Die Poker Woche: Prop Bet, HexaPro, Steve O'Dwyer & mehr

die poker woche

Manchmal findet man einfach nicht die Zeit täglich alle Poker News zu lesen. Wie jeden Freitag, bringen wie Ihnen auch heute unter dem Titel "Die Poker Woche" die Top News der Woche in Kurzform. Viel Spass beim Schmökern.

In dieser Woche erfahren Sie in der "Poker Woche" Neues über eine irre Prop-Bet, wer das Winner-Take-All 3-Handed €25k MCOP High Roller in Amsterdam gewonnen hat, wie Sie bis zu 80 % Rakeback bei TonyBet bekommen, wann die HexaPro Jackpot Sit & Go bei Unibet starten und Nathan Williams erklärt Ihnen warum Sie öfter ein Squeeze Play bei niedrigeren Limits machen sollten.

Verrückte Prop Bet: 30 Tage im Dark Room

Pokerspieler sind bekannt dafür, hin und wieder verrückte Prop-Bets einzugehen. Die neueste Prop-Bet, von der wir jetzt erfahren haben, könnte aber die gefährlichste von allen sein.

Wie aus einem Facebook-Post von Danielle „DMoonGirl“ Andersen hervorgeht – der wenig später von Allen Kessler bei TwoPlusTwo geteilt wurde – ist ein Pokerspieler auf die Prop-Bet eingegangen, 30 Tage lang in einem abgedunkelten Badezimmer zu leben. Bei der Bet geht es um $100.000, die Odds liegen bei 1:1. Falls der Wettende die Bet vorzeitig abbricht oder gegen Regeln verstößt, ist er also $100.000 schuldig.

Im Folgenden ein Auszug der wichtigsten Regeln:

  • Die Person muss sich 30 Tage lang in einem nicht beleuchteten, nicht abgeschlossenen Raum ohne menschlichen Kontakt aufhalten
  • Ein Kühlschrank mit hinreichend Essen und Wasser wird bereitgestellt, Frischkost und Vitamine werden regelmäßig geliefert
  • Er hat Zugang zu Hygieneartikeln, Handtüchern, einem Bett, einem Paddleball und einem Zauberwürfel
  • Alkohol, Schlafmittel oder andere Drogen sind nicht erlaubt

Mehr dazu finden Sie hier!

Steve O'Dwyer holt das Winner-Take-All 3-Handed €25k MCOP High Roller

Steve O’Dwyer hat das €25.500 Super High Roller der Master Classics of Poker im Holland Casino Amsterdam für sich entschieden. O’Dwyer konnte sich gegen Patrik Antonius und Stefan Wolzak behaupten, um seinen ersten Titel bei den Master Classics of Poker einzufahren. Der Sieg war €74.250 ($84.193) wert.

Das Turnier sollte eigentlich um 14:00 Uhr starten, aber es kam zu Verzögerungen. O’Dwyer und Wolzak hatten pünktlich Platz genommen, mussten aber auf einen dritten Spieler warten, bevor das Event beginnen konnte. Antonius meldete sich gegen 16:00 Uhr für das Turnier an – damit hatte das Event ausreichend viele Spieler. Es gab weitere interessierte Spieler, die allerdings entweder das €1.600 Progressive Bounty-Turnier oder High Stakes-Cashgames gespielt haben.

Der Niederländer Wolzak konnte einen Traumstart hinlegen. Vor dem Ende des zweiten Levels gewann er mit Ass-Drei und Two Pair einen großen Pot gegen Antonius. Wolzak ging mit mehr als der Hälfte der Chips in die erste Pause des Tages. Nach der Pause setzte Wolzak seine Kontrahenten erfolgreich weiter unter Druck.

Mehr dazu finden Sie hier!

So bekommen Sie bis zu 80 % Rakeback bei TonyBet

Online-Pokerräume, die Rakeback anbieten, sind nicht neu, aber das Rakeback-System von TonyBet Poker wurde als revolutionär bezeichnet und es ist leicht zu verstehen, warum.

Das Rakeback-System bei TonyBet Poker gewährt Ihnen je nach Ihrer Performance an den Tischen zwischen 25 und 80 Prozent Rakeback, wobei eine höhere Rakeback-Rate vergeben wird, wenn Sie diese am meisten benötigen.

Rakeback-System

Besuchen Sie die TonyBet Poker Hold'em und Pot-Limit Omaha Cash Game Tische und spielen Sie, wie Sie es normalerweise tun würden. Beenden Sie einen Tag mit mehr als €100 Gewinn und Sie erhalten am Ende der Woche25 Prozent Rakeback, was ein schöner kleiner Schub für Ihre Bankroll sein sollte.

Wenn Sie nach dem Grinden feststellen, dass Sie zwischen €100 verloren haben oder bis zu €100 gewonnen haben, gibt Ihnen TonyBet Poker 50 Prozent Rakeback, mit 80 Prozent Rakeback, wenn Sie einen schlechten Tag am Tisch haben und €100 oder mehr verlieren.

Mehr dazu finden Sie hier!

Die HexaPro Jackpot Sit & Go starten am 3. Dez. bei Unibet

Spieler bei Unibet Poker werden in Kürze um Preise bis zum 1.000fachen des Turnier-Buy-Ins spielen können, wenn die HexaPro Jackpot Sit & Go-Turniere am 3. Dezember starten.

Jackpot Sit & Go-Turniere haben sich in Online-Pokerkreisen als äußerst beliebt erwiesen, so dass die Einstellung von Unibet Poker zu ihnen dem gleichen Trend folgen und bei seinen Kunden ein großer Erfolg werden sollte. HexaPro-Turniere werden an dreihändigen Tischen mit Hyperturbo-Blind-Strukturen gespielt und der Preispool wird zufällig ausgewählt, bevor eine Hand mit dem Preispool-Multiplikator behandelt wird, der das 1,5- bis 1.000-fache des Buy-ins beträgt.

HexaPro Buy-Ins liegen zwischen €1 und €100, was bedeutet, dass die Spieler von Unibet Poker in Kürze in der Lage sein werden, Hörner über einen Preispool von €100.000 zu spielen.

Mehr dazu finden Sie hier!

Warum Sie öfter ein Squeeze Play bei niedrigeren Limits machen sollten

Wenn Sie Online-Poker spielen, ist das Squeeze-Play eines der effektivsten Poker-Werkzeuge, um auf den Micro-Stakes zu bestehen.

Das Squeeze-Play ist ein Preflop-Move, bei dem ein Spieler vor dem Flop openraist und einen oder mehrere Caller bekommt, bevor ein dritter Spieler zum Reraise ansetzt. Das Reraise wird als „Squeeze“ oder „Squeeze-Play“ bezeichnet – nicht nur, weil es Druck auf den eigentlichen Raiser ausübt, sondern auch die Caller zu schwierigen Entscheidungen zwingt.

Diese Poker-Strategie funktioniert auf den Micro-Stakes deshalb so gut, weil die meisten Leute auf diesen Limits zum Teil sehr schlechte Hände raisen und/oder callen. Im Pot befindet sich daher deutlich mehr „dead money“, das Sie mit einem Squeeze-Play einsammeln können.

Mehr dazu finden Sie hier!

Sammeln Sie 888 Poker Erfahrung und spielen Sie die zahlreichen spannenden 888 Poker Cashgames.

Sie finden de.PokerNews auch auf Twitter und Facebook.

Was denken Sie?

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel