WSOP Main Event Finalisten könnten fast $12 Millionen Steuern zahlen

Report: Tax Burdens High for Most at 2019 WSOP Main Event Final Table

Nach zwei aufregenden Wochen ist das World Series of Poker Main Event 2019 zu Ende gegangen. Der Deutsche Hossein Ensan ist unser Main Event-Champion; er hat 8.568 Kontrahenten hinter sich gelassen und eine Siegprämie von $10 Millionen einheimsen können.

Der Italiener Dario Sammartino bekam als Zweiter $6 Millionen ausgezahlt, Alex Livingston ist auf dem dritten Platz für $4 Millionen gelandet. Alle Spieler, die den Final Table erreicht haben, sind jetzt um mindestens $1 Millionen reicher.

Aber sind sie das wirklich?

Wie jedes Jahr hat Steuerexperte, Pokerspieler und Autor Russ Fox der Pokerwelt verraten, wie hoch die Steuerlast ist, die die Spieler am WSOP Main Event-Final Table zu schultern haben. Wie Fox in der Vergangenheit gezeigt hat, ist der tatsächliche Betrag, den ein Spieler gewonnen hat, oft deutlich kleiner als die Summe, über die wir als Gewinnsumme berichten. Schuld daran ist die Einkommensteuer, die vielerorts auf Gewinne gezahlt werden muss.

In seinem Artikel „Finanzämter der Welt: Die echten Gewinner der World Series of Poker 2019“ wirft Fox einen Blick darauf, wie sich die Herkunft der neun Spieler auf die Steuerlast auswirkt. Wie sich herausstellt, müssen sich fast alle von einem signifikanten Prozentsatz ihrer Gewinne verabschieden. Addieren wir die Summe aller Steuerabgaben, übersteigt der Betrag (einmal mehr) das Preisgeld für den ersten Platz.

Hier bei PokerNews berichten wir seit langer Zeit über Ensan. Seit wir ihn kennen, hat er sich immer als Hobby-Spieler betrachtet (lesen Sie dazu beispielsweise dieses Spielerprofil zu Ensan, das wir vor fünf Jahren für einen Final Table der European Poker Tour angefertigt haben). Diese Woche bestand er in Interviews, sowohl vor als auch nach seinem Sieg, erneut darauf, Hobby-Spieler zu sein.

Ensans Äußerungen harmonieren gut mit seiner bescheidenen und freundlichen Art; Fox weist aber darauf hin, dass in Deutschland die Einstufung als Profi oder Hobby-Spieler darüber entscheidet, ob Steuern gezahlt werden müssen. Vor zwei Jahren ist in Deutschland ein Gesetz in Kraft getreten, nach dem „professionelle Spieler auf ihre Netto-Glücksspielgewinne (abzüglich Verluste) Einkommensteuer zahlen müssen“; anders ist es beim Pokern als Hobby: „Amateur-Spieler müssen auf ihre Glücksspiel-Gewinne keine Einkommensteuer zahlen“.

Falls Ensan Steuern auf seinen $10-Millionen-Gewinn zahlen muss, würde er dem deutschen Bundeszentralamt für Steuern Fox zufolge mehr als $4,6 Millionen schulden.

Unter den acht Spielern ist nur der Siebtplatzierte Nick Marchington vor dem Finanzamt sicher. Die gewonnenen $1,525 Millionen gehören ihm und ihm allein, weil England keine Steuern auf Glücksspiel-Gewinne erhebt. (Das ist laut Fox einer der Gründe, warum viele deutsche Poker-Profis ihren Wohnort nach England verlagern.)

Alle anderen müssen dagegen Steuern zahlen, in den meisten Fällen in ihren Heimatländern oder in ihren Heimatstaaten (bei Spielern aus den USA). Der Kanadier Livingston muss seinen Gewinn in Kanada zwar nicht versteuern – die USA haben aber Anspruch auf 30 Prozent der $4 Millionen, weil es zwischen den beiden Ländern ein Steuerabkommen gibt.

Fox erklärt auch, wie der Neuntplatzierte Milos Skrbic andere Steuern zu zahlen hätte, wenn er noch in seiner Heimat Serbien zu Hause wäre. Aktuell lebt er jedoch in Kalifornien. In jedem Fall wäre die Steuerlast sehr groß – als Einwohner in Kalifornien hat er prozentual gesehen am meisten abzugeben (etwa 47,4 Prozent); er hatte $1 Million gewonnen.

Abschließend eine Übersicht, welche Steuerabgaben auf die neun Spieler, die den Final Table erreicht haben, zukommen:

PositionPlayerPrizeTax OwedPrize After Taxes
1.Hossein Ensan$10,000,000$4,606,469$5,393,531
2.Dario Sammartino$6,000,000$2,572,350$3,427,650
3.Alex Livingston$4,000,000$1,200,000$2,800,000
4.Garry Gates$3,000,000$1,050,813$1,949,187
5.Kevin Maahs$2,200,000$870,729$1,329,271
6.Zhen Cai$1,850,000$706,679$1,143,321
7.Nick Marchington$1,525,000$0$1,525,000
8.Timothy Su$1,250,000$491,150$758,850
9.Milos Skrbic$1,000,000$474,463$525,537

Wenn Ensan Steuern auf seine Gewinne zahlen muss, beläuft sich die Summe, die von allen Spielern gesammelt wird, auf 11.972.653 Dollar, die von den 30.825.000 Dollar an Preisen für die ersten neun Plätze genommen werden. Das sind knapp 39 Prozent und sogar mehr als der 10 Millionen Dollar-Preis.

Für weitere Details über die Anaöyse von Fox, lesen Sie seinen Artikel

Machen Sie einen 888 Poker Download über die PokerNews-Links und Sie werden Ihrer Bankroll zu neuen Luftsprüngen verhelfen. Sie erhalten $88 gratis, sobald Sie die Registrierung erfolgreich abgeschlossen haben.

Halten Sie sich fest: Das ist noch nicht alles. Bei Ihrer ersten Einzahlung gewährt 888poker sogar einen 100-prozentigen Bonus von bis zu $888. Das ist der höchste Anmeldebonus für 888poker, den Sie online finden werden!!

Sie finden de.PokerNews auch auf Twitter und Facebook.

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel