Global Poker Index: Rainer Kempe führt beim Player of the Year

Rainer Kempe

Jede Woche bringt der Global Poker Index eine Liste der Top 300 Turnierspieler der Welt wobei die Ergebnisse der letzten 6 Monate herangezogen werden.

Hier ein Blick auf die Rankings vom 6. Februar:

2018 GPI Player of the Year

RankPlayer2019 GPI POY Score
1Rainer Kempe1610.25
2Jack Salter1463.21
3Toby Lewis1435.53
4Danny Tang1207.81
5David Rheem1160.97
6Bart Lybaert1046.17
7Sam Greenwood997.32
8Farid Jattin970.31
9Pete Chen951.92
10Sean Legendre944.00

Das neue Jahr ist im zweiten Monat angekommen – und auch 2019 wetteifern die Poker-Profis um den Global Poker Index Player of the Year-Titel. Nach einem Wahnsinns-Start ins neue Jahr, der drei Siege mit sich gebracht hat, liegt Rainer Kempe klar auf Platz 1.

Während des PokerStars Caribbean Adventures konnte Kempe drei Cashes einfahren. Im $25.000 Single-Day High Roller das Sean Winter für sich entscheiden konnte, reichte es für einen vierten Platz. Beim $50.000 Single-Day High Roller spielte sich Kempe auf die Pole-Position, und ein paar Tage später gewann er auch noch ein $10.200 Knockout Turbo-Event.

Bei den Aussie Millions in Melbourne sammelte Kempe weiter Erfolge. Nach einem Chop-Deal bei der AU$25.000 Challenge beendete er das Turnier auf dem ersten Platz. Bei der AU$100.000 Challenge landete er auf dem vierten Platz – Cary Katz konnte bei diesem Event triumphieren.

All diese Erfolge haben Kempe dazu verholfen, sich Jack Salter vom Leib zu halten. Salter liegt im Ranking auf dem 2. Platz, nachdem er bei der PCA drei Cashes und bei den Aussie Millions fünf Preisgelder mit nach Hause nehmen konnte. Viermal saß Salter in diesem Jahr schon an einem Final Table.

Toby Lewis war mit Kempe am Chop-Deal der AU$25.000 Challenge beteiligt. Mit ein paar weiteren Cashes und einem Titel-Erfolg bei der AU$50.000 Challenge hat er genug POY-Punkte angesammelt, um den 3. Platz zu belegen.

Danny Tang ist bei der PCA und den Aussie Millions mehrmals im Geld gelandet – darunter ein Sieg – und ist daher völlig zurecht auf dem 4. Platz. PokerStars Caribbean Main Event-Champion David „Chino“ Rheem (der dritte Spieler, der am bereits erwähnten Chop-Deal beteiligt war) hat Platz 5 für sich beansprucht.

Die restlichen Top 10 im Schnelldurchlauf: Bart Lybaert (Platz 6) hat auf den Bahamas und in Melbourne jeweils ein Event gewinnen können; Sam Greenwood (Platz 7) hat bei der PCA vier Cashes einheimsen können, dazu gehörte auch ein Sieg im $100.000 Super High Roller; Farid Jattin (Platz 8) konnte sowohl bei der PCA als auch bei den Aussie Millions Finaltische erreichen; Pete Chen (Platz 9) ist während beider Stops neunmal im Geld gelandet; Sean Legendre (Platz 10) hat auf den Bahamas vier Preisgelder angesammelt, bei den Lucky Heart Poker Open 2019 in Florida kamen weitere Cashes dazu.

Allgemeine GPI Top 10

RankPlayerOverall GPI Score
1Alex Foxen4028.31
2David Peters3662.88
3Rainer Kempe3653.81
4Steve O'Dwyer3482.70
5Stephen Chidwick3460.96
6Jake Schindler3346.76
7Adrian Mateos3326.70
8Ryan Riess3298.84
9Dominik Nitsche3273.59
10Benjamin Pollak3264.14

Alex Foxen behält seine Führung als Nummer 1 im Gesamt-Ranking bei. Nachdem er bei der PCA dreimal und bei den Aussie Millions einmal im Geld landen konnte (drei Final Tables gehen auf sein Konto), hält sich Foxen im GPI-Ranking seit 18 Wochen in Folge auf dem ersten Platz.

Der Rest der Top 10 liest sich weitgehend unverändert, allerdings gibt es ein paar Ausnahmen. Vor einem Monat stand Rainer Kempe noch auf Platz 16 im Gesamt-Ranking, aber nach seinem Upswing im neuen Jahr belegt er jetzt Platz 3.

Gleichzeitig wurde Justin Bonomo, der Anfang Januar noch auf Platz 6 gelistet war, nach unten auf Platz 19 durchgereicht. Und das, obwohl er ein $25.000-Event der PCA gewinnen konnte und in einem $50.000-Turnier auf dem vierten Platz gelandet war. Diese beiden Cashes haben Bonomo allerdings „nur“ etwas mehr als $530.000 eingebracht. Er wird Schwierigkeiten haben, die $25-Millionen-Marke aus dem Vorjahr auch nur annähernd zu erreichen.

Bemerkenswert ist auch der Sprung von Bryn Kenney – einer ehemaligen GPI-Nummer eins –, der nach seinem Sieg im Aussie Millions Main Event von Platz 67 auf Platz 14 nach oben geklettert ist.

Sie finden de.PokerNews auch auf Twitter und Facebook.


Was denken Sie?

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel