Die Poker Woche: Gruissem, Greenwood, Facebook & mehr

die poker woche

Manchmal findet man einfach nicht die Zeit täglich alle Poker News zu lesen. Wie jeden Freitag, bringen wie Ihnen auch heute unter dem Titel "Die Poker Woche" die Top News der Woche in Kurzform. Viel Spass beim Schmökern.

In dieser Woche erfahren Sie in der "Poker Woche" warum Sam Greenwood gegen deutsche Spieler wettert, welcher deutsche Pro ab sofort zum Team partypoker gehört, wie Sie sich bei Facebook die PokerNews Seite als Erstes anzeigen lassen können, welche neue Promo PokerStars anbietet und Ashley Adams diskutiert drei Situationen in denen Sie nicht folden müssen.

Philipp Gruissem als neuer partypoker Pro

Philipp Gruissem, seines Zeichens deutscher Poker Pro, begann vor neun Jahren mit Live-Poker und gehört seitdem zu den besten Spielern. Gruissem hat viele High Roller- und Super High Roller-Titel gewonnen, darunter seinen größten Live-Turniercash beim Monte Carlo €25.000 High Roller-Event im Jahr 2014, bei dem er $1.378.059 einsackte. Seine Live-Gewinne liegen bis dato bei über 11 Millionen Dollar.

Gruissem las sein erstes Pokerbuch und begann online bei partypoker unter dem Nickname 'philbort' zu spielen, wo er sein erstes Turnier für $200 gewann. Er kommentierte: "Es war dieser Sieg, der mich dazu brachte, mehr über das Spiel zu erfahren."

Später in seiner Karriere war er Mitbegründer von REG-charity.com und jetzt benutzt er Poker als Werkzeug zur Selbsterkennung: "Ich fühle mich großartig, partypoker beizutreten! Sie bringen nun Konkurrenz zurück auf den Markt und ein paar neue Ansätze, die unsere Poker-Community wachsen lässt", so Gruissem.

Mehr dazu finden Sie hier!

PokerNews auf Facebook als Erstes anzeigen

Facebook hat vor kurzem die Einstellungen seines Newsfeeds geändert. Mit diesem Trick sagen Sie Facebook, dass Sie die News von PokerNews immer sehen wollen.

Facebook erstickt in Postings und hat sich daher entschlossen seinen News neu zu organisieren. Facebook sortiert Nachrichten aus, das kann dazu führen, dass Sie PokerNews nicht immer in Ihrem Newsfeed vorfinden.

Mit diesem Trick verpassen Sie keine Poker News mehr und sind auch weiterhin immer topaktuell über alle Entwicklungen in der Pokerszene informiert.

Loggen Sie sich bei Facebook ein. Klicken Sie auf der PokerNews Deutschland Facebook Seite auf den "Abonniert" Button unter dem Titelbild und aktivieren Sie "Als Erstes anzeigen".

Mehr dazu finden Sie hier!

Sam Greenwood gegen deutsche Spieler wegen Tournament Scouting

Gleich nachdem er das A$50.000 High Roller bei den Aussie Millions gewonnen hatte – das Teilnehmerfeld bestand nur aus vier Spielern –, meldete sich Sam Greenwood auf Twitter zu Wort. Er beschwerte sich über das Verhalten einiger nicht angemeldeter Spieler, die sich im Turnierbereich aufgehalten hätten, um das Teilnehmerfeld der (Super) High Roller-Turniere auszukundschaften.

Greenwood, selbst ein Regular auf dem High Roller-Circuit mit Live-Turniergewinnen von $7.336.466, ging mit seinen Profi-Kollegen hart ins Gericht. Sie wären „im Turnierraum herumgeschlendert“ und hätten „darauf gewartet, ob das High Roller ‚gut’ werden würde.“

Die Problematik bei High Roller-Turnieren

Ein Pokerturnier kann nur gestartet werden, wenn sich genügend Spieler eingekauft haben. Falls ein Turnier startet, ohne dass sich genug Spieler angemeldet haben, kann das Turnier in manchen Fällen vorbei sein, bevor die verspätete Anmeldung zu Ende ist. Bei den meisten Turnieren ist das kein großes Problem, da sich mehr als genug Spieler angemeldet haben, bevor das Turnier beginnt. Bei Events mit größeren Buy-ins, an denen naturgemäß weniger Spieler teilnehmen, ist das nicht immer der Fall. Daher erfolgt der Startschuss bei Super High Roller-Events oft erst später als eigentlich geplant.

Mehr dazu finden Sie hier!

Bluffen Negreanu und De Melo? Mitraten und $30,000 gewinnen

Herauszufinden, ob jemand blufft oder nicht, ist ein integraler Bestandteil des Pokerspiels. Normalerweise versuchen Sie, festzustellen, ob jemand blufft oder Value bettet, indem Sie ihre Wettmuster studieren, oder erkennen, wie behaglich sie sich am Tisch fühlen.

Aber für die neue PokerStars-Aktion"Truth or Bluff" müssen Sie sich nur ein paar Sekunden Redezeit anhören und ein paar Gesichtsausdrücke erkennen. Glücklicherweise ist die Teilnahme kostenlos, also auch wenn Sie keine Ahnung haben, wird es Sie nicht viel kosten. Außerdem gibt es nur zwei Möglichkeiten: Entweder sie bluffen oder sie tun es nicht.

Sie können Ihr Geschick mit diesem Video auf Facebook testen, wenn Daniel Negreanu sein Pokerface gegen Liv Boeree aufsetzt. Sie können auch ein signiertes PokerStars Poker Championship Cap gewinnen.

Mehr dazu finden Sie hier!

Drei Situationen, in denen Sie nicht folden müssen

Schlechte Spieler werden anfangs besser, weil sie lernen, schlechte Starthände zu folden. Sie begreifen, dass eine Handauswahl sinnvoll ist. Außerdem lernen Anfänger, dass sie auf dem Flop diszipliniert vorgehen wollen – Hände, die sich nicht verbessern oder mehr als einer Bet nicht standhalten können, landen im Muck.

Schließlich erkennen sie auch, dass die Position am Tisch von Bedeutung ist – größtenteils macht sich das dadurch bemerkbar, dass in früher Position stärkere Hände gespielt werden als am Button oder Cutoff. Langsam aber sicher begreifen sie auch, dass sie dem Betting-Verhalten des Gegners Respekt zollen müssen. Hände, die nur marginal sind, werden dann gefoldet, sobald die Gegner Stärke angezeigt haben.

Auf diese Weise kommen viele Spieler in ihrer „Poker-Ausbildung“ zur Erkenntnis „Tight is right“ und sie eignen sich eine „Fit or Fold“-Spielweise an. Sie machen sich bei Gegenwehr sofort aus dem Staub und vielleicht sind sie in der Lage, kleine Gewinne zu erwirtschaften – vor allem, wenn an den Tischen nur eindimensionale oder anderweitig schwache Gegner sitzen.

Mehr dazu finden Sie hier!

Sammeln Sie 888 Poker Erfahrung und spielen Sie die zahlreichen spannenden 888 Poker Cashgames.

Sie finden de.PokerNews auch auf Twitter und Facebook.

Kommentare

Noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste!

Was denken Sie?
Registrieren Sie sich um einen Kommentar zu hinterlassen oder loggen Sie sich mit Facebook ein

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel