Flutter Entertainment und The Stars Group fusionieren

Flutter Entertainment

Flutter Entertainment, vorher als Paddy Power Betfair bekannt, und die Stars Group, vorher Amaya und davor PokerStars, haben einem Zusammenschluss der beiden Unternehmen zugestimmt. Die Folge wäre ein gigantisch großer Glücksspiel-Konzern im Wert von mehr als £10 Milliarden.

Gemäß der angeratenen Verteilung würden 0,2253 Flutter Entertainment (Flutter)-Aktien einer Aktie der Stars Group (TSG) entsprechen. Den Flutter-Aktionären würden 54,64 Prozent des neuen Unternehmens zustehen, der Stars Group 45,36 Prozent gehören.

Sobald die Vereinbarung über die Bahne gegangen ist, übernimmt Flutter-Chief Executive Peter Jackson das Steuer; Rafi Ashkenazi – vorher Chief Executive – schlüpft dann in die Rolle des Chief Operating Officers. Flutters Chief Financial Officer Jonathan Hill behält seine Position; Gary McGann und Duvyesh Gadhia von Flutter und TSG werden zu den neuen Vorsitzenden und stellvertretenden Vorsitzenden ernannt.

Die getroffene Vereinbarung wird den Aktionären im zweiten Quartal 2020 zur Wahl gestellt; die Transaktion soll im dritten Quartal 2020 über die Bühne gehen. Wenn der Zusammenschluss von den Aktionären beider Firmen und den zuständigen Behörden bewilligt wird, wird die Kombination zu einer neuen Größe im Sportwetten- und Glücksspiel-Markt erwachsen.

Groß-Marken kommen zusammen

Das neue Unternehmen wird sich weiter unter dem Flutter-Namen bewegen, aber es wird deutlich größer sein – nicht weniger als der größte Sportwetten- und Glücksspiel-Anbieter. Kosten von einmalig £180 Millionen im Laufe von zwei Jahren werden erwartet; die Ersparnisse sollen gegen Ende des dritten Jahres aber £140 Millionen jährlich betragen.

Flutter und TSG stellen gemeinsam 13 Millionen Kunden (was mehrmals erstellte Konten einschließt) und einen jährlichen Umsatz von £3,777 Milliarden. Der EBITDA-Wert (Gewinne vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) gilt als Schlüssel für die Beurteilung eines Unternehmens. Dieser Wert wird mit £1,14 Milliarden beziffert.

Flutter und TSG’s größte Marken Marken

Flutter BrandsTSG Brands
Paddy PowerSky Bet
BetfairSky Vegas
adjarabetPokerStars
FanDuelFox Bet
TVGFox Sports Super 6
sportsbetBet Easy

Demographie und Produkt-Aufstellung unterschiedlich

Es ist davon auszugehen, dass das zusammengeschlossene Unternehmen in einem breiter aufgestellten Bevölkerungsbild und Produkt-Portfolio resultiert. Im Fiskaljahr 2018 hatten Flutter und TSG 59 bzw. 38 Prozent ihres Umsatzes britischen und irischen Kunden zu verdanken. Zusammengeschlossen würde dieser Wert bei 49 % liegen.

 FlutterTSGCombined
UK & Ireland59%38%49%
RoW9%53%31%
Australia22%9%15%
USA10%0%5%

Nicht nur die Frage, woher der Umsatz stammt, geht mit Änderungen einher, sondern auch die Produkte, die mit dem Geld verbunden sind. Flutters Umsätze haben kaum etwas mit Online-Poker zu tun, aber PokerStars hat 35 Prozent seiner Umsätze Poker zu verdanken. Umgekehrt hängen 18 Prozent der Flutter-Umsätze mit Wettbüros zusammen – TSG hat keine Verträge dieser Art geschlossen.

 FlutterTSGCombined
Online Sports Betting58%32%45%
Online Gaming15%30%22%
Retail18%0%9%
Poker0%35%18%
Other9%3%6%

Wer ist Flutter Entertainment?

Flutter ist der Name, unter dem Paddy Power Betfair seit Mai 2019 operiert.

Die irischen Sportwetten-Größen Paddy Power und Betfair haben im August 2015 einem Zusammenschluss im Wert von £5,8 Milliarden zugestimmt. Vier Jahre später entschied sich das Unternehmen zur Umfirmierung auf Flutter – ein Name, der auf die Anfangsjahre von Betfair zurückgeht; die Firma hatte einen Rivalen namens Flutter aufgekauft.

Die Aktionäre haben dem neuen Namen zugestimmt – und seit Mai 2019 kann Flutter an der Börse in London gehandelt werden. Auf Grund des Zusammenschlusses mit TSG schoss der Aktienkurs – zum Zeitpunkt dieses Artikels – um 18,5 Prozent nach oben.

Über die Stars Group

Was heute als The Stars Group (TSG) bekannt ist, wurde im Juni 2014 von Amaya begründet. Zum damaligen Zeitpunkt hat David Baazov die Geschicke des Unternehmens geleitet und zugestimmt, das Mutterunternehmen von PokerStars und Full Tilt Poker von Isai und Mark Scheinberg für $4,9 Milliarden zu kaufen. Amaya – jetzt als die Stars-Gruppe bekannt – ist mittlerweile der weltweit größte Glücksspiel-Konzern.

Am 1. August 2017 hat sich Amaya in The Stars Group umbenannt. Elf Monate später kaufte TSG BetEasy und die britische Firma Sky Betting & Gaming auf – für einen Deal im Gesamtwert von $4,7 Milliarden.

Mit der Aneignung von Sky Betting & Gaming hat sich iBus Media – die Muttergesellschaft von PokerNews – mit TSG und der Sky Betting & Gaming-Website Oddschecker zusammengeschlossen. Sowohl PokerNews als auch Oddschecker gehen ihrem Tun unabhängig voneinander nach, obwohl beide zu Flutter gehören.

Noch keinen PokerStars Account? Machen Sie noch heute einen PokerStars Download mit dem Marketingcode "PNEWS6" und genießen Sie die Action.

Sie finden de.PokerNews auch auf Twitter und Facebook.


The Stars Group hält die Mehrheit an iBus Media

Was denken Sie?

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel