Now LiveEvents
World Series of Poker Europe

Christopher Kyriacou gewinnt beim 888Live London Festival

Christopher Kyriacou

Das beliebte 888Live Festival ist derzeit zu Gast im Aspers Casino in London – 12 Tage lang wird Poker gespielt, mindestens £650.000 werden über die Preispools garantiert.

Zu Beginn des Londoner Festivals machte das £220 888Live London Festival Opening Event mit einem Preispool von £120.000 von sich reden. Im Laufe der vier Starttage meldeten sich 521 Spieler für das Event an, 250 entschieden sich für ein Rebuy – damit lag die Entry-Anzahl bei 771 und das Guarantee konnte auf £142.758 gesteigert werden.

Von dieser Menschenschar schafften es 129 Spieler, den zweiten und damit letzten Spieltag zu erreichen – fünf weitere Spieler, die sich erst am 2. Spieltag eingekauft hatten, gesellten sich dazu. Nur 81 Spieler sollten ein Preisgeld mit nach Hause nehmen – Chris Davis hatte die leidige Ehre, die Money-Bubble zum Platzen zu bringen. Mit {7-Hearts}{7-Clubs} war er auf einem {J-Diamonds}{7-Spades}{J-Hearts} Flop gegen {J-Clubs}{10-Clubs} all-in, nur um auf dem {10-Diamonds} River gegen ein besseres Full House zu verlieren. Nach diesem River hatte er zwar noch Chips übrig, aber die reichten nicht einmal für einen Small Blind und wurden in der darauffolgenden Hand weiterverteilt.

Alle 81 verbliebenen Spieler hatten sich damit £400 gesichert und das Preisgeld stieg mit jeder Eliminierung in die Höhe. Als der Final Table erreicht worden war, waren jedem Spieler mindestens £2.293 sicher.

Action am Final Table

SeatPlayerChips
1Ka Him Li2,030,000
2Phi Bang Vo2,235,000
3Tom Hughes3,115,000
4Christopher Kyriacou2,285,000
5Vincent Anderson3,205,000
6Gabriel-Antomio Gusetoiu1,395,000
7Javier Dopazo2,655,000
8Terry Simpson4,713,000
9Stylianos Papatolias1,420,000

Bei Blinds von 50.000/100.000/15.000 waren zu Beginn des Final Tables einige Spieler ausgesprochen short, aber Christopher Kyriacou gelang es, mit Ass-König gegen Ass-Bube von Vincent Anderson zu verdoppeln. Danach schickte er Phi Bang Vo an die Rail, nachdem seine schwarzen Pocket-Zehner gegen Vos Ass-Dame durchhalten konnten, um seinen Stack auf fast 40 Big Blinds zu steigern.

Der achte Platz war für Javier Dopazo vorgesehen, der an einem Coinflip mit Pocket-Buben gegen Ass-König von Anderson gescheitert war. Daraufhin ging Stylianos Papatolias im Small Blind mit König-Vier all-in, aber Ka Him Li hatte im Big Blind mit Ass-König einen denkbar einfachen Call. Zu allem Überfluss floppte Li auch noch Trips und damit war das Turnier für Papatolias gelaufen.

Gabriel-Antomio Gusetois prallte mit Ass-Dame an einem Paar Damen ab, die Tom Hughes gefunden hatte. Anderson verlor daraufhin zwei aufeinanderfolgende Hände und landete auf dem fünften Platz – in der letzten Hand verlor sein Acht-Sechs gegen ein Paar Damen, das einmal mehr Hughes gehörte.

Hughes ging danach vom Cutoff für fast 11 Big Blinds all-in, aber sein Ass-Bube wurde am Button von Kyriacou mit einem Paar Zehner gecallt. Die Zehner hielten auf einem doppelt gepairten Board durch und damit waren nur noch drei Spieler übrig, die eine Chance auf den Titel hatten.

Die letzten drei Spieler pausierten die Turnieruhr, um über einen Deal für den Rest des Preispools zu sprechen. Da die Spieler kein zusätzliches Preisgeld für den Gewinner zur Seite gelegt hatten, wurde das Turnier nach dem Deal beendet und die Geldpreise sollten wie folgt ausgezahlt werden:

PlacePlayerPrize
1Christopher Kyriacou£20,000*
2Ka Him Li£17,900*
3Terry Simpson£17,675*
4Tom Hughes£8,430
5Vincent Anderson£6,210
6Gabriel-Antomio Gusetoiu£4,950
7Stylianos Papatolias£4,050
8Javier Dopazo£3,150
9Phi Bang Vo£2,293

*Preisgeld ergibt sich aus dem 3-handed Deal

Ali Sakallioglu gewinnt das 888Live London Turbo Deepstack

Mit dem £80 Turbo Deepstack hat ein weiteres Event auf dem Spielplan sein verdientes Ende gefunden. Ali Sakallioglu konnte sich gegen 107 andere Spieler durchsetzen, 17 Teilnehmer hatten von der Möglichkeit eines Re-Entrys Gebrauch gemacht. Wie schon das Opening Event wurde auch das Turbo Deepstack mit einem 3-handed Deal beendet. Allerdings brauchte das Turnier keine zwei Tage, um zu einem Ende zu finden – 9 Stunden waren ausreichend.

Ali Sakallioglu, Jan Ronningen und Yilfer Shevket wurden jeweils £1.800 zugesprochen – allerdings spielte das Trio weiter um die Trophäe. Sakallioglu schickte zuerst Shevket an die Rail, als sein Ass-Neun eine Neun auf dem Turn erwischen konnte, um sich gegen Ass-Zehn durchzusetzen. Zum Gewinner krönte er sich, nachdem sein König-Sieben suited einen Flush getroffen hatte, um die gefloppte Dame und Dame-Acht von Ronningen zu übertreffen.

PlacePlayerPrize
1Ali Sakallioglu£1,800*
2Jan Ronningen£1,800*
3Yilfer Shevket£1,800*
4Lee Beetles£830
5Eugan Marcu£625
6Ivan Milev£500
7Attila Nyitrai£415
8Olly Durham£330
9George Achillea£250

*Deal

Besuchen Sie 888poker noch heute über diesen Link, registrieren Sie einen neuen Account und machen Sie sich auf den größten No Deposit-Bonus im Poker-Bereich gefasst – garantiert!

Sie finden de.PokerNews auch auf Twitter und Facebook.

MEHR ARTIKEL

Kommentare

Noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste!

Was denken Sie?
Registrieren Sie sich um einen Kommentar zu hinterlassen oder loggen Sie sich mit Facebook ein