WSOP 2018: Fünf Tagesausflüge rund um Las Vegas

WSOP 2018: tagesausflüge

Die 2018 World Series of Poker kommt schneller als man glaubt und die ersten Bracelet Events starten am 30. Mai — den kompletten Turnierplan finden Sie hier.

* * * * *

Pokerspieler besuchen Las Vegas hauptsächlich aus einem Grund - um Poker zu spielen. Trotzdem lohnt es sich manchmal, von Zeit zu Zeit, besonders wenn man mit anderen reist, die Ihre Begeisterung für Poker nicht teilen, dem grünen Filz zu entfliehen, die Hitze und die Action von Las Vegas hinter sich zu lassen und eine Reise zu einem nahegelegenen Ziel zu unternehmen.

Zu diesem Zweck - und da sich die 2018 World Series of Poker schnell nähert - habe ich eine Liste von fünf verschiedenen Tagesausflügen zusammengestellt, die Sie bei Ihrem nächsten Besuch in Las Vegas unternehmen könnten.

1. Der Grand Canyon

Als eines der fünf Naturwunder der Welt wartet der Grand Canyon in Arizona auf Besucher, die bereit sind, einen Tag abseits von Las Vegas zu verbringen.

Man könnte leicht eine Woche damit verbringen, die Gegend zu erkunden und hätte dennoch nicht alles gesehen. Trotzdem gibt es viele Möglichkeiten, es an einem Tag zu "sehen". Je nachdem, welchen Teil des Grand Canyon Sie besuchen, dauert die Fahrt mit dem Auto von Las Vegas zwischen zwei Stunden (zum South Rim) und vier Stunden (zum Eingang des Grand Canyon Nationalparks).

Sie können auch aus einer Vielzahl von Optionen mit verschiedenen Preisen wählen, die bei $80 für einige Busausflüge bis zu $500-plus für einen kompletten Luxus-Hubschrauberausflug reichen. Weitere Möglichkeiten sind Maultierfahrten in den Canyon, Hubschraubertouren durch das Gelände, Hubschrauberfahrten zum Canyon und viele Wandermöglichkeiten im und um den Grand Canyon Nationalpark.

Eine sehr beliebte Option ist der Grand Canyon Skywalk am South Rim. Dieser künstliche Glasüberhang des Canyons wurde vom Hualapai-Stamm erbaut, ist ein technisches Wunderwerk, das den Besuchern erlaubt, über den Grand Canyon hinauszugehen und durch einen Glasboden nach unten zu blicken. Es ist umstritten, einige loben es ungemein wegen der außergewöhnlichen Aussichten, andere halten es für eine touristische Abzocke. Es ist auch nicht billig, Touren kosten ab $80 pro Person, plus zusätzliche Gebühren für Fotos und Videos, denn Kameras und Recorder sind nicht erlaubt.

Aber egal, was Sie tun, wenn Sie dort ankommen, der Grand Canyon ist eine erstaunliche Gelegenkeit, einen Tag außerhalb von Las Vegas zu verbringen.

2. Hoover Dam

Ich besuche oft den Hoover Dam, wenn ich in Las Vegas bin. Es ist ein traditioneller Touristenort, und das aus gutem Grund. Es ist ein faszinierendes Stück Geschichte, Technik und Design. Die Aussicht ist fantastisch und die Führungen im Inneren des Staudamms sind informativ und lohnenswert.

Sie können es sogar als Teil eines ganztägigen Ausflugs mit dem Grand Canyon kombinieren, obwohl ich es vorziehe, mir Zeit zu nehmen, in einigen Geschäften und Casinos in Boulder City anzuhalten, die ich normalerweise nicht besuchen würde, und einen Ausflugstag daraus zu machen.

Ich empfehle die komplette Innentour (eine kürzere Außentour ist ebenfalls möglich). Es gibt Einschränkungen für Personen mit bestimmten medizinischen Beeinträchtigungen, also stellen Sie sicher, dass Sie vorab überprüfen, ob Sie irgendwelche körperlichen Einschränkungen haben.

Wenn Sie die Tour nicht machen können, bietet sich der künstliche See, der Lake Mead, der durch den Damm entstanden ist, an, Boot fahren und angeln.

3. Mt. Charleston

Mt. Charleston liegt etwa eine Autostunde nordwestlich vom Strip. Auch wenn es nicht so weit weg ist, hat es ein ganz anderes Klima, mit Temperaturen, die normalerweise 20 oder mehr Grad unter denen von Las Vegas liegen.

Mit einer Höhe von fast 12.000 Fuß gehört er zu den höchsten Gipfeln Nevadas. Es bleibt bis in den Juni hinein schneebedeckt, der Schnee beginnt bereits im September. Es gibt Wege zum Gipfel, und es ist eine schöne windige Fahrt bis zu den höchsten Pfaden.

Es gibt eine Skihütte für alle Arten von Schneesportarten, einschließlich Skifahren, die bis zum ersten Wochenende im April (wenn die Temperaturen in Las Vegas 90 Grad Fahrenheit erreichen können) voll funktionsfähig bleibt. Der Aufstieg auf den Gipfel ist nichts für Herzschwache und Leute , die nicht in Form sind, obwohl es viele Wege für jede körperliche Fitnessstufe gibt.

Etwa drei Viertel des Weges hinauf, auf der Straße zum Gipfel, gibt es ein schönes Hotel, die Mt. Charleston Lodge, mit einem tollen Restaurant. Es ist ein netter Ort für ein feines Abendessen oder einfach nur ein paar Drinks. Sie können dort sogar übernachten, wenn Sie von all Ihren Wanderungen erschöpft sind!

4. Death Valley

Der tiefste Punkt der westlichen Hemisphäre, Death Valley, ist auch der heißeste. Das Tal liegt etwas mehr als zwei Stunden westlich von Las Vegas.

Obwohl die Route zum Death Valley National Park (dem größten Nationalpark unseres Landes) eine weitgehend flache und langweilige Autobahnfahrt ist, gibt es in und um den Park viele malerische Orte, wenn man dort ankommt. Zabriskie Point, Badwater Basin, Furnace Creek und die Artist's Drive/Artist's Palette gehören zu den bekanntesten im Park. Es gibt auch eine Geisterstadt am Eingang zum Nationalpark.

Sie können den Tagesausflug ins und um das Death Valley mit einer geführten Tour machen, die Sie in Ihrem Hotel abholt und absetzt, oder Sie können es auf eigene Faust machen. Die Touren reichen von $175 bis $300 oder so (einschließlich Eintritt in den Park und Mittagessen) und beginnen in der Regel mit einem 7:00 Uhr morgens Abholung und Rückgabe um 16 oder 17 Uhr.

Wenn Sie die Tour selbst gestalten, müssen Sie die Eintrittsgebühr bezahlen (und natürlich die Autovermietung und Benzin). Die Gebührenordnung für alle Nationalparks ist wie folgt:

  • $ 25 pro Wagenbesatzung für 7 Tage
  • $ 50 für das Jahr
  • $ 80 für alle Parks das ganze Jahr
  • $ 20 jährlicher Senior-Pass (62+)
  • $ 80 lebenslanger Seniorenpass (62+)

Wenn Sie fahren, nehmen Sie eine Karte und viel Wasser mit!

5. St. George, Utah; Mesquite, Nevada; Valley of Fire State Park

Schließlich ist eine der schönsten Fahrten in den Vereinigten Staaten, die Interstate 15 Richtung Nordosten aus Las Vegas hinaus. Die Fahrt führt Sie nach Mesquite, Nevada und St. George, Utah.

Die Schönheit liegt in den Sandsteinformationen, die der Wind in den letzten Millionen Jahren geschaffen hat. Die Formationen sind am Straßenrand gut sichtbar und einfach spektakulär.

Es gibt einen wunderschönen Nationalpark entlang des Weges, das so genannte Valley of Fire (etwa eine Stunde von LV entfernt). Der Park verfügt über Wege zum Wandern, Radfahren oder Autofahren. Mesquite liegt etwa 80 Minuten außerhalb von Las Vegas und ist eine kleine Stadt mit ein paar Hotelkasinos, Restaurants und einigen großartigen Golfplätzen.

St. George - etwa zwei Stunden entfernt - ist etwas größer, mit einer schönen Innenstadt, einigen Geschäften und Restaurants. Wenn Sie die landschaftlich reizvollste Fahrt wünschen, sollten Sie die Zeit nutzen, damit die Sonne untergeht, wenn Sie in St. George ankommen. Essen Sie dort zu Abend und kehren Sie dann nach Las Vegas zurück, mit einem schwarzen Nachthimmel, der von den strahlenden Lichtern der Stadt unterbrochen wird.

Ashley Adams spielt seit 50 Jahren Poker und schreibt seit 2000 darüber. Er ist der Autor hunderter Artikel und zweier Bücher: Winning 7-Card Stud (Kensington-Verlag, 2003) und Winning No-Limit Hold’em (Lighthouse-Verlag, 2012). Darüber hinaus moderiert er die Poker-Radiosendung House of Cards. Erfahren Sie auf www.houseofcardsradio.com mehr über die Ausstrahlungstermine, die Sender und Podcasts.

Foto: "Grand Canyon Evening 2" (adaptiert), Tony Hisgett, CC BY 2.0.

Sammeln Sie 888 Poker Erfahrung und spielen Sie die zahlreichen spannenden 888 Poker Cashgames.

Sie finden de.PokerNews auch auf Twitter und Facebook.

Was denken Sie?

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel