Online Poker News: Jens Kyllönen beendet Poker

Jens "Jeans89" Kyllönen

In einem kürzlich erschienenen Interview mit der finnischen Zeitung Iltalehti hat Jens „Jeans89“ Kyllönen angekündigt, dass er sich vom Pokerspielen zurückziehen will.

Für den finnischen Superstar begann die Poker-Laufbahn mit einem Sieg bei der PokerStars EPT Copenhagen 2009 – das brachte ihm $1.1 Millionen ein. Jetzt hat er sich an der Schwedischen Handelshochschule in Helsinki.

„Am Ende ist das Leben doch ziemlich kurz“, sagte Kyllönen und blickte auf die letzten 10 Jahre Poker zurück. „Es wäre schön, mal etwas anderes zu machen. Das ist auch einer der Gründe, warum ich mich bei der Schule beworben hatte.“

„Am Ende ist das Leben doch ziemlich kurz. Es wäre schön, mal etwas anderes zu machen.“

Zu Beginn seiner Karriere sagte Kyllönen einmal, dass er nach Poker in den Ruhestand gehen würde. Nachdem er genug Geld gewonnen hatte, um das anfängliche Ziel in die Tat umzusetzen, wurde ihm klar, dass er lieber andere Interessen verfolgen wollte, statt das Arbeiten komplett aufzugeben. Er hatte sich vor einer Weile für die Schule beworben und war angenommen worden.

Im Artikel wird deutlich, dass einer der Gründe, warum er das Pokerspielen aufgibt, darin besteht, dass er sich zu viel damit beschäftigt hätte. Nachdem er das monetäre Ziel bereits vor einiger Zeit erreicht hatte, konnte er sich nicht mehr wie früher zum Spielen motivieren.

„Tatsache ist, dass der weltweite Pokermarkt seit langer Zeit am Schrumpfen ist und auch das Interesse im Allgemeinen immer weiter nachlässt,“ sagte er.

Darüber hinaus sei der ungewöhnliche Tagesrhythmus eines Pokerspielers Grund genug für ihn, das Spiel hinter sich zu lassen. Nachdem seine Frau von der Schule nach Hause gekommen war, begann für ihn eine Session – er hatte den Eindruck, dass sich sein Beruf negativ auf seine Beziehung auswirken würde.

Kyllönen kaufte sich für das erste $1.000.000 Buy-in Big One for One Drop 2012 ein, ohne auch nur einen winzigen Teil seiner Action zu verkaufen. Am 1. Spieltag war für ihn bereits Schluss – er ging als dritter Spieler und mit $1 Million weniger auf dem Konto nach Hause.

Letzten Sommer konnte Kyllönen seinen größten Gewinn verbuchen und sein erstes Bracelet beim $25.000 Pot-Limit Omaha High Roller für $1.127.035 gewinnen – damit stehen seine Live-Gewinne bei $2.822.256. In der finnischen All-Time-Money-Rangliste nimmt er nach Juha Helppi, Patrik Antonius und Jani Sointula den vierten Platz ein.

Online spielte Kyllönen hauptsächlich bei PokerStars. Unter dem Spitznamen „Jeans89“ konnte Kyllönen laut HighStakesDB ein Plus von $5.226.571 erspielen. Die meisten getrackten 635.522 Hände hat er beim Pot-Limit Omaha absolviert – dabei ergibt sich ein Durchschnittsgewinn von $8,22 pro Hand, seitdem er 2011 angefangen hat, auf der Seite zu spielen. Kyllönen spielte als „Ingenious89“ auch bei Full Tilt Poker. Er spielte mehr als 152.555 Hände und konnte $222.240 gewinnen – das entspricht im Schnitt $1,45 pro Hand.

Letzten Januar gewann Kyllönen bei den Finnischen Poker-Awards im Casino Helsinki den Player of the Year-Award.

Jens Kyllonen

Die größten Online-Pots der letzten zwei Wochen

1) Jacob „Lottenice“ Rasmussen gewinnt einen $138.365 Pot (345 Big Blinds) vs. Luke „Bit2Easy“ Reeves

($200/$400 NLHM 6-handed)

Online Poker News: Jens Kyllönen beendet Poker 101
Schauen Sie sich die Hand im Replayer an

Mustapha „lasagnaaammm“ Kanit openraiste aus erster Position auf $1.200. Jacob „Lottenice“ Rasmussen callte im Cutoff, bevor Luke „Bit2Easy“ Reeves zum Button-Squeeze auf $5.358 ansetzen konnte. Die Spieler in den Blinds machten den Fold, Kanit und Rasmussen wagten den Call.

Nachdem die Software den {5-Hearts}{9-Spades}{8-Diamonds} Flop ausgeteilt hatte, befanden sich noch drei Spieler und $16.674 im Pot. Kanit checkte, aber Rasmussen leadete für $8.167,81. Reeves callte die Bet, aber Kanit foldete.

Am {10-Spades} Turn ging Rasmussen für $52.677 all-in, dabei befanden sich im Pot nur $33.009. Sein Tischnachbar Reeves hatte mehr Chips als er und callte auch den Overbet-Shove.

SpielerHandEquity auf {5-Hearts}{9-Spades}{8-Diamonds}{10-Spades} 
Jacob „Lottenice“ Rasmussen{J-Clubs}{10-Clubs}77,27%(18,18%)
Luke „Bit2Easy“ Reeves{J-Hearts}{8-Hearts}4,55%(18,18%)

Keine gute Situation für Reeves: Die beiden Spieler ließen den River zweimal austeilen und beide Male ging der Pot an Rasmussen. Die {4-Spades} und {2-Hearts} konnten an der Handstärke nichts verändern und damit hatte Rasmussen den 345 Big Blinds großen Pot gewonnen.


2) Philippe „takechip“ D’Auteuil gewinnt einen $128.548 Pot (321 Big Blinds) vs. „wilhasha“

($200/$400 NLHM HU)

Online Poker News: Jens Kyllönen beendet Poker 102
Klicken Sie hier für eine Wiederholung der Hand

Philippe „takechip“ D’Auteuil eröffnete am Button für $1.076, nur um von „wilhasha“ eine 3-Bet auf $3.800 zu kassieren. D’Auteuil machte den Call und damit befanden sich preflop bereits $7.600 im Pot.

Auf dem {10-Hearts}{6-Clubs}{7-Spades} setzte wilhasha mit einer $3.000 Bet an, D’Auteuil machte den Call.

Das Spiel wiederholte sich auf dem {4-Diamonds} Turn: wilhasha spielte den $13.600 Pot für $9.200 an – D’Auteuil fand wieder den Call.

Auf dem {4-Clubs} River gab es ein bisschen mehr Action zu sehen: wilhasha bettete $9.000, aber diesmal schob D’Auteuil seinen gesamten Stack all-in. Er shovete für $48.274,10 und wilhasha callte, der {10-Spades}{9-Spades} für Two Pair vorweisen konnte. D’Auteuil hatte mit {8-Hearts}{9-Hearts} allerdings die Straight gefloppt – das war gut genug, um den Pot einzusacken.


3) „wilhasha“ gewinnt einen $123.589 Pot (308 Big Blinds) vs. Pascal „Pass_72“ Lefrancois

($200/$400 NLHM 3-handed)

Online Poker News: Jens Kyllönen beendet Poker 103
Werfen Sie einen Blick auf die Hand

Ben „Sauce123“ Sulsky openraiste am Button auf $1.044. wilhasha 3-bettete aus dem Small Blind heraus auf $4.800 – anscheinend kein Grund für Pascal „Pass_72“ Lefrancois, seine Hand aufzugeben: Er reagierte mit einer Cold-4-Bet auf $11.600.

Sulsky gab seine Hand auf, aber wilhasha war allem Anschein nach von seiner Hand überzeugt:

Er ging für $61.275,04 all-in – und Lefrancois machte den Call!

SpielerHandEquity 
„wilhasha“{K-Diamonds}{K-Spades}81,70%(0,46%)
Pascal „Pass_72“ Lefrancois{Q-Diamonds}{Q-Clubs}17,83(0,46%)

Könige vs. Damen – ein klassisches Setup also. Darüber hinaus hatte wilhasha den Vorteil, dass er den {K-Diamonds} hielt und Lefrancois deshalb nur auf einen Flush mit der {Q-Clubs} – oder auf ein Set – hoffen konnte.

Die beiden ließen das Board zweimal austeilen und zweimal gab es keine Hilfe für Lefrancois. Sowohl der erste {10-Clubs}{7-Diamonds}{4-Clubs}{A-Spades}{7-Clubs} als auch der zweite {3-Hearts}{7-Spades}{6-Clubs}{5-Diamonds}{A-Clubs} Runout sicherten wilhasha einen Teil des Pots.

Pascal Lefrancois
Pascal Lefrancois

Online-High-Stakes-Action der letzten 2 Wochen

Ben „Sauce123“ Sulsky übervorteilte seine Gegner im Februar. Am Ende konnte er einen Gewinn von $222.000 verbuchen – zuvor zählte er auf das Jahr gerechnet zu den Verlierern, jetzt befindet er sich mit $184.000 im Plus. Mit einem Gewinn von insgesamt $5.037.388 ist er HighStakesDB zufolge der zweitgrößte PokerStars-Gewinner. Nur Jens „Jeans89“ Kyllönen konnte mit $5.226.571 einen noch größeren Gewinn erspielen. Da Kyllönen das Pokerspielen an den Nagel gehängt hat, ist es anscheinend nur eine Frage der Zeit, wann Sulsky ihm bei PokerStars den Rang ablaufen wird.

 SpielerHändeGewinn/Verlust letzte WocheGewinn/Verlust 2017Gewinn/Verlust insgesamt
 Gewinner    
1Ben "Sauce123" Sulsky1,071+$222,714+$184,669+$5,037,388
2Ravenswood131,589+$104,987+$186,854-$595,424
3Katya_184,382+$101,005+$35,042+$527,620
4Héctor "TUTI88" Álvarez529+$100,205+$114,262+$159,964
5Jake "JLlama" Abdalla445+$82,911+$82,758+$1,358,580
6Jacob "Lottenice" Rasmussen1,348+$81,466+$79,327+$630,599
7BERRI SWEET915+$71,811+$157,553+$718,472
8Vyacheslav "1nvoker" Ozhigov1,447+$67,065+$192,934+$105,697
9CooL1992192+$52,181-$14,423-$160,953
10zerfer03386+$50,671+$18,266-$71,968
 Verlierer    
1Luke "Bit2Easy" Reeves1,431-$136,162-$92,239-$42,563
2Dani "supernova9" Stern792-$124,763-$328,590-$990,998
3Mikita "fish2013" Badziakouski2,492-$110,201-$147,072+$189,393
4Pascal "Pass_72" Lefrancois316-$107,490-$109,093+$3,804
5Daniel "DANMERRRRRRR" Merriless1,386-$95,067-$92,403-$135,787
6candela2005820-$91,552-$116,100-$1,566,552
7Alexander "joiso" Kostritsyn497-$90,012-$300,568+$4,119,031
8Chris "Apotheosis92" Kruk390-$86,030-$166,899-$156,656
9Mustapha "lasagnaaammm" Kanit572-$75,199-$75,199-$146,790
10bajskorven8782-$67,868-$169,211+$1,199,740

Das 2017 Leaderboard

Das 2017 Leaderboard zeigt wenig Änderungen. Die Top 3 der größten Gewinner sind unverändert mit Timofey "Trueteller" Kuznetsov an der Spitze. Während Kuznetsov in den letzten zwei Wochen etwas verloren hat, ist er mit einem Plus von $432,270 in diesem Jahr immer noch in Führung.

Obwohl Dan "w00ki3z." Cates in den letzten zwei Wochen gewonnen hat, ist er imme rnoch der größte Verlierer des Jahres. Neu in den Top 3 findet sich Dani "supernova9" Stern, der den Platz von Dario "Secret_M0d3" Sammartino übernimmt. Sammartino liegt nun auf Platz 7, seit Alexander "joiso" Kostritsyn, Sergey "St1ckman" Vasiliev, "8superpoker" und Stern all in den letzten zwei Wochen verloren haben.

 (user)nameHändeGewinn/VerlustGewinn/Verlust 2017Gewinn/Verlust gesamt↑/↓ diese Wochemeist gespielte Games 2017
 Gewinner      
1Timofey "Trueteller" Kuznetsov18,973+$432,270+$22.78+$2,323,037NLHM
2RaúlGonzalez9,176+$317,802+$34.63+$1,060,2528-Game
340and75,094+$283,330+$56.16-$79,310NLHM
 Verlierer      
1Dan "w00ki3z." Cates8,905-$468,557-$52.61+$877,4158-Game
2Bill "GASTRADER" Perkins2,686-$386,845-$144.02-$720,178NLHM
3Dani "supernova9" Stern6,637-$328,590-$49.50-$990,998PLO

Die größten Gewinner und Verlierer 2017 betreffen nur die PokerStars Accounts, sie wurden nicht von HighStakesDB.com getrackt.

Timofey Kuznetsov
Timofey "Trueteller" Kuznetsov

Noch keinen PokerStars Account? Machen Sie noch heute einen PokerStars Download mit dem Marketingcode "PNEWS6" und genießen Sie die Action.

Sie finden de.PokerNews auch auf Twitter und Facebook.

Was denken Sie?

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel