Ole Schemion gewinnt das PokerStars Championship €10K Opening Event

Ole Schemion

Das deutsche Mega-Talent Ole Schemion schnappte sich bei einem PokerStars Live-Event einmal mehr den ersten Platz auf dem Siegertreppchen – diesmal war ihm der Sieg im PokerStars Championship Presented by Monte-Carlo Casino €10.300 Opening No-Limit Hold’em Event für €274.750 und seine neunte Trophäe sicher.

Vor allem in Monte Carlo dominiert Schemion seine Mitspieler. Im letzten Jahr gewann er das €100.000 Super High Roller in Monte Carlo für etwa €1,6 Millionen und choppte das €50.000 Super High Roller kurz darauf für weitere €857.241. Der junge Crusher konnte hier 2013 auch schon drei Side Events für sich entscheiden.

An einem stark besetzten Final Table musste sich Schemion diesmal unter anderem gegen seinen deutschen High Roller-Kollegen Koray Aldemir, Steve O’Dwyer und Ryan Riess, den Champion des WSOP Main Events 2013, durchsetzen.

Offizielles Final Table Ergebnis:

PlacePlayerCountryPrize
1Ole SchemionGermany€274,750
2Murad AkhundovAzerbaijan€188,860
3Koray AldemirGermany€123,770
4Steve O'DwyerIreland€100,300
5Luc GreenwoodCanada€80,560
6Ryan RiessUSA€62,950
7Jonathan BensadounFrance€49,610
8Gerald KarlicAustria€37,880

Das Turnier konnte 110 Entrys für einen Preispool von €1.067.000 auf sich vereinen.

Riess startete als Chipleader in den letzten Spieltag, an dem noch sieben Spieler übrig waren. Er wollte seinen Heater weiter ausbauen, der ihm zuletzt einen WPT-Titel eingebracht hatte, nachdem er das $10.000 Seminole Hard Rock Poker Finale für $716.088 gewinnen konnte.

Zuvor hatte sich Riess bereits bei vier Events zwischen der PokerStars Championship Bahamas und der PokerStars Championship Panama in die Top 17 gespielt – darunter auch bei einem Main Event.

Ole Schemion gewinnt das PokerStars Championship €10K Opening Event 101
Ryan Riess

Allerdings konnte Riess seinen Chipleader nicht in einen Sieg ummünzen – für ihn war auf dem sechsten Platz Schluss. Er floppte ein Set Zweier und spielte den Pot auf jeder Street an. Auf dem River shovete Schemion schließlich und Riess sah sich außerstande, seine Hand zu folden. Der frühere WSOP Main Event-Champion callte, nur um sich die geturnte Straße seines deutschen Mitspielers anzuschauen.

Schemion hatte zu Beginn des letzten Spieltages den zweitkleinsten Stack, aber er konnte sich ins Heads-Up gegen Akhundov navigieren.

Schemion hatte zu Beginn des letzten Spieltages den zweitkleinsten Stack, aber er konnte sich ins Heads-Up gegen Murad Akhundov aus Aserbaidschan navigieren – der große Pot gegen Riess war dabei eine Riesenhilfe.

Akhundov ist vielleicht nicht in der Lage, Schemions Poker-Resümee zu übertreffen, aber auch er konnte schon einige Erfolge in Monte Carlo feiern. Im letzten Jahr konnte er bei zwei High Roller-Events die Top 5 für etwas weniger als €500.000 erreichen und er wollte nicht zulassen, dass sich Schemion ohne Gegenwehr einen weiteren Turniersieg holt.

Zu Beginn des Heads-Up-Matches waren beide noch sehr deep und Akhundov konnte schnell zu Schemion aufschließen – das hatte er einem 4-Bet-Pot zu verdanken.

Akhundov hatte einen Flop, auf dem nur Kreuz-Karten lagen, groß angespielt und ging auf einem Offsuit-Turn all-in, nachdem Schemion die Flop-Bet gecallt hatte. Schemion nahm sich so viel Zeit, wie ihm zugestanden wurde. Am Ende machte er einen knappen Call mit Sieben-Sechs suited für Second Pair und einen Straightdraw. Akhundov hatte ihn allerdings drawing dead, da er mit Bube-Zehn in Kreuz kurzerhand den Flush gefloptt hatte.

Schemion openraiste in der Hand darauf mit Pocket-Damen und konnte diese gegen König-Acht all-in bringen. Nachdem er ein Set gefloppt hatte, war ihm der Pot sicher und Schemion war in der Lage, das Momentum zu nutzen und eine Stunde später siegreich aus dem Heads-Up hervorzugehen.

Schemion hat allerdings keine Zeit, um seinen Sieg zu feiern: Er meldete sich sofort für das €100K an, um sich seinen nächsten Sieg zu holen.

Ole Schemion gewinnt das PokerStars Championship €10K Opening Event 102
Ole Schemion

Fotos von Tomas Stacha, PokerStars

Was denken Sie?

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel