Mike Sexton wird partypoker Vorstand

Mike Sexton and Tony Dunst

Mike Sexton wird seine Arbeit als langjähriger Kommentator der World Poker Tour niederlegen. Sexton hat die WPT in den vergangenen 15 Jahren begleitet und ist teilweise dafür verantwortlich, dass sie sich zu einer der beliebtesten Poker-Shows und Live-Tours entwickelt hat.

„Es war mir eine besondere Ehre, mit der World Poker Tour seit ihrer Gründung 2002 zusammenzuarbeiten“, sagte Sexton in einer Pressemitteilung der WPT. „Als die World Poker Tour an den Start ging, war ein Traum wahr geworden, und es war fantastisch, von Anfang an dabei zu sein und zu sehen, wie die WPT die Pokerwelt für immer verändert und Poker in einen TV-Sport verwandelt hat. Besonders war auch, dass ich vom ersten Tag an mit Vince Van Patten nur einen Ko-Kommentator an der Seite hatte.“

„Es war mir eine besondere Ehre, mit der World Poker Tour seit ihrer Gründung 2002 zusammenzuarbeiten.“

Tony Dunst, der in der Vergangenheit bereits bei einigen TV-Shows der WPT für Sexton eingesprungen war, wenn dieser einen Deep Run in einem WPT-Event hinlegen konnte, wird ab sofort die neue Aufgabe als Kommentator zufallen.

„Mike Sexton hat den Standard festgelegt, was es heißt, ein Repräsentant zu sein, und die positive Wirkung, die er auf meine Laufbahn und einen Großteil der Poker-Community hatte, kann nicht überschätzt werden“, sagte Dunst. „Ich fühle mich geehrt, seinen Platz an der Seite des legendären Vince Van Patten einnehmen zu dürfen – und auch wenn ich meinen eigenen Stil einbringen werde, wird Mike immer eine Inspiration sein, wie ich mich selbst verhalten und mit Leuten aus dem Pokerbereich umgehen will.“

In einem Interview mit PokerNews, das wir Ende 2016 mit Sexton geführt haben, erzählte dieser, wie er zu Beginn von der WPT erfahren hat. Demnach hat Lipscomb Sexton auf einem Flug von der Idee erzählt – und Sexton hielt das Ganze für „das Größte seit der Erfindung der Bratkartoffel.“

Im Laufe von 15 Jahren, in denen die WPT auf mehreren Sendern zu sehen und in unzähligen Pokerräumen zu Gast war, hat sich die Tour zu einer der stärksten Marken der Branche entwickelt – mit Sexton als Gesicht der WPT. Die Rolle, die er übernommen hat und seine beeindruckende Laufbahn als Spieler, in der ein World Series of Poker-Bracelet und letztes Jahr einen WPT-Titel gewinnen konnte, brachten ihm 2009 eine Mitgliedschaft in der Poker Hall of Fame ein.

Sexton wird allerdings noch nicht in der Versenkung verschwinden. Stattdessen hat er eine neue Aufgabe als Chairman für partypoker gefunden – für diesen Pokerraum war er jahrelang als Repräsentant tätig. Sexton erinnerte sich in einem Blog-Beitrag bei partypoker an „eine emotionale Zeit“.

„Mike wird immer eine Inspiration sein, wie ich mich selbst verhalten und mit Leuten aus dem Pokerbereich umgehen will.“

„Ich war von Anfang an bei partypoker, noch bevor überhaupt ein Name festgelegt oder eine einzige virtuelle Karte ausgeteilt worden war“, sagte er. „Ich habe die verrückten Zeiten des Poker-Booms miterlebt, als wir plötzlich die beliebteste Seite der Welt waren. Ich erinnere mich daran, wie die Leute im Büro geschlafen haben, weil wir alle 24/7 gearbeitet haben, um die Software zu veröffentlichen, und ich kann mich noch an die erste partypoker Million auf einem Kreuzfahrtschiff erinnern, bei der wir ein Overlay von $500K hatten.“

Die Pokerwelt und partypoker haben sich seither stark verändert. Mit Aufkommen des Poker-Booms war partypoker der Top-Anbieter in der Online-Pokerwelt.

Der 2006 verabschiedete Unlawful Internet Gambling Enforcement Act hatte es Zahlungsabwicklern allerdings verboten, Geldmittel für die Online-Poker-Accounts von Spielern in den USA bereitzustellen. Das Management von partypoker traf die schwierige Entscheidung, sich vom Markt zurückzuziehen – damit konnten PokerStars, Full Tilt Poker und andere sich ein großes Stück vom Kuchen abschneiden und an die Spitze der Branche klettern.

„Für mich war es verheerend, den Abstieg von partypoker zu beobachten, als wir dazu gezwungen waren, uns vom amerikanischen Markt zurückzuziehen, und zu sehen, wie unsere Mitbewerber von unserer Kundschaft profitieren konnten“, sagte Sexton.

Inzwischen hat sich partypoker erholt und sich das Ziel gesteckt, sowohl online als auch im Live-Poker-Bereich wieder die Poleposition einzunehmen – für den Live-Poker-Bereich hat sich der Anbieter John Duthie ins Boot geholt.

Mike Sexton (L) and John Duthie
Mike Sexton (L) und John Duthie

Sexton hat ihm seine Aufgaben bereits zugeteilt, und das Messen mit den Branchen-Riesen ist nichts, was Sexton abschrecken könnte. Wie er PokerNews im April beim WPT Tournament of Champions erzählte, genießt er diese Art Wettbewerb sogar.

„Ich liebe es, gegen die Besten zu spielen“, sagte er. „Für mich ist das keine zermürbende, schmerzhafte Erfahrung wie für andere Leute, weil ich wirklich Spaß an der Herausforderung habe.“

So fühlt er sich am Tisch und mit dieser Einstellung übernimmt er auch seine neuen Aufgaben bei partypoker. Auch wenn er weiß, dass es dauern wird, um partypoker wieder zurück auf den Poker-Thron zu setzen, ist er bereit, der Herausforderung entgegenzutreten.

„Ich freue mich vor allem darauf, mit Leuten zusammenzuarbeiten, die das Spiel genauso lieben wie ich“, sagte er. „Wir sind auf keinen zweiten Platz aus.“

partypoker zählt zu den beliebtesten Pokerräumen in Deutschland. PokerNews bietet ihnen hier den partypoker Download und einen tollen partypoker Bonus.

Sie finden de.PokerNews auch auf Twitter und Facebook.

Was denken Sie?

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel