Ole "wizowizo" Schemion gewinnt das SCOOP PLO High Roller

Ole "wizowizo" Schemion

Ole „wizowizo“ Schemion hat den stark besetzten Final Table des SCOOP-32-H-Events: $10.300 PLO [6-Max, High Roller], $1.000.000 Gtd bei PokerStars spielend auseinandergenommen. 126 Entrys waren zusammengekommen (88 Entrys + 38 Re-Entrys), Schemion gewann das Event für $283.261.

Schemion, der eigentlich aus Deutschland kommt und Österreich bei PokerStars als Wahlheimat angegeben hat, ist seit Jahren sowohl an den Online-Tischen als auch live erfolgreich. Wie groß seine Online-Dominanz ist, können wir leider nicht nachprüfen, da der Deutsche den Zugriff auf seine Online-Turnier-Resultate blockiert hat. Allerdings wissen wir, dass er in der Vergangenheit bei vielen großen Online-Turnieren den Final Table erreicht und oft sogar gewonnen hat.

Seine Live-Resultate sind da viel aufschlussreicher. The Hendon Mob kommt in seiner Poker-Karriere auf Turniergewinne von $14,6 Millionen – dazu gehören vier unterschiedliche, siebenstellige Preisgelder.

SCOOP-32-H: $10,300 PLO [6-Max, High Roller], $1,000,000 Gtd Ergebnis

PositionPlayerCountryPrize
1Ole "wizowizo" SchemionAustria$283,261
2FLATC@TMalta$217,247
3Bengt "pkrbt" SonnertSweden$166,617
4David "danfiu" MezeiHungary$127,787
5Jorryt "TheCleaner11" van HoofNetherlands$98,006
6Joao "IneedMassari" SimaoBrazil$75,166
7Jens "Jeans89" KyllönenFinland$57,649

Wie auf dem PokerStars Blog nachzulesen ist, begann der zweite und letzte Spieltag des Turniers mit 14 Spielern. Jeder von ihnen hatte ein Preisgeld von $26.007 sicher. Der Finne Jens „Jeans89“ Kyllönen war zu Anfang der Chipleader, Ben „Ben86“ Tollerene war ihm allerdings dicht auf den Fersen.

Leider war Tollerene nicht in der Lage, seinen großen Chipstack in einen Final Table umzumünzen – für ihn war auf dem neunten Platz für $44.214 Schluss.

Während die Spieler 8-handed waren, verlor Kyllönen seinen Chiplead an diesem Tag zum ersten Mal. Elior „Crazy Elior“ Sion schied auf dem achten Platz aus und damit war der 7-max Final Table komplett. Jorryt „TheCleaner11“ van Hoof hatte sich den Chiplead erspielt, hinter ihm lauerten David „danfiu“ Mezei und Schemion auf eine günstige Gelegenheit.

Kyllönen begann den Final Table mit dem zweitkleinsten Stack und musste gegen „FLATC@T“ als Erster die Segel streichen. Mit Top-Pair war er gegen die Pocket-Asse seines Gegners All-in – das Board konnte seine Hand nicht verbessern und so landete er auf dem siebten Platz für $57.649.

Joao „IneedMassari“ Simao, der nur noch einen SCOOP-Erfolg von der Triple-COOP-Krone entfernt ist, musste sich gegen Schemion auf dem sechsten Platz geschlagen geben. Er muss es erneut versuchen, für seine Leistung gab es trotzdem $75.166.

Die Hand half Schemion dabei, seinen Chiplead 6-handed auszubauen. Fleißig setzte er seine Spieler unter Druck und verbannte Van Hoof (Fünfter - $98.006), Mezei (Vierter - $127.787) und Bengt „pkrbt“ Sonnert (Dritter - $166.617) mühelos an die Rail.

Wenig überraschend ging Schemion deshalb mit einer 7:1-Führung ins Heads-Up gegen „FLATC@T“. Das Heads-Up dauerte nur zwei Hände, „FLATC@T“ bekam als Trostpreis $217.247 ausgezahlt.

Schemion schaltete am Final Table nicht nur fünf Spieler aus, sondern gewann auch 18 der letzten 20 Hände, um das SCOOP-Event mit einer beeindruckenden Dominanz für sich zu entscheiden.

*Foto von Neil Stoddart und Rational Intellecual Holdings Ltd.

Noch keinen PokerStars Account? Machen Sie noch heute einen PokerStars Download mit dem Marketingcode "PNEWS6" und genießen Sie die Action.

Sie finden de.PokerNews auch auf Twitter und Facebook.

The Stars Group hält einen Großteil an iBus Media

Kommentare

Noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste!

Was denken Sie?
Registrieren Sie sich um einen Kommentar zu hinterlassen oder loggen Sie sich mit Facebook ein

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel