Poker Jahresrückblick September 2016

phil galfond

Das Poker Jahr 2016 neigt sich dem Ende zu. PokerNews wirft einen Blick zurück und präsentiert im folgenden Jahresrückblick jene Ereignisse, die das Poker Jahr geprägt haben. In diesem Artikel gibt es die interessantesten News aus dem Monat September.

Ist das Ende der Poker Pros in Österreich gekommen?

Dass die österreichischen Finanzbehörden keine Freude mit privaten Pokeranbietern haben ist nichts Neues. Doch nun soll es laut Kurier auch den Gewinnern in der Alpenrepublik an den steuerlichen Kragen gehen.

Der Fall Eddy Scharf gegen die deutsche Finanz ist seit langem bekannt. Der deutsche Poker Pro kämpft seit Jahren gegen die Einstufung seiner Gewinne als gewerbliche Einkünfte und die entsprechenden Steuernachzahlungen. Nun droht den Poker Pros im bisherigen Poker-Exil Österreich ebenfalls Ungemach.

Einkommenssteuer für die Turnierpokerspieler ab 2017

Die österreichischen Steuerbehörden haben sich bereits im Mai 2016 beim Steuerdialog in Salzburg auf eine neue Vorgangsweise bei der Besteuerung von Turnierpokerspielern geeinigt. Dieser Beschluss soll nun im Herbst in ein entsprechendes Gesetz gegossen werden.

Konkret sollen Poker Pros mit Wohnsitz in Österreich, die regelmäßig große Turniere spielen und entsprechende Gewinne zu verbuchen haben, wie ein gewerblicher Unternehmer behandelt werden.

Phil Galfond möchte seine eigene Echtgeld Poker Seite eröffnen

Highstakes Poker Pro, Phil Galfond hat bekanntgegeben, eine Echtgeld Online Poker Seite via seiner eigenen Trainings-Seite RunItOnce.com eröffnen zu wollen.

Details zum Launch gibt es noch keine, doch die Bekanntgabe von Galfond konzentrierte sich auf die Werte, die er als Online-Poker-Betreiber zu wahren verspricht. "Ein Poker-Website sollte sich nicht darauf konzentrieren, wie Poker vor fünf oder zehn Jahren war. Man muss eine nachhaltige Ökonomie unter den Bedingungen der Gegenwart bauen und sich weiterhin an das Klima anpassen", so Galfond.

Darüber hinaus schreibt Galfond, dass auf seiner Website, in erster Linie die Spieler geschätzt werden, egal ob Freizeitspieler, Semi-Profis oder jene, die mit Poker ihren Lebensunterhalt bestreiten. Galfond gab an, dass die Website mit Ehrlichkeit und Transparenz punkten wird und "für alle Entscheidungen zur Rechenschaft gezogen werden soll."

Unibet startet Beta Testing Version 2.0 ihres Poker Clients

Nach sechs Jahren auf einem schrumpfenden Pokermarkt hatte Unibet eine Entscheidung zu treffen. Mit rechtlichen Problemen in jedem zweiten Land und keinem zweiten Poker-Boom in Aussicht konnte Unibet entweder weitermachen wie gehabt – oder etwas komplett anderes versuchen.

Abgesehen von den Verbesserungen im technischen Bereich hat sich der Client auch optisch deutlich verändert. Die Cartoon-Avatare sind auffälliger und das Auswählen einer Poker-Partie ist über die neu hergerichtete Lobby noch einfacher als vorher.
Neben den optischen Änderungen wurden auch neue Features eingeführt. Endlich steht ein Hand-Replayer zur Verfügung und der Client wird zum ersten Mal auf iPhone- und Android-Geräten laufen.

Neu ist auch die Einführung von Rebuy-Turnieren – die fehlten beim alten Standalone-Client ebenfalls. Darüber hinaus können die Herausforderungen und Missionen in der Lobby leichter eingesehen werden, womit Unibet weiter den Trend der „Gamifizierung“ verfolgt.

Das letzte neue Feature ist die „Hall of Fame“, die gegen Ende des Jahres eingeführt werden soll. In der Lobby können Sie dann verschiedene Statistiken einsehen: Wie viele Spieler haben Sie insgesamt aus Turnieren geworfen? Was war der größte Cashgame-Pot, den Sie jemals gespielt haben? Wie hoch war das größte Turnier-Preisgeld Ihrer Poker-Laufbahn? Das könnte sich zu einem neuen Standard-Feature bei allen Anbietern entwickeln, wenn es sich als so beliebt erweisen sollte wie das Unibet-Team vorhersagt.

Programme wie Hold’em Manager und Poker Tracker 4 werden auch in Zukunft nicht funktionieren, aber das Spielen mehrerer Tische soll mit „Unibet Tiles“ vereinfacht werden. Das Raster kann mit Unibet-Content gefüllt werden, so dass Sie gleichzeitig Pokertische, Casino-Spiele und die Lobby öffnen können, während Sie in einem vierten Fenster einen Unibet-Live-Stream schauen.

WSOP Bracelet Gewinner Ted Forrest vor Gericht

Ted Forrest, sechsfacher World Series of Poker Bracelet Gewinner, musste vor Gericht nachdem er für zwei Verbrechen angeklagt wurde. Zu Last gelegt werden ihm die Unterzeichnung und Übergabe eines nicht-gedeckten Schecks mit der Absicht zu betrügen, berichtete das Las Vegas Review Journal.

Gegen Forrest lag ein Haftbefehl vor, der am 2. September ausgestellt wurde.

Nachdem er am Donnerstag für eine kurze Zeit in die Haftanstalt Clark County eingewiesen wurde, erschien er in Las Vegas vor Richter Ann Zimmerman vor Gericht, die ihm laut Zeitungsbericht erlaubte nach Hause zu gehen.

Die Anklagen betreffen zwei Schecks, die er angeblich in den Jahren 2012 und 2013 im Wynn Las Vegas ($ 215.000 insgesamt) mit unzureichendem Guthaben ausgestellt hatte. Im Jahr 2013 unterzeichnete Forrest ein Geständnis, das besagt, dass er dem Casino $ 270.000 schuldet und vereinbarte, diese Summe in monatlichen Zahlungen abzuzahlen.

Ongame schliesst Online Poker Room

Ongame, einer der Führenden am Online Poker Markt, will im Oktober seinen Online Poker Room schliessen, wie Poker Industry PRO letzte Woche berichtete.

Das genaue Datum der Schliessung wurde noch nicht bekanntgegeben, soll aber im Oktober stattfinden. Ongame betreibt einige Skins, davon sollen laut Pro ein paar in andere Netzwerke überführt werden, doch die meisten sollen geschlossen werden.

PokerRoom - vor dem 2006 Unlawful Internet Gambling Enforcement Act einer der Marktführer mit über 3.5 Millionen Spieler war ebenfalls ein OnGame Produkt. Die UIGEA und Ongame's folgender Auszug aus den US-Markt resultierten in einem grossen Verlust an Marktanteilen. In den Jahren, die folgten, übernahmen verschiedenen Eigentümer das Unternehmen, darunter Amaya unter dem jetzt abgesetzten CEO David Baazov.

Anfang des Jahres wurde das Unternehmen von der NYX Gaming Group Limited gekauft. Das in Las Vegas beheimatete Unternehmen hielt die exklusiven Rechte für das Ongame's Poker Produkt am amerikanischen Markt, was letztendlich nichts half.

Noch keinen PokerStars Account? Machen Sie noch heute einen PokerStars Download mit dem Marketingcode "PNEWS6" und genießen Sie die Action.

Sie finden de.PokerNews auch auf Twitter und Facebook.

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel