Holz jagt Engel und Barer bei den Aussie Millions

Holz jagt Engel und Barer bei den Aussie Millions 0001

Bei den Aussie Millions im letzten Jahr erwischte Fedor Holz im Crown Melbourne einen Wahnsinns-Lauf. Am Ende reichte es für einen dritten Platz bei der $100K Challenge und einen fünften Platz im Main Event – insgesamt nahm er A$700.000 mit nach Hause.

Im neuen Jahr machte Holz noch nicht von sich reden – an den ersten drei Starttagen war im Main Event nichts von ihm zu sehen. Vielleicht verstand er Sam Greenwoods Twitter-Tirade als Herausforderung, vielleicht hatte er auch von Anfang an geplant, so spät wie möglich ins Turniergeschehen einzugreifen.

In jedem Fall legte Holz den Turbo-Gang ein, nachdem er sich am 2. Spieltag endlich eingekauft hatte. Nur wenige Minuten später war das erste Double-Up perfekt: Holz hatte einen Backdoor-Flush getroffen – sein Gegner saß auf der Nut-Straight und war außerstande, gegen Holz’ River-Check-Raise einen Fold zu finden.

Die deutsche Poker-Legende verdreifachte ihren Startstack in knapp einer Stunde und es sah ganz nach einer weiteren Tour de Force aus. Allerdings ließ die Talfahrt nicht lange auf sich warten. Obwohl Holz zeitweise 150.000 Chips vor sich stehen hatte, blieben ihm am Ende nur 71.100. Am 3. Spieltag hat er also einiges zu tun, aber das heißt nicht, dass die anderen Spieler scharf darauf sein werden, ihn am Tisch zu sehen.

Holz’ verspätete Anmeldung war nur eine von mehreren Spielern, die den Teilnehmerrekord auf 800 Entrys gebracht hat. Der Preispool liegt damit bei genau A$8 Millionen. Selbst im hochbetagten Alter von 21 Jahren ist die Aussie Millions für eine Überraschung gut.

Holz’ Kontrahenten

Zwei frühere Main Event-Gewinner haben große Stacks aufgebaut und gute Chancen, es weit zu schaffen. Ari Engel (Champion von 2016) und Ami Barer (2014) haben beide jede Menge Chips eintüten können – Engel hat 334.000 vorzuweisen, Barer ebenfalls gute 202.400. 160 Spieler befinden sich noch im Rennen.

Engel glückte gegen Ende des Tages in einem Riesen-Pot ein Turn-Jam, um auf einem Flush-Board einen Drilling Könige zum Folden zu bekommen.

In der Zwischenzeit bastelte der gesprächige Brite Sam Grafton am Nachbartisch an seinem Monster-Stack. Er schickte einen Spieler mit Assen gegen Ass-König an die Rail und danach brachte er einen 5-Bet-Shove gegen Max Young durch, um den Tag mit 419.000 zu beenden.

„Ihr werdet Leuten eines Tages hiervon erzählen“, prahlte er vor seinen Mitspielern am Tisch. „Ihr werdet ihnen erzählen, dass ihr mit Sam Grafton gespielt habt – in dem Jahr, als er das Main Event hier gewonnen hat.“

Der Chiplead gehört dem Australier Najeem Ajez (522.100). Er schickte Kitty Kuo nach Hause, als sie nicht in der Lage war, Neuner gegen eine 4-Bet zu folden – ihr 5-Bet-Shove wurde von Ajez’ Damen gecallt, das Board half ihr nicht aus der Notlage.

Najeem Ajez
Najeem Ajez Leads After Day 2

Marc Macdonnell, Ludovic Geilich, Kahle Burns, Matt Salsberg, Mike Del Vecchio, Martin Jacobson und Mel Judah sind ebenfalls weiter.

Die verbleibenden 88 Spieler treten heute bei Blinds von 1,200/2,400/400 an. Folgen Sie den Live Updates von PokerNews, wo sie auch den kompletten tag 3 Table Draw finden.

Laden Sie 888poker über PokerNews herunter und Sie bekommen $88 in Form von Echtgeld und Turniertickets gutgeschrieben – einfach so, weil Sie einen kostenlosen Account erstellt haben. Wenn Sie Ihre erste Einzahlung vornehmen, wird Ihnen ein 100-Prozent-Bonus bis zu $888 gewährt.

Sie finden de.PokerNews auch auf Twitter und Facebook.

Was denken Sie?

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel