-GPI-Ranking (Stand: 2. Oktober).

2019 GPI Player of the Year

RankPlayer2019 GPI POY Score
1Sean Winter3425.57
2Rainer Kempe3402.80
3Stephen Chidwick3385.95
4Sam Greenwood3294.67
5Bryn Kenney3254.17
6Shannon Shorr3251.53
7James Romero3108.07
8Manig Loeser3105.99
9Ali Imsirovic3040.60
10Danny Tang2993.56

Schauen wir uns die Global Poker Index-Rankings ein weiteres Mal an. Im Laufe des vergangenen Monats hat sich im GPI Player of the Year 2019-Rennen so gut wie nichts getan. Die Top 10 sieht noch fast genauso aus wie Anfang September. Die Spieler auf den Plätzen eins bis sechs haben ihre Positionen halten können; Sean Winter besetzt weiter die Pole-Position.

Damit ist Winter sieben Wochen in Folge die Nummer eins. In den ersten neun Monaten des Jahres hat er 19 Wochen auf dem 1. Platz verbracht.

Die einzige Veränderung in den Top 10 haben wir James Romero zu verdanken, der vom 10. auf den 7. Platz aufgestiegen ist. Im Rahmen der European Poker Tour Barcelona konnte Romero vier Preisgelder einheimsen, dazu kommen zwei weitere Erfolge während der Merit Poker Retro auf Zypern – unter anderem ein Final Table und siebter Platz im Main Event, das Sergey Konovalov für sich entscheiden konnte.

Top 10-Gesamt-Ranking der GPI

RankPlayerOverall GPI Score
1Stephen Chidwick3777.62
2Alex Foxen3605.30
3Rainer Kempe3449.14
4Bryn Kenney3405.02
5Sean Winter3342.41
6Sam Greenwood3331.12
7Manig Loeser3276.97
8Michael Addamo3219.67
9Timothy Adams3219.09
10Nick Pupillo3205.40

Im Gesamt-Ranking haben in den letzten Wochen so einige Spieler die Plätze getauscht, obwohl die ersten sieben Spieler die gleichen sind wie vor einem Monat. Stephen Chidwick hält sich wacker auf dem 1. Platz – das sind sieben Wochen in Folge für den Profi aus Großbritannien.

Stephen Chidwick
Stephen Chidwick

Weiter unten auf der Liste hat es sich der australische Poker-Profi Michael Addamo auf dem 8. Platz der GPI-Rankings gemütlich gemacht – das beste Resultat seiner Karriere. Für den Durchbruch ist Addamos dritter Platz beim EPT Barcelona €25.000 Single-Day High Roller Juan Pardo gewann das Event, Gerard Pique wurde Zweiter – verantwortlich.

Timothy Adams befindet sich aktuell auf dem 9. Platz, nachdem er ein €10.300-Event in Barcelona gewinnen konnte – auch für ihn ein Karriere-Hoch. Der kanadische Profi konnte die Top 10-Schallmauer vor einer Woche erstmals durchbrechen.

Nick Pupillo rundet die Top 10 auf dem 10. Platz ab. Pupillo hat den September damit verbracht, Cashes in Milwaukee, New Jersey und Colorado einzusammeln. Im Potawatomi Casino war ein World Series of Poker Circuit-Ring für ihn drin – der dritte WSOP-C-Titel seiner Karriere.

Um sich selbst einen Überblick über die GPI-Rankings zu verschaffen, besuchen Sie die offizielle GPI-Website. Folgen Sie dem GPI bei Interesse auch auf Twitter und über die Facebook-Seite.

Sie finden de.PokerNews auch auf Twitter und Facebook.


Name Surname
Martin Harris
Name Surname

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel