Bots auch bei Play Money Poker

Zynga poker has experienced some issues lately.

Pokern um Spielgeld macht genauso viel Spaß wie Pokern um Echtgeld – und ist noch dazu ohne Risiko möglich.

All den Spaß hält auch der risikofreie Spielmodus bereit: Checken, betten, folden oder raisen Sie wie unzählige Hold’em-Spieler auf der ganzen Welt. Und das ohne die Gefahr, hunderte oder gar tausende Dollar verlieren zu können.

Theoretisch entschärft das die meisten negativen Punkte, die das Spiel mit sich bringt: Spielsucht, die Gefahr des finanziellen Ruins und unfaire Partien gegen Spieler, die mehr Waffen als jeder Fortnite-Veteran einsetzen. Eine Sache, über die sich Spielgeld-Spieler keine Gedanken machen müssen, ist aber mit Sicherheit, dass Bots an den Tischen ihr Unwesen treiben. Warum sollte ein Bot Interesse daran haben, Spielgeld-Chips anzuhäufen?

Wie aus einem vor kurzem veröffentlichten Bericht hervorgeht, ist genau das bei Zynga Poker passiert. Die Bots sind da.

Poker Industry PRO hat letzte Woche berichtet ($), dass Zynga mit einer Bot-Welle zu kämpfen hat, die Millionen Nutzer betrifft. Das Problem ist so gravierend, dass Zynga nicht mehr in der Lage ist, anzugeben, wie viele echte Spieler das Poker-Produkt nutzen.

Was bei Zynga passiert ist

Während einer Telefonkonferenz, bei der es um die Zahlen für das vierte Quartal und das Jahr 2018 ging, hat ein Firmenrepräsentant die Probleme verdeutlicht, die für den Online-Poker-Riesen zu einem verlustreichen Jahr geführt haben. Zynga ist Besitzer des beliebtesten Online-Poker-Clients für kostenlose Spielgeld-Spiele.

Wie sich herausstellte, waren Bots Teil des Problems. In der Diashow des Unternehmens war zu lesen, dass „ein Anstieg von Spieleraktivitäten, die sich nicht zuverlässig überprüfen und deduplizieren lassen“, es unmöglich macht, festzustellen, wie viele Nutzer im Dezember aktiv waren.

Nick Jones von PRO hat den Sachverhalt noch einmal zusammengefasst:

„Zynga sagt, dass es im Dezember einen großen Anstieg bei den Desktop-Spieleraktivitäten gab, die nicht auf legitimes Spielen zurückzuführen sind. Das heißt: Bots haben an den Tischen gespielt. Die Tatsache, dass Zynga diese Zahlen nicht ‚deduplizieren’ kann – also nicht in der Lage ist, echte Spieler von Bots zu unterscheiden – deutet auf ein hohes Maß an Raffinesse hin.“

„Zynga Poker ist es ein Anliegen, eine sichere und faire Poker-Umgebung für alle Nutzer aufrechtzuerhalten.“

Vor mehreren Monaten hat ein Nutzer der Reddit-Poker-Community bereits die Vermutung geäußert, dass auf der Seite Bots aufgetaucht sind. Der Nutzer machte dies daran fest, dass er mit Spielern an den Tischen saß, die sich äußerst untypisch verhaltet haben – sie haben den Fold-Button benutzt. Er oder sie hat Screenshots gemacht, die Spieler auf den Low-Stakes zeigen, die sich an die Tische gesetzt und keine Hände gespielt haben. Zudem mussten diese Spieler regelmäßig aussetzen, nachdem ihnen die Zeitbank ausgegangen war.

Zyngas „Fair Play“-Regeln beziehen sich ausdrücklich auf Bot-Aktivitäten und verbieten diese:

„Zynga Poker unterstützt nicht den Einsatz von Bots oder automatischer Software. Das Nutzen automatischer Software ist streng verboten und ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Darüber hinaus setzen wir keine Bots oder Nicht-Spieler-Charaktere ein, die wir gegen echte Nutzer spielen lassen.

Wenn Sie glauben, dass ein Spieler ein sich wiederholendes Spielverhalten zeigt und ein automatisches Tool einsetzen könnte, empfehlen wir Ihnen, das Profil über das dafür vorgesehene Feature zu melden. Unser Team schaut sich die gemeldeten Profile an und wird die Accounts bestrafen, die unerwünschtes Verhalten zeigen.

Zynga Poker ist es ein Anliegen, eine sichere und faire Poker-Umgebung für alle Nutzer aufrechtzuerhalten.“

Bots – bei Zynga und anderswo

Warum würde jemand Online-Poker-Bots auf ein Freemium-Produkt wie Zynga loslassen, wenn es diverse Seiten gibt – legale wie nicht regulierte –, die ein Spielen um echtes Geld erlauben?

Obwohl Zynga Poker kostenlos spielbar ist, handelt es sich trotzdem um ein Unternehmen, bei dem jährlich mehrere Millionen Dollar umgesetzt werden. PRO zufolge hatte Zynga Poker 2018 einen Umsatz von etwa €32 Millionen ($) zu verzeichnen. Das ist zwar weniger als 2017, aber immer noch ein großer Haufen Geld. Zynga hatte in der Vergangenheit auch das Ziel, Echtgeld-Poker anzubieten und den kostenlos spielenden Nutzern das Angebot schmackhaft zu machen.

Es ist durchaus möglich, mit Bots bei Zynga Geld zu verdienen, auch wenn der Weg zum Reichtum etwas steinig ist. Chips auf Zynga können kostenlos erspielt oder gekauft werden. Anscheinend gibt es einen Schwarzmarkt, um die Nachfrage nach Zynga-Chips zu stillen. Nutzer verkaufen ihre Chips günstiger als diese im offiziellen Shop zu haben sind. Mittels Chip-Dumping wechseln die Chips dann den Besitzer.

Im Reddit-Thread haben andere auch spekuliert, dass Bots-Entwickler ihre Software zunächst bei Zynga testen, bevor sie sich an Echtgeld-Seiten versuchen.

Bots sind für Echtgeld-Seiten zu einem echten Problem geworden – dies betrifft sowohl regulierte als auch nicht regulierte Plattformen. Wenn eine Seite wie PokerStars mit all ihren Ressourcen Schwierigkeiten hat, der Bot-Plage Herr zu werden, kann man sich das Chaos ausmalen, das Bots auf einer Spielgeld-Seite anrichten können.

Sie finden de.PokerNews auch auf Twitter und Facebook.

Was denken Sie?

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel