World Series of Poker Europe

Die Poker Woche: Unfold, WCOOP, Tom Dwan & mehr

die poker woche

Manchmal findet man einfach nicht die Zeit täglich alle Poker News zu lesen. Wie jeden Freitag, bringen wie Ihnen auch heute unter dem Titel "Die Poker Woche" die Top News der Woche in Kurzform. Viel Spass beim Schmökern.

In dieser Woche erfahren Sie in der "Poker Woche" welches neue Spiel es bald auf PokerStars geben wird, was die nächste WCOOP zu bieten hat, wasnn das nächste PokerNews Freeroll stattfindet, Tom 'Durrrr' Dwan spricht über schlechte Angewohnheiten bei NLH Turnieren und Gareth Chandler erklärt Ihnen, welche Hand ein guter Bluff Catcher ist.

PokerStars startet das Neue Game 'Unfold'

PokerStars hält seine Entwickler auf Trab, immer wieder kommen neue Pokerspiele auf den Markt. Jetzt hat sich der der Anbieter eine weitere seltsame Hold’em-Variante ausgedacht, die in den kommenden Wochen weltweit an den Start gehen wird.

Seit dem Abschalten von Showtime Hold’em sind einige Wochen vergangen, der erste kreative Einfall, Split Hold’em, ist ein paar Monate alt. Jetzt kommt der Online-Poker-Gigant mit Unfold um die Ecke.

Zeit für einen zweiten Versuch

Bei den vorherigen Spielideen konnten PokerStars-Spieler Hold’em auf zwei Boards gleichzeitig spielen oder am Ende der Hand einen Blick auf die gefoldeten Karten werfen. Unfold gibt den Spielern die Möglichkeit, eine Hand auch dann weiterzuspielen, wenn die Karten im Muck gelandet sind.

Das ist die Prämisse des Spiels. Gespielt wird das allseits bekannte Hold’em, der einzige Unterschied ist ein zusätzlicher Ante-Einsatz, der von allen Spielern entrichtet werden muss und für den sogenannten „Unfold-Pot“ vorgesehen ist. Der Ante-Einsatz ist unterschiedlich hoch und bewegt sich zwischen 60 und 100 Prozent eines Big Blinds.

Mehr dazu finden Sie hier!

2018 WCOOP Turnierplan veröffentlicht

Es ist wieder einmal Zeit für die prestigeträchtigste Online Poker Serie, die World Championship of Online Poker bei PokerStars.

Der weltweit führende Online-Poker-Anbieter hat den Turnierplan der ehrwürdigen Serie veröffentlicht, die am 2. September beginnt und am 17. September endet und diesmal mehr als 116 Millionen Dollar an Garantien bietet.

Zu diesen Garantien gehört natürlich vor allem das Main Event, das am vorletzten Tag der Serie am 16. September beginnt. Wie schon seit einigen Jahren wird das Main Event mit einer 10-Millionen-Dollar-Garantie ausgestattet sein.

Letztes Jahr gewann Steven van Zadelhoff über $1.6 Millionen. Andere ehemalige Champions sind Fedor Holz, Jonas Lauck, JC Tran und Yevgeniy Timoshenko.

Dieses Mal hat sich PokerStars dafür entschieden, seinen Spielern mehrstufige Buy-Ins zu bieten, die auf eine lange Tradition der Spring Championship of Online Poker zurückblicken können. Das bedeutet, dass es nicht nur diejenigen mit kräftigen Bankrolls am Spaß im Jahr 2018 teilnehmen können, sondern los geht es ab $2,20 und es gibt viele Events zu einem Preis von $50 oder weniger.

Mehr dazu finden Sie hier!

Das nächste $3,000 PokerStars Freeroll startet am 12. August

PokerStars gibt den Lesern von PokerNews die Möglichkeit, alle zwei Wochen vom 28. Januar bis zum 16. Dezember an einem $3.000 Freeroll teilzunehmen. Das sind insgesamt 23 x $3.000 Freerolls, also insgesamt $69.000,um die Sie gratis spielen können.

Das nächste Freeroll startet um21:05 Uhr am 12. August. Diese NL Holdem Turniere werden 9-handed gespielt, es gibt 3,000 Chips als Startdotation und die Blinds steigen alle 10 Minuten. Gestartet wird mit Blinds von 25/50/6a.

Diese speziellen zwei-wöchentlichen Freerolls stehen nur PokerStars-Spielern offen, die PokerStars über PokerNews heruntergeladen und unsere Marketing-Codes verwendet haben. Sie müssen außerdem Ihre erste Einzahlung bei PokerStars in den Jahren 2016, 2017 oder 2018 getätigt haben, um an den $3.000 Freerolls teilnehmen zu können.

Die Freerolls werden an 9-handed Tischen mit 10-minütigen Blinds gespielt. Jedes beginnt um 21:05 Uhr an einem Sonntag, also stellen Sie sicher, dass Sie die folgenden Daten frei halten, wenn Sie mit anderen PokerNews Lesern um einen Anteil an $3.000 kämpfen wollen.

Mehr dazu finden Sie hier!

Tom 'Durrrr' Dwan über schlechte Angewohnheiten bei NLH Turnieren

Die Triton Super High Roller Series in Jeju ist zu Ende gegangen – im Rahmen der Series kam ein Triton Million Dollar Cash Game zustande, die Episoden werden in den kommenden Wochen veröffentlicht. PokerNews hat die Gelegenheit genutzt, um mit Tom „Durrrr“ Dwan über seine Teilnahme an den Triton-Events zu sprechen und ihn zu fragen, warum er bei anderen No-Limit Hold’em-Turnier-Series so selten zu sehen ist.

Dwan hat zunächst darauf verwiesen, dass er „Short Deck“ Hold’em bevorzugt, aber ein anderer Grund betrifft auch die Spielatmosphäre, die bei vielen NLHE-Events in den letzten Jahren Einzug gehalten hat.

„Ich denke, bei den wenigen Turnieren, die ich zuletzt gespielt habe … haben die Leute die Sache mit dem Anstarren auf ein völlig neues Level gehoben, jede Hand lassen sie sich ewig viel Zeit“, so Dwan.

Dwan gibt zu, dass es alte Folgen von High Stakes Poker gibt, in denen er selbst in den Tank gegangen ist, aber er sieht einen klaren Unterschied zwischen dem Durchspielen von Möglichkeiten und dem Verlangsamen des Spiels aus anderen Gründen.

„Jetzt habe ich das Gefühl, dass die Leute es übertreiben und es macht keinen Spaß … es ist nicht besonders sportlich“, sagt Dwan.

Mehr dazu finden Sie hier!

Welche Hand ist der beste Bluff Catcher

Wenn Sie das All-In eines Gegners für einen Bluff halten, können Sie es kaum erwarten, endlich die Nuts zu halten und den Call zu machen. Das Problem ist, dass Sie die Nuts nicht oft genug haben werden.

Spieler, die All-In gehen, haben in der Regel die stärksten und schwächsten Hände in ihrer Range. Das bedeutet, dass es keine so große Rolle spielt, was Sie haben – sei es ein Paar, zwei Paare, Trips etc. –, wenn Sie weniger als die Nuts haben, aber Bluffs schlagen können.

In dieser Bluffcatching-Range sind die Card-Removal-Effekte der zwei Karten, die Sie ausgeteilt bekommen haben, entscheidend. Aus diesem Grund ist eine Ein-Paar-Hand manchmal besser als Bluffcatcher geeignet als Trips.

Die folgende Hand dient als Beweis für die Richtigkeit dieser Behauptung.

Flop und Turn: Check-Call, dann Check-Raise

Bei dem Cashgame handelt es sich um 6-handed 100NL ($0,50/$1), gespielt wird online. Ein Regular aus Russland macht den Anfang und und openraist im Cutoff auf $2,50.

Mehr dazu finden Sie hier!

Sammeln Sie 888 Poker Erfahrung und spielen Sie die zahlreichen spannenden 888 Poker Cashgames.

Sie finden de.PokerNews auch auf Twitter und Facebook.

Was denken Sie?

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel