Now Live
PokerNews Cup 2017 PokerNews Cup King's Casino Rozvadov

Die Poker Woche: Scott Blumstein, Dominik Nitsche, Summer Party & mehr

die poker woche

Manchmal findet man einfach nicht die Zeit täglich alle Poker News zu lesen. Ab sofort bringen wir Ihnen jeden Freitag unter dem Titel "Die Poker Woche" die Top News der Woche in Kurzform. Viel Spass beim Schmökern.

In dieser Woche erfahren Sie in der "Poker Woche" wer das 2017 World Series of Poker Main Event gewonnen hat, welches coole Event im King's Casino ansteht, wie Dominik Nitscche es schaffte maximalen Value aus einer Hand zu holen, wie Sie sich noch schnell ein Package für den PokerNews Cup sichern können und wir sagen Ihnen, worauf Sie beim Dealer Trinkgeld achten müssen, um nicht Ihre Winrate zu minimieren.

Der 2017 WSOP Main Event Champion heißt Scott Blumstein

Letztes Wochenende kehrten die letzten drei Spieler des 2017 World Series of Poker Main Event zurück um sich das Siegergeld und das Bracelet zu holen. Als Chipleader ging der Amerikaner Scott Blumstein mit einem Stack von 226,450,000 Chips ins Rennen. An den Start gingen auch Benjamin Pollak und Dan Ott.

Die drei 2017 WSOP Finalisten:

SeatPlayerCountryChip CountBig Blinds%Trend Since Start
1Scott BlumsteinUnited States226,450,00011362.8%+48,150,000
2Benjamin PollakFrance45,850,0002312.7%-31,675,000
3Dan OttUnited States88,375,0004424.5%+72,025,000

Das Preisgeld in Höhe von über 8 Millionen Dollar holte sich Scott Blumstein, als er sich im Heads-up gegen Dan Ott durchsetzte. In der finalen Hand limpte Blumstein limped und Ott raiste auf 8 Mio. Chips. Blumstein shovte und setzte dabei Ott All-In, der callte.

Dan Ott: {a-Diamonds}{8-Diamonds}
Scott Blumstein: {a-Hearts}{2-Diamonds}

Das Board brachte mit {j-Spades}{6-Spades}{5-Hearts}{7-Hearts}{2-Hearts} den zweiten Platz und ein Preisgeld in Höhe von $4.7 Millionen für Dan Ott.

Das Ergebnis des 2017 WSOP Main Events:

PlatzGewinnerLand Preis (USD)
1Scott BlumsteinUS $8,150,000
2Dan OttUS $4,700,000
3Benjamin PollakFR $3,500,000
4John HespGB $2,600,000
5Antoine SaoutFR $2,000,000
6Bryan PiccioliUS $1,675,000
7Damian SalasAR $1,425,000
8Jack SinclairGB $1,200,000
9Ben LambUS $1,000,000
10Michael RuaneUS $825,001

Mehr dazu finden Sie hier!

€75,000 garantiert bei der King’s Casino Summer Party

Mit einigen mehrtägigen Turnieren, wie dem PokerNews Cup und der German Poker Championships die vor uns liegen, bietet das King’s Casino die perfekte Gelegenheit die Poker Skills bei Single-Day Turnieren zu trainieren.

Zwischen 28. und 30. Juli findet die King’s Casino Summer Party mit einem garantierten Preispool von €75,000 statt.
Das Main Event, das am 29. Juli stattfindet, garantiert €50,000 und hat ein Buy-In von €110.

Wie Sie wissen hat das King's Casino seine Gästen viel mehr zu bieten, wie ein All-you-can-eat Buffet, eine Open Bar, sein eigenes Hotel, zwei Restaurants und zwei Casinos.

Mehr dazu finden Sie hier!

So gibt's Value: WSOP Main Event Hand Analyse mit Dominik Nitsche

Der dreimalige Bracelet-Gewinner und 888poker-Repräsentant Dominik Nitsche spielte im World Series of Poker Main Event 2017 eine interessante Hand – und er hat sich die Zeit genommen, um uns die Hand zu erläutern und zu erklären, was er sich beim Spielen gedacht hat.

Die Hand konfrontiert uns mit einem typischen Szenario: Am Flop treffen Sie eine starke Hand, aber Sie müssen den bestmöglichen Weg finden, um danach die meisten Chips zu gewinnen. Die Hand zeigt auch eindrucksvoll, wie wichtig das eigene Image ist, wie „Range-Reading“ funktioniert und wie Sie die zur Verfügung stehenden Informationen nutzen können, um die Hand eines Gegners zu bestimmen.

Zu der Hand kam es kurz vor Erreichen der Money-Bubble am 3. Spieltag – zu diesem Zeitpunkt befanden sich noch etwa 1.200 Spieler im Turnier.

Wie Nitsche zu Beginn erklärt, war er den Großteil des Tages ziemlich dominant am Tisch – daher war er in der Lage, einen Stack von gerade einmal 20.000 Chips auf rund 300.000 auszubauen. In der Zwischenzeit war der Spieler, der links von ihm saß, regelmäßig in Hände gegen Nitsche verwickelt, ohne die erwünschten Resultate zu erzielen. Zuletzt hatte er gegen einen anderen Spieler einen großen Pot verloren und anscheinend war er jetzt am Tilten.

Mehr dazu finden Sie hier!

Letzes TonyBet Satellite für den PokerNews Cup

Beim diesjährigen PokerNews Cup wird ein Preispool von €255.000 garantiert – und das bei einem Buy-in von €250. Auch wenn wir das Buy-in mit Absicht so niedrig angesetzt haben, dass so viele PokerNews-Leser wie möglich an diesem aufregenden Event teilnehmen können, haben wir in Zusammenarbeit mit TonyBet ein paar PokerNews Cup-Satellites aus dem Boden gestampft. Bei diesen Satellites werden nicht nur Seats, sondern komplette Packages für das Event vergeben.

Besuchen Sie TonyBet noch heute und nehmen Sie an den €3 Daily Qualifiers teil, bei denen Sie Tickets für die €30 Buy-in PokerNews Cup-Satellites gewinnen können. Bei den €30-Turnieren haben Sie die Möglichkeit, Rebuys vorzunehmen und ein Add-on zu kaufen – das letzte Satellite findet 30. Juli um 21:00 Uhr satt, dabei werden 8 Packages vergeben.

DarumPreispoolBuy-inZusätzliche Informationen
30. Juli, 21:00 Uhr8 Seats garantiert€30 Buy-inunbegrenzt Rebuys/Add-on

Mehr dazu finden Sie hier!

Trinkgeld für den Dealer ohne den Gewinn zu minimieren

Wie viel Trinkgeld Sie dem Dealer am Pokertisch geben, kann entscheidende Auswirkungen auf Ihre Winrate haben – vor allem auf den Low Stakes. Wenn Sie an einem $1/$2 No-Limit Hold’em-Tisch sitzen und nach jeder gespielten Hand fünf Dollar Trinkgeld oder mehr geben, wird wahrscheinlich nichts mehr von Ihrem Gewinn übrig bleiben.

Geschickte Spieler kommen in einem Live $1/$2-Spiel auf eine Winrate von etwa $20 die Stunde. Bei einem Trinkgeld von fünf Dollar pro gewonnener Hand werden Sie jede Stunde $10 bis $15 abtreten – das wird Ihren Gewinn fast komplett auffressen. Allerdings ist es im Interesse aller Spieler, dass die Dealer auf ein vernünftiges Einkommen kommen, weil es ein Anreiz für gute Dealer ist, sitzenzubleiben und weiter Karten auszuteilen.

Passable Dealer sind in der Lage, an einem normalen Live-NL-Tisch 30 bis 35 Hände pro Stunde auszuteilen. Wenn das Trinkgeld im Schnitt bei einem Dollar pro Hand liegt, verdienen die Dealer zwischen $30 und $35 Dollar pro Stunde – zusätzlich zu ihrem eigentlichen Lohn. Falls Sie live auf den Smaller Stakes zu Hause sind, ist es gang und gäbe, einen Dollar pro Hand als Trinkgeld zu zahlen.

Wer ein höheres Trinkgeld geben will, ist mit zwei Dollar bereits großzügig. Wie bereits erwähnt können Sie nicht erwarten, in einem Low Stakes-Spiel zu gewinnen, wenn Sie fünf Dollar oder mehr als Trinkgeld geben.

Mehr dazu finden Sie hier!

Sammeln Sie 888 Poker Erfahrung und spielen Sie die zahlreichen spannenden 888 Poker Cashgames.

Sie finden de.PokerNews auch auf Twitter und Facebook.

MEHR ARTIKEL

Kommentare

Noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste!

Was denken Sie?
Registrieren Sie sich um einen Kommentar zu hinterlassen oder loggen Sie sich mit Facebook ein