Microgaming gibt Änderungen bei Sit & Go Turnieren bekannt

Microgaming Poker Network (MPN)

Das Microgaming Poker Network (MPN) hat Änderungen bei Sit & Go Turnieren bekanntgegeben.

Der neue Vorstand von Microgaming Jonathan Kelly hat die Änderungen in einem Blog mit dem Titel SNG 2.0 erklärt. Der frühere Head of Poker bei Microgaming, Alex Scott ist nun Head of Product bei Microgaming.

Löschung von Spielen

Eine der größeren Veränderungen ist, dass die Sit & Go Lobby dank Löschung einiger Spiele, die weniger beliebt waren, nicht mehr so überladen ist, darunter viele Multi-Table SNGs und Spiele an höheren Einsätzen mit anderen Poker-Varianten als Texas Holdem.

Während diese Änderung bereits stattgefunden hat, wird eine andere große Veränderung am 14. Februar stattfinden, wenn MPN alle Fullring-Sit & Go-Turniere aus der Lobby entfernen wird. Kelly erklärte, dass dies helfen würde, damit andere Spiele schneller starten.

"Das bedeutet, dass wir nur Six-Max und Heads Up anbieten werden, und in der Theorie bedeutet das, dass diese Six-Max SNGs viel schneller starten und eine bessere Spielererfahrung garantieren werden, während die Lobby übersichtlicher wird", erklärte Kelly im Blog. "Für Fans von Fullring SNGs, kann dies wie eine drastische Maßnahme klingen, aber zum Glück gibt es fast keine Fullring Fans mehr."

Standarisierung von Buy-ins

MPN hat die Buy-Ins von Sit & Go Turnieren geändert, damit sie zu den geplanten Turnieren des Netzwerks passen. Zusätzlich wird der Preis für jedes Turnier nun in der Lobby als eine Zahl angezeigt, anstatt das Rake separat auszuweisen. Die Spieler können immer noch sehen, wie hoch das Rake bei einem bestimmten Turnier ist, indem sie die Turnier-Lobby öffnen.

Zusammen mit der neuen Normierung wird auch das Rake bei vielen Spielen günstiger werden. In anderen Fällen bleibt das Rake gleich und soll unter keinen Umständen erhöht werden. Kelly zeigt, wie sich dies auf die Spiele rund um ein € 11 Buy-in auswirkt.

Microgaming gibt Änderungen bei Sit & Go Turnieren bekannt 101
*Image courtesy of the MPN Corporate Blog

Neues Heads-Up Format

Eine weitere Änderung ist die Einführung des "10 Minute Heads Up" Formats. In diesem neuen Game starten die Spieler mit 1,500 Chips und Blinds von 25/50, die nicht ansteigen. In anderen Worten, der Average Stack in diesen Spielen ist immer 30 Big Blinds.

Wenn es in den ersten 10 Minuten des Matches keinen Gewinner gibt, dann stoppt das Spiel und das Duo ist jedesmal All-In bis es einen Sieger gibt.

Gerade jetzt testet MPN dies an den neuen €0.11 Buy-In Level; sollten dieses Matches erfolgreich sein, wird es in Zulunft auch andere Levels geben.

Sie finden de.PokerNews auch auf Twitter und Facebook.

Was denken Sie?

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel