Poker Jahresrückblick März 2018

Viktor Blom

Das Poker Jahr 2018 neigt sich dem Ende zu. PokerNews wirft einen Blick zurück und präsentiert im folgenden Jahresrückblick jene Ereignisse, die das Poker Jahr geprägt haben. In diesem Artikel gibt es die interessantesten News aus dem Monat März.

Richter weist Leon Tsoukerniks Klage gegen Kirk ab

Die jüngste Runde im Kampf von Leon Tsoukernik und Matt Kirk hat Kirk nun einen Vorteil verschafft, als ein Richter in Las Vegas die Gegenklage von Tsoukernik ablehnte. In dieser Gegenklage warf Tsoukernik seinem Gegner Kirk und Mitarbeitern des Hotels ARIA vor ihn in einem Heads-up Match ausgenutzt zu haben, bei dem Tsoukernik an "Aussie Matt" drei Millionen verlor.

Kirk behauptet, dass King's Casino Besitzer Tsoukernik nur 1 Million Dollar von den 3 Millionen Dollar, die er Ende Mai im Spiel verloren hatte, zurückbezahlt hat. Kirk soll Tsoukernik mehrere Stakes geliehen und ihn letztendlich eliminiert haben.

Tsoukernik seinerseits beschuldigte ARIA-Mitarbeiter ihn übervorteilt zu haben und unterstellte, dass Kirk "sich mit dem ARIA verschworen und nicht offengelegt hatte, woher das Geld für die Nosebleeds stammten", so der Bericht von Dave Ferrara im Las Vegas Review-Journal.

Tsoukernik nannte das Spiel in seiner Anklage "unfair, unehrlich und nicht-kompetitiv".

Kirk hatte Tsoukernik zunächst wegen der $2 Millionen verklagt, aber alle Anklagen außer betrügerischer Veranlassung und ungerechtfertigter Bereicherung wurden von derselben Bezirksrichterin Linda Bell, die die Gegenklage abgewiesen hatte, ebenfalls abgewiesen. Das Gericht entschied, dass Spielschulden nicht durchsetzbar sind.

Was Tsoukerniks Behauptungen angeht, so blieb Bell ebenso unberührt. Sie fragte, warum es wichtig sei, woher Kirk sein Geld habe, und sagte, dass dies "nichts sei, das eine Person, die spielt, anderen Spielern sagen muss".

Die Anklage gegen ARIA, so urteilte der Richter, sollte an das Gaming Control Board verwiesen werden.

Das Endergebnis: Tsoukernik muss Kirks Anwaltshonorare aus der Gegenklage bezahlen, aber die übergreifende angebliche Schulden-Saga geht ohne eine für beide Seiten befriedigendes Ergebnis weiter.

Alles was Recht ist: Illegales Gesetz gegen illegale Poker Anbieter?

Poker und sein Platz in der Gesetzgebung ist seit vielen Jahren ein Dauerthema. Die Unsicherheit, ob das Online Poker Angebot unter die EU Richtlinien fällt, die einen freien Waren- und Dienstleitungsverkehr garantieren, ist nach wie vor da. Naturgemäß werden die Richtlinien von den Staaten und den Anbietern unterschiedlich interpretiert.

Wir fassen für Sie die aktuellen rechtlichen Entwicklungen der letzten Wochen zum Thema Poker in Deutschland, Österreich und der Schweiz zusammen.

Österreich prescht vor und zieht zurück

Wie aus dem Nichts hat der österreichische Finanzminister Löger Ende Februar verkündet, eine Novelle zum Glücksspielgesetz auf den Weg bringen zu wollen. Damit wolle die Regierung nicht nur gegen ihrer Meinung nach illegales Glückspiel vorgehen, sondern auch gleichzeitig die Steuereinnahmen aus Glückspiel erhöhen. Internetsperren sollten zukünftig unerwünschte Anbieter aus der Alpenrepublik fernhalten.

Der Entwurf sah vor, dass Verträge zwischen Spielern und illegalen Anbietern rückwirkend unwirksam werden. Spieler hätten so ihre Einsätze zurückverlangen können.

Wie erwartet ließ die Empörung nicht lange auf sich warten. Die Vertretung der Anbieter kündigte an sich mit allen rechtlichen Mitteln wehren zu wollen. Gleichzeitig forderten sie eine Marktöffnung mit der Vergabe von Lizenzen für Online Anbietern.

Wenige Tage später passierte etwas Sonderbares. Das Finanzministerium zog seine bereits zur Begutachtung versandte Novelle zurück. Begründet wurde dieser ungewöhnliche Schritt erst recht seltsam. Nach Angabe des Ministeriums war der Entwurf wegen eines technischen Versehens zu früh versandt worden. Eine neue Version soll demnächst präsentiert werden.

Deutschland will es wissen

Wer sind eigentlich diese Bundesbürger, die angeblich illegales Glücksspiel nutzen? Damit man zukünftig mehr über die "Betroffenen" weiß, versucht nun die Universität Hohenheim mehr über das unbekannte Wesen Spieler herauszufinden.

Deren Forschungsstelle Glücksspiel hat eine Umfrage online gestellt, die Licht in die Sache bringen soll. Wer sich dafür interessiert, kann gerne teilnehmen. Alle Angaben werden selbstverständlich anonym behandelt.

Charity Poker: Crazysheep setzt sich gegen Thomas Lamatsch durch

Auch in diesem Jahr war die Sauerlandhalle in Lennestadt-Altenhundem gut besucht. Unter den rund 500 Teilnehmern des Charity Poker Turniers waren auch wieder zahlreiche prominente Gäste der deutschsprachigen Pokerszene, darunter Konstantin Karras, Martin Pott, Alexander Bochmann, Stephan Kalhamer, Steffi Quint, Crazy Sheep, Thomas Lamatsch, George Danzer, Jamila von Pergen, Yalcin Dündar, Guy Overmann und Jens Knossalla.

Das CPT-LA konnte erstmalig per Livestream, welcher online auf dem Twitch Kanal der “Pokerbros” ausgestrahlt wurde, mitverfolgt werden. Dort konnten auch die Zuschauer, die es nicht selbst zum Turnier geschafft hatten, ihre Spenden tätigen.

Bei den Side-Events gewann im beliebten Promi-SNG Monika Broz aus Oranienburg. Sie setzte sich im Duell der letzten beiden zugezogenen Amateure gegen Lukas Lange durch. Das Leaderboard-Event brachte gar zwei Sieger hervor. Hakan Ilhan und Bianca Bassmann teilen sich den Sieg, gefolgt von Sven Woisetschläger auf Platz drei.

In einem spannenden Heads-Up im Main-Event der CPT-LA setzte sich Christoph “Crazysheep” Gross gegen Thomas Lamatsch durch und ist somit der erste prominente Gewinner des Turniers in der Geschichte des CPT-LA. Den dritten Platz dort, und damit bester Amateur, wurde Thomas Rausch.

Die Gesamtsumme an Spenden kann erst gegen Ostern bekannt gegeben werden. Erste Hochrechnungen ergeben jedoch mindestens ein 5-stelliges Ergebnis, was einen neuen Rekord darstellt.

"The Making Of ISILDUR1" - eine Poker Doku über 'Isildur1' aka Viktor Blom

Viktor Blom aka Isildur1 hat sich einen legendären Status in der Poker-Community erspielt. In den letzten 10 Jahren hat Isildur Millionen von Dollar gewonnen und verloren, manchmal über Nacht. Es gibt keinen anderen Pokerspieler auf der Welt, über den mehr gesprochen wurde und der mehr Fragen aufgeworfen hat als Blom.

Im ersten Teil des Videos von JNandezPoker werden die Jahre 2009 und 2010 gezeigt, wie Viktor Blom zu Poker kam und wie er Online- und Live zu den Nosebleeds-Games aufgestiegen ist. Im Teil 2 werden die Jahre danach bis 2018 gezeigt. Isildur ist einer der größten Poker Legenden der modernen Online-Pokerwelt und dieser Kurzfilm zollt ihm Tribut.

Hier ist Teil 1 der Poker Doku über den Poker Superstar:

PokerStars ändert ab 26. März die Preise

PokerStars hat auf seinem Blog zwei Änderungen bei den Preisstrukturen bekanntgegeben, die ab 26. März bei MTT's gelten sollen.

Die Änderungen wirken sich auf Spieler mit niedrigen Einsätzen und Freizeitspieler aus und nicht auf Spieler mit höheren Einsätzen. Ab Montag steigt das Rake bei allen MTTs mit einem Buy-In von weniger als $20, während das Rake bei allen Time Tourneys unabhängig vom Buy-In sinkt.

Die genauen Preisänderungen wurden noch nicht bekannt gegeben, aber der kurze Blogbeitrag erwähnt, dass die Spieler immer das genaue Rake eines Events in der Lobby des Turniers finden können.

Director of Poker Innovation and Operations bei PokerStars, Severin Rasset nannte mehrere Faktoren für die Änderung, wobei auch vorgeschlagen wurde, dass auch andere Preise laufend überprüft werden sollen.

"Die Preisgestaltung ist eine wichtige wirtschaftliche Überlegung für jedes Unternehmen, und wir werden zunehmend ein dynamisches Preismodell verwenden, das die größte Flexibilität bietet, um auf die Marktdynamik zu reagieren", sagte Rasset. "Deshalb werden wir unsere Preise, Boni und Promotions, sowie unser Stars Rewards Programm laufend überprüfen und anpassen. Die Änderungen, die wir an unserer Preisgestaltung vornehmen, basieren auf verschiedenen Faktoren wie dem Kundenverhalten, kommerziellen und verkaufsstrategischen Überlegungen und der langfristigen, nachhaltigen Gesundheit des Ökosystems."

Noch keinen PokerStars Account? Machen Sie noch heute einen PokerStars Download mit dem Marketingcode "PNEWS6" und genießen Sie die Action.

Sie finden de.PokerNews auch auf Twitter und Facebook.


Was denken Sie?

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel